Wie das soll gesund sein? (Bananenbrot ohne Zucker und Fett)

Frühling – die einen freuen sich, dass die Fastenzeit bald um ist und sie wieder genießen dürfen. Die anderen – und dazu gehören auch wir – achten gerade im Frühling stärker auf die Ernährung. Nicht unbedingt wegen der Bikinifigur, sondern eher, weil ich die Frühlingsmüdigkeit mit viel Gemüse und Obst besser in den Griff bekomme. Deshalb habe ich mir vorgenommen hier wieder öfter „gesundes“ Backen zu zeigen. Nachdem wir neulich schon Nutella etwas gesünder gemacht haben, gab es passend dazu ein leckeres Bananenbrot. Banane und Schokolade – immer eine Winning Combination, oder was meint ihr?

„Normales“ Bananenbrot enthält oft viel Butter und Zucker. Damit ist es nicht unbedingt so gesund wie man vielleicht meinen könnte. Deshalb habe ich eine Variante gesucht, die ohne Zucker und Fett auskommt. Statt Weizenmehl habe ich Dinkelmehl verwendet, das gibt eine angenehm nussige Note und ist in den Augen vieler ebenfalls gesünder, da es weniger Gluten enthält. Allerdings: So ganz ohne Süßungsmittel geht es dann doch nicht! Die Bananen sind zwar an sich schon süß, aber ein bisschen Honig bzw. Ahornsirup gibt dem ganzen doch eine etwas aromatischere Note. Zudem habe ich noch etwas Birkenzucker hinzugefügt. Dieser lässt sich genauso wie normaler Zucker dosieren, enthält aber deutlich weniger Kohlehydrate. Mit diesen Zutaten darf man sich ruhig mal eine Scheibe Bananenbrot gönnen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben!

Na habt ihr auch Lust bekommen? Dann ab in die Küche – denn dieses Brot ist nicht nur gesünder als normales, sondern auch super schnell gemacht. Ihr müsst lediglich die „feuchten“ Zutaten mit den Bananen mixen und dann mit den „trockenen“ Zutaten mischen. In 5 Minuten ist so ein leckeres Bananenbrot im Ofen und ihr könnt euch auf einen leckeren Snack freuen 🙂

Marmoriertes Bananenbrot ohne Zucker und ohne Fett

  • 350 g überreife Banane
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 TL Natron
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Kakaopulver
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 120 g Joghurt
  • 60 ml Milch nach Wahl (normale Milch oder Pflanzenmilch)
  • 100 g Honig oder Ahornsirup
  • 2 EL Birkenzucker (oder etwas mehr Honig)
  • ca. 50 g Schokolade in Stücken (optional)
  1. Mische die Banane, die Milch, den Joghurt, den Honig und das Vanilleextrakt in einem Blender oder einer Schüssel. Püriere alles gut durch, bis eine feine Masse entstanden ist.
  2. In einer anderen Schüssel mischt du die trockenen Zutaten bis auf den Kakao. Das heißt, du mischt das Dinkelmehl, den Natron, das Backpulver, das Salz, den Birkenzucker und den Zimt. Gib nun die Bananenmasse dazu und rühre kurz durch, bis gerade so ein Teig entsteht.
  3. Von diesem nimmst du ca. 1/3 ab und vermischt ihn mit dem Kakao.
  4. Verteile die beiden Teigsorten beginnend mit dem normalen Bananenbrot Teig abwechselnd in der Form. Verteile oben drauf die Schokostücke. Backe nun das zuckerfreie Bananenbrot im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober-Unterhitze für ca. eine halbe Stunde.
  5. Lasse das Bananenbrot leicht abkühlen und genieße es zum Frühstück oder als Snack. Lecker!

Das Rezept habe ich von Chocolate Covered Katie abgewandelt.

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

Post a Comment