Ja, ist denn schon Weihnachten? (Omas Nougatstangen)

Macht ihr euch schon langsam Gedanken um die Weihnachtsbäckerei? Gibt es bei euch eher moderne oder eher traditionelle Rezepte auf dem Plätzchenteller? Bei uns ist das eher eine Mischung aus beiden – jedes Jahr probieren wir neue Rezepte aus, aber bestimmte Klassiker dürfen einfach nicht fehlen. Etwa Terrassenplätzchen, Rumkränzchen oder Schokoladenbrot (noch ist keines der Rezepte auf dem Blog, kommt aber bestimmt noch). Zu dieser Sorte Plätzchen gehören auch Omas Nougatstangen – bei uns in der Familie auch als „Inas Lieblinge“ bekannt, weil ich kein Stück dieses leckeren Schoko-Spritzgebäcks vor mir sicher ist 😉 Und genau dieses Rezept will ich euch heute zeigen…

Denn im Kreise der Foodblogger Frankens findet diese Woche eine wunderbare Aktion statt – und zwar sammeln wir fränkische Adventsschmankerl. Gestern gab es bereits Elisenlebkuchen bei Fränkische Tapas. Schaut doch im Laufe der Woche auch noch bei folgenden meiner Kollegen vorbei, um weitere typisch fränkische Adventsrezepte zu bekommen:

 

 

Was ist jetzt das typisch fränkische an meinem Rezept, fragt ihr euch? Nun, Omas Rezepte arbeiten natürlich vor allem mit dem, was die heimatliche Küche so hergibt. Und das sind bei uns eben Haselnüsse statt Mandeln. Auch Spritzgebäck ist typisch für unsere Region – so sind auch die Weihnachtsplätzchen in dieser Form gemacht. Vor allem aber bekomme ich beim Essen einer solchen Nougatstange Heimatgefühle. Denn Omas Rezepte vermitteln so gut ein Gefühl von „Daheim sein“ wie das kein anderes Rezept kann…

So, und jetzt gibt es die leckeren Schoko-Nougat Plätzchen meiner Oma für euch – ich übernehme keine Haftung, wenn ihr das ganze Blech alleine aufesst 😉

Omas Nougatstangen (ca. 15 Stück)

  • 225 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 3 Eigelb
  • 2 Msp. Zimt
  • 200 g Mehl
  • 40 g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g gemahlene Haselnüsse (in der Pfanne duftend geröstet)
  • 100 g Nuss-Nougat
  • 125 g Zartbitterschokolade
  • 30 g Kokosfett
  1. Zuerst rührst du die Butter schaumig und gibst den Puderzucker sowie das Eigelb und den Zimt dazu. Nun rührst du weiter, bis die Masse cremig ist.
  2. Mische das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver und rühre dieses im Wechsel mit den Haselnüssen unter die Butter-Masse. Es sollte jetzt ein fester, aber spritzfähiger Teig entstanden sein.
  3. Diesen füllst du in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und spritzt etwa fingerlange gleichmäßige Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Achte dabei auf genügend Abstand, denn die Nougatstangen gehen noch etwas auf beim Backen!
  4. Backe die Stangen bei 160° Ober-Unterhitze für ca. 7 – 9 Minuten, bis diese fertig, aber noch recht weich sind. Lasse die Stangen erkalten.
  5. Schmelze nun das Nougat und klebe damit jeweils zwei passende Stangen aufeinander.
  6. Zuletzt schmilzt du die Schokolade mit dem Kokosfett und überziehst eine Seite der Nougatstangen damit.
  7. Ein himmlisches Schoko-Weihnachtsgebäck – Vorsicht, die machen süchtig!

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

3 Comments

  • Martina

    2. November 2017 at 18:55 Antworten

    Mmmmmh, wie lecker! Ach ja, die tollen Rezepte von den Omas…
    Danke dass du das mit uns teilst!
    Liebste Grüße von Martina

  • Filiz | Filizity.com

    6. November 2017 at 19:36 Antworten

    Mhh, Omas Rezepte sind doch immer die besten! 😉
    Das sieht wirklich super lecker aus, ich lieeebe Nougat!!
    Danke für diese Rezept, perfekt für unsere nächste Backaktion! 🙂

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Start in den November,
    Filiz von http://www.filizity.com

  • […] euch jetzt schon Gedanken um die Weihnachtsbäckerei? Nachdem ich euch schon vor einigen Tagen ein Rezept für Weihnachtsplätzchen gezeigt habe, kann ich mit einem klaren „Ja“ antworten 😉 Heute habe ich aber eine […]

Post a Comment