An Apple A Day… (Apfel-Käsekuchen-Tarte)

Das Lieblingsobst der Deutschen sorgt im Moment für eine wahre Apfel-Welle im Hause Backina… Alle Bekannten und Verwandten scheinen im Moment eine überreiche Apfelernte zu genießen und uns etwas Gutes tun zu wollen. Zumindest lässt die große Kiste mit Äpfeln diverser Sorten in unserem Keller darauf schließen. Doch so gerne wir Obst essen – denn ihr wisst ja: An Apple a Day, Keeps the Doctor away…) – das lässt sich unmöglich alles alleine bewältigen! Denn die knackigen Früchte werden leider sehr schnell mehlig und ich persönlich mag die dann nicht mehr wirklich gerne essen. Ein Apfel muss für mich richtig knacken beim Reinbeißen 😉

Deshalb bietet sich jede Menge Gelegenheit für herbstliches Backen im Moment. Ein Glück für mich, denn ich liebe Backen mit Äpfeln! Hier werde ich euch deshalb bald auch noch meine beiden Lieblings-Rezepte mit Äpfeln, eine Amerikanische Apfeltarte und einen Apfel-Karamell-Streusel-Blechkuchen zeigen. Den Anfang macht aber ein Rezept, das in diesem Jahr erstmals im Hause Backina ausprobiert wurde – das Rezept hat meine Mutter mit nach Hause gebracht. Die Kombi aus Apfelkuchen und Käsekuchen ist schnell gemacht und eine super leckere Versuchung… Perfekt für den Kaffeeklatsch im goldenen Oktober!

Apfel-Käsekuchen-Tarte

Zutaten:

125 g Butter
75 g + 3 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 g gemahlene Nüsse (ich habe Mandeln verwendet, es gehen aber auch Haselnüsse)
2 Eier
200 g Mehl
500 g Äpfel
120 g Doppelrahm-Frischkäse
300 g Magerquark
1 Päckchen Puddingpulver (ich habe Vanille genommen, Sahne-Geschmack sollte auch gehen)
Zitronenschale oder Citro-Back

  1. Butter, 75 g Zucker, gemahlene Nüsse, ein Ei, das Mehl und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Frischhaltefolie gewickelt eine halbe Stunde kühl stellen. Den Ofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen
  2. Die Äpfel schälen und in kleine Stifte schneiden, evtl. mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Den Mürbeteig in die Form drücken und am Rand hochziehen. Mit Backpapier und Hülsenfrüchten zum Blindbacken beschweren und ca. 10 Minuten im heißen Ofen vorbacken.
  3. Inzwischen 3 EL Zucker, 1 Ei, Frischkäse, Quark und Puddingpulver verrühren, nach Geschmack etwas Zitronenabrieb oder Citoback hinzugeben und zum Schluss die Apfelstücke unterheben. Den Boden kurz aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und die Masse in die Tarteform gießen. Ca. 30 Minuten weitermachen.
  4. Mit einer Tasse heißen Tee genießen!

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

2 Comments

  • Ein Dekoherzal in den Bergen

    30. September 2015 at 20:07 Antworten

    haalölleee hob grod dein BLOG gfunden
    mei do gfallts ma….FREU…freu;;;
    hob di glei gschpeichert das ma uns wieda finden,,,gelle
    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

  • Apfeltarte American Style

    20. Oktober 2015 at 13:48 Antworten

    […] neulich schon angekündigt, will ich euch in diesem Herbst meine liebsten Rezepte für Apfelkuchen […]

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.