Pastellfarben (Cupcake-Grundrezept mit Varianten)*

Heute gibt es viele bunte … Cupcakes! Die Schwestern der eher schlichten Muffins sind ja per se schon kleine „Divas“, die am liebsten bunt, mit viel „Schmuck“ und großen „Hüten“ daherkommen. Eine ganz ähnliche Vorliebe für ein extravagantes Äußeres haben auch Macarons – das beliebte französische Mandelgebäck kommt ebenfalls gerne in bunten Farben oder extravagant verziert daher. Insofern liegt es auf der Hand beide Gebäcke zu verbinden.

Cupcakes Grundrezept mit Variante für Erdbeer Cupcakes

Als neulich also mal wieder ein Paket mit der neuesten Kreation von Lindt* ins Haus flatterte, war mir klar, dass die „Macaron Pralines“ sich mit ihren bunten Farben hervorragend als Deko auf Cupcakes machen würden. Die Pralinen gibt es in den Geschmacksrichtungen Schokolade, Erdbeere, Zitrone und Pistazie. Dafür aber vier verschiedene Arten von Cupcakes zu backen, würde den Rahmen dieses Beitrags etwas sprengen 😉 Deshalb verrate ich euch heute mein Cupcake Grundrezept, aus dem sich schnell verschiedene Geschmacksrichtungen zaubern lassen. Und zwar lassen sich aus diesem Grundrezept für Cupcakes nicht nur Vanille, Schoko, Erdbeer, Pistazie oder Zitronen Cupcakes machen, sondern euer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Wie wäre es mit Passionsfrucht-Mango? Nougat mit Karamell? Kaffee?

Cupcakes Grundrezept für Schoko Cupcakes

Ihr seht also: Aus einem einfachen Grundrezept entstehen unendlich viele Cupcakes 🙂 Deshalb mag ich dieses Rezept für einfache Vanille Cupcakes so. Und auch das Buttercreme Frosting lässt sich ganz nach Wunsch abwandeln – entweder mit etwas Farbe oder mit zusätzlichen Geschmacksträgern!

Verziert sind meine Cupcakes mit den Macaron Pralines von Lindt, die derzeit in einer limitierten Auflage zu erhalten sind. „Hausintern“ waren sich Herr BackIna und ich nicht ganz einig, was den Geschmack der Macaron Schokolade angeht: So richtig nach Macaron schmecken die Pralinen nämlich nicht, sondern eher nach Frucht mit etwas Baiser-Crunch. Was auch sehr lecker sein kann und uns bei der Schoko-Füllung hervorragend schmeckt. Die fruchtigen Varianten sind für uns als „Schoko-Puristen“ nicht wirklich verlockend… Deshalb haben wir Herrn Backinas Kollegen zum Tasting der Macaron Pralinen sowie der damit verzierten Cupcakes gebeten, wie ihr bereits auf Facebook sehen konntet. Im Durchschnitt haben die Tester ebenfalls Schokolade am besten gefunden, unter den fruchtigen Sorten war der Favorit Erdbeere, gefolgt von Zitrone und Pistazie. Wenn ihr euch einen Eindruck verschaffen wollt, dann schaut doch mal im Laden vorbei und probiert die Macaron Pralines 😉

Bunte Cupcakes in verschiedenen Geschmacksrichtungen mit Lindt Macaron Schokolade als Deko

Jetzt kommt aber erstmal mein universell einsetzbares Cupcake-Grundrezept – welche Geschmacksrichtung bevorzugt ihr dabei?

Cupcake-Grundrezept für Vanille Cupcakes, Schoko Cupcakes, Zitronen Cupcakes, Erdbeer Cupcakes uvm. (10 Stück)

Für die Cupcakes (Basisrezept)

  • 220 g Mehl (Dinkelmehl oder Weizenmehl)
  • 1,5 TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 175 ml Milch
  • 6 EL Öl (60 ml)
  • 60 g Butter
  • 1 EL Joghurt
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zusätzliche Zutaten für den Teig je nach Variante:

  • Vanille: Teig so lassen
  • Schokolade: 2 EL Kakaopulver plus 1 EL Milch zusätzlich
  • Zitrone: 1 TL Zitronenabrieb plus 1 EL Zitronensaft
  • Erdbeere: rosa Farbe plus etwas Erdbeer-Aroma
  • Pistazie: grüne Farbe plus 2 EL gemahlene Pistazien

Zubereitung Cupcake Teig:

  1. Mische Mehl, Backpulver und Zucker mit einer Prise Salz und verrühre alles gut. Nun gibst du die zimmerwarme Butter dazu und rührst so lange, bis eine „sandige“ oder streuselige Mischung entsteht.
  2. In einem Messbecher mischt du Milch, Öl, Ei, Vanilleextrakt und Joghurt gut miteinander.
  3. Als nächstes gibst du die flüssigen zu den festen Zutaten und verrührst alles schnell, sodass gerade so ein Teig entsteht (Klümpchen dürfen drin sein!)
  4. Rühre als nächstes die Geschmackszutaten (je nach gewünschter Cupcake Sorte) unter.
  5. Fülle die Mischung in eine Muffin-Form und backe die Cupcakes ca. 15 – 17 Minuten bei 175° Ober-Unterhitze. Stäbchenprobe machen!
  6. Nun müssen die Cupcakes abkühlen, bevor es ans Fertigstellen geht.

Grundrezept Buttercreme-Frosting:

  • 400 ml Milch
  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 150 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zusätzliche Zutaten für das Frosting je nach Variante:

  • Vanille: plus 1 TL Vanilleextrakt nach Wunsch
  • Schokolade: 3 EL Kakaopulver oder Kaba plus evtl etwas Milch
  • Zitrone: 2 TL Zitronenabrieb plus 1 TL Zitronensaft
  • Erdbeere: 3 EL feine Erdbeermarmelade plus evtl rosa Farbe
  • Pistazie: 2 EL fein gemahlene Pistazien plus evtl grüne Farbe

Zubereitung Buttercreme Frosting

  1. Koche einen Pudding aus der Milch und dem Puddingpulver (Vorgehen nach Packungsanleitung, nur Zucker weglassen). Diesen lässt du auf Zimmertemperatur abkühlen. Währenddessen nimmst du die Butter aus dem Kühlschrank, damit diese ebenfalls weich und auf Zimmertemperatur gebracht wird.
  2. Sobald Butter und Pudding dieselbe Temperatur haben, beginnst du damit die Butter mit dem Puderzucker und einer Prise Salz weißcremig zu rühren. Das kann durchaus 5 bis 10 Minuten dauern.
  3. Als nächstes rührst du den Pudding noch einmal glatt und rührst diesen esslöffelweise unter die Butter.
  4. Zuletzt gibst du die Geschmackszutaten nach Wahl dazu (evtl brauchst du noch etwas Puderzucker, je nachdem wie süß du es magst) und lässt die Creme etwa 15 Minuten abkühlen, bevor du sie auf die Cupcakes spritzt.
  5. Wenn du magst, kannst du deine Cupcakes vor dem Verzieren mit der Buttercreme noch mit etwas Marmelade oder Schokolade füllen: Dazu stichst du ein Loch in die Mitte des Cupcakes und füllst deine Wunsch-Zutat hinein.
  6. Zuletzt spritzt du die Buttercreme auf deine Cupcakes und dekorierst diese nach Wunsch, z.B. mit einer Praline. Lasse die Cupcakes vor dem Verzehr ca. 2 – 3 Stunden im Kühlschrank fest werden.

* Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Lindt entstanden, die mir freundlicherweise die Schokolade zur Verfügung gestellt haben. Dennoch spiegelt der Beitrag meine eigene Meinung wider und ist davon in keiner Weise beeinflusst.

Ein einfaches Grundrezept für Cupcakes - unendlich viele Varianten: Hier lernst du, wie du leckere Cupcakes einfach und schnell zauberst - plus Variante für Schoko Cupcakes, Zitronen Cupcakes, Erdbeer Cupcakes und Pistazien Cupcakes | BackIna.de

High on Caffeine (Latte Macchiato Cupcakes)

Ich hatte euch ja schon erzählt, dass ich neben den Schoko Chili Cupcakes noch Cupcakes mit Kaffee gemacht habe. Das Rezept für die leckeren Latte Macchiato Cupcakes will ich euch natürlich nicht vorenthalten 😉 Das schöne am Backen mit Kaffee ist ja, dass man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit den Geschmack vieler trifft – denn wer mag keinen Kaffee? Besonders, wenn er so aromatisch in Kombination mit einer lockeren Vanillecreme daherkommt…

Latte Macchiato Cupcakes: Perfekt zum Kaffee - Kaffee im Teig und eine lockere Milch-Vanillecreme als Topping

Die größte Schwierigkeit beim Herstellen dieser Cupcakes mit Kaffee-Geschmack? Nicht das ganze Topping bereits während der Zubereitung zu naschen! Mir zumindest ging es so… 😀 Denn die Vanillecreme schmeckt pur so lecker, dass man sie glatt als Dessert essen könnte! Deshalb seht ihr hier auch bald eine Dessert-Idee mit genau dieser Creme… Zwei Fliegen mit einer Klappe nennt man das wohl 😉

Bevor ich euch aber mal wieder mit einem Dessert im Glas verwöhne, nehmt euch doch erst einmal einen Latte Macchiato Cupcake 🙂 Dank des enthaltenen Kaffees sind die die idealen Wachmacher zu einem zweiten Frühstück…

Cupcakes a la Latte Macchiato mit Kaffee im Teig und einer Milchcreme als Topping

Latte Macchiato Cupcakes (Cupcakes mit Kaffee; 12 Stück)

Für die Kaffee-Cupcakes

  • 170 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Instant-Espresso
  • 60 g Butter
  • 120 ml Milch
  • 120 ml starker Kaffee
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanille-Extrakt

Für das Topping:

  • 400 g weiße Schokolade
  • 200 g Sahne
  • 250 g Frischkäse
  • 1 – 2 TL Vanille-Extrakt
  • 1 – 2 TL Sahnesteif
  1. Am Tag bevor du die Cupcakes zubereitest, bereitest du für das Topping die Ganache vor: Dazu hackst du die weiße Schokolade klein und kochst die Sahne einmal auf. Nun nimmst du die Sahne vom Herd und rührst die weiße Schokolade unter, bis diese komplett geschmolzen ist. Diese Mischung muss über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen.
  2. Für die Kaffe Cupcakes schmilzt du zuerst die Butter und lässt diese leicht abkühlen. Mische derweil die „trockenen“ Zutaten, also Mehl, Backpulver, Natron, eine Prise Salz, den Instant-Expresso sowie den Zimt.
  3. Nun mischt du die „nassen“ Zutaten, also Milch, Kaffee, Butter, das Ei sowie das Vanille-Extrakt. Gib diese langsam zu den trockenen Zutaten und rühre nur so lange, bis gerade so ein relativ flüssiger Teig entstanden ist.
  4. Verteile den Teig auf 12 Muffig-Förmchen und backe diese bei 175° C (Ober-Unterhitze) für ca. 20 bis 25 Minuten. Lasse die Cupcakes anschließend abkühlen. Wenn du noch mehr Kaffee-Geschmack haben möchtest, kannst du jeden Cupcake noch mit 1 TL frischem Espresso tränken.
  5. Während die Cupcakes kühlen, bereitest du das Frosting vor: Dazu schlägst du die Ganache mit dem Vanille-Extrakt sowie dem Sahnesteif auf und gibst den Frischkäse esslöffelweise dazu, bis eine sehr cremige, spritzfahige Masse entstanden ist.
  6. Zuletzt verteilst du das Frosting auf dem Boden und verzierst das Ganze mit etwas Kaffeepulver und eventuell einer Kaffeebohne – fertig sind die leckeren Latte Macchiato Cupcakes für die Kaffee-Junkies unter euch!

Zweierlei Cupcakes: Schoko Chili Cupcakes und Latte Macchiato Cupcakes, zum Beispiel für die Kollegen

Adventskaffee mit einem besonderen Gast (Dominostein Cupcakes)

Am Sonntag ist schon erster Advent! Findet ihr nicht auch, dass die Zeit in diesem Jahr besonders schnell verfliegt? Meine Adventskalender sind zum Glück schon gebastelt und der Adventskranz steht ebenfalls schon bei uns auf dem Tisch. Fehlen nur noch die weihnachtlichen Leckereien! Mit einem besonderen Gast habe ich schon das erste Leckerchen zum Adventskaffee gebacken: Deshalb gibt es heute Dominostein Cupcakes für euch 🙂

Lecker zum Adventskaffee: Dominostein Cupcakes mit Lebkuchenteig und Marzipanfüllung

Doch wer ist dieser besondere Gast? Es ist die Bayreuther Lokalzeitung, der Nordbayerische Kurier: Mit Herrn Heimbeck, dem Redakteur für Essen und Trinken und Elisabeth von Pölnitz-Eisfeld, der Fotografin, habe ich die Dominostein Cupcakes gebacken und über meinen Blog, das Backen und Traditionen in der Adventszeit gesprochen. Da beide ebenfalls einen eigenen Blog haben, waren quasi Blogger unter sich 🙂 Für alle, die nicht in Bayreuth wohnen, gibt es hier ein PDF des Artikels.

Eine leckere Idee für den Advent: Dominostein Cupcakes

Tja, und wenn die Zeitung nach Hause kommt, möchte man natürlich etwas besonderes backen: Deshalb habe ich wirklich lange überlegt, was „Kamera-tauglich“ genug ist, dennoch von den Lesern leicht nachzumachen ist und vor allem lecker im Advent schmeckt. Da Dominosteine für mich zu den liebsten Süßigkeiten im Advent gehören, ist meine Wahl schließlich auf die Dominostein Cupcakes gefallen. Es gibt jedoch keine Cupcakes, in die Dominosteine eingebacken sind, sondern der Dominostein wird quasi in seine Einzelteile zerlegt 😉 Meine Cupcakes sind daher eine Kombination aus aromatischem Lebkuchen-Schoko-Teig, einer Füllung aus Gelee und oben drauf einem cremigen Marzipan-Topping. Der Himmel für Marzipan-Liebhaber wie mich!

Adventskaffee mit Dominostein Cupcakes

Wenn ihr also auch Lust auf Marzipan, Lebkuchen und Marmelade habt und für den 1. Advent noch keine Idee zum Backen habt – dann probiert doch diese saftigen Cupcakes 🙂 Wie werdet ihr den ersten Advent verbringen?

Dominostein Cupcakes für den Advent

Für den Teig:

  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 50 g Honig
  • 1/2 TL Vanilleextrakt oder Mark einer Vanilleschote
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75 g Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Lebkuchen-Gewürz
  • 2 Eier
  • 180 ml Milch
  • ca. 150 g Johannisbeer-Gelee oder Aprikosen-Marmelade

Für das Topping:

  • 500 ml Milch
  • 1 Pck Vanille-Puddingpulver
  • 1 EL Zucker
  • 200 g Marzipan
  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Frischkäse
  • 1 – 2 EL Amaretto
  • 2 EL Sahnesteif

Zubereitung

  1. Für den Lebkuchen-Teig die Butter mit dem Zucker und dem Honig locker verrühren. Das Mehl mit Backpulver, Kakao, dem Zimt, dem Lebkuchengewürz und einem viertel Teelöffel Salz mischen.
  2. Die Eier unter die Butter-Zucker-Mischung rühren und zuletzt die Milch im Wechsel mit der Mehl-Mischung kurz unterrühren. Alles nur kurz mischen, dass gerade so ein Teig entsteht.
  3. Diesen Teig auf 12 Muffin-Förmchen in einem Muffin-Blech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Ober-Unterhitze) ca. 20 – 25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Die Muffins leicht abkühlen lassen und mit einer Tülle für den Spritzbeutel in die Mitte jedes Muffins ein Loch machen. Dieses Loch wird nun mit Marmelade oder Gelee gefüllt. Die Muffins gut abkühlen lassen.
  4. Für das Topping derweil einen Pudding aus der Milch, dem Vanillepuddingpulver und einem EL Zucker nach Packungsanweisung kochen. Diesen bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Butter und der Frischkäse sollten beide Zimmertemperatur haben, damit die Buttercreme nachher nicht gerinnt.
  5. Nun wird die weiche Butter weißcremig gerührt. Den Frischkäse sowie das Marzipan dazugeben und weiterrühren, bis alles sehr cremig ist und sich das Marzipan aufgelöst hat. Nun den Pudding esslöffelweise im Wechsel mit dem Amaretto und dem Sahnesteif unterrühren, bis eine weiche Creme entsteht. Diese muss vor dem Aufspritzen noch ca. 1/2 Stunde kühl stellen. Die Creme auf die Muffins verteilen und jeweils mit einem halben Dominostein dekorieren. Bis zum Servieren kühl stellen und zum Adventskaffee genießen!

Kindergeburtstag (Mini Schoko-Cupcakes mit Erdbeer Topping)

Kennt ihr das? Wenn man als Back-Blogger Geburtstag hat, erwartet natürlich auch jeder Gast dementsprechende Torten und Kuchen auf der Feier… Insofern habe ich letztes Wochende eine wahre Back-Orgie für meine Geburtstags-Gäste und natürlich auch für euch veranstaltet 😉

Als erstes Resultat davon bekommt ihr die Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping (laaaanges Wort, ich weiß…) zu sehen, die gleichzeitig wunderbar zum Blogevent „Kindergeburtstag“ von Münchner Küche passen. Backen für einen Kindergeburtstag macht mir immer richtig viel Spaß, weil man hier so bunt wie möglich backen darf!

Bunte Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping zum Geburtstag

Aber für welchen Kindergeburtstag habe ich diese Schoko Cupcakes mit Erdbeeren gebacken, fragt ihr euch? Nun, eigentlich waren diese Schoko Cupcakes im Mini-Format für meine Kollegen gedacht… Allerdings hat mich die Tochter unseres Chefs auf den Gedanken gebraucht, die Cupcakes etwas „Kindergeburtstags-mäßig“ zu gestalten: Neulich hatte diese uns nämlich besucht und freudig erzählt, dass sie heute mit in Papas Kindergarten gehen darf 😉 Diesen Running Gag habe ich aufgegriffen und einen „Kindergeburtstag“ auf der Arbeit ausgerichtet mit den Mini Schoko Cupcakes, Würstchen im Schlafrock und Mini-Blätterteig-Gebäck.

Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping zum GeburtstagWarum ich genau die Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping für den „Kindergeburtstag“ gemacht habe, hat mit zwei Kuchen, die es früher oft bei meinem Kindergeburtstag gab, zu tun: Zum einen war das ein klassischer Erdbeerkuchen mit Vanillecreme, denn im Juni ist einfach Erdbeer-Zeit und die muss man ausnutzen. Zum anderen gab es oft und gerne auch Muffins, denn die waren „damals“ einfach der letzte Schrei. Die Kombi aus beidem ergibt dann saftige Schoko-Muffins mit einem cremigen Erdbeer Topping 🙂

Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping: Süße Idee für einen Geburtstag In diesem Sinne: Happy Birthday – hier kommt mein Beitrag zum Kindergeburtstag-Blogevent!

Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping (für 24 kleine Schoko Cupcakes oder ca 12 große)

Teig:
150 g Mehl
1 TL Backpulver
120 g Zucker (ich habe weißen und braunen gemischt)
130 g weiche Butter
100 ml Buttermilch
75 g Zartbitter-Schokolade
3 EL Kakaopulver
3 Eier
Mark einer Vanilleschote

Erdbeer Topping (sehr reichlich, Reste können z.B. zu Cakepops verarbeitet werden):

100 g Erdbeeren, püriert
100 g weiße Schokolade
300 g Frischkäse
5 EL Puderzucker
1 EL Zitronensaft
2 EL Sahnesteif (optional)

  1. Für die Schoko Cupcakes die Zartbitterschokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen. Derweil die Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. Weiter schlagen, bis die Masse schaumig ist. Die Buttermilch und die Schokolade im Wechsel zugeben.
  2. Zuletzt das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver mischen und unter die Masse heben. Sofort in Cupcake Förmchen oder ein Muffinblech füllen und im heißen Backofen bei ca. 175° (Ober-Unterhitze) für etwa 12 – 15 Minuten (Mini Cupcakes) oder 20 Minuten bei normalen Muffin-großen Cupcakes backen. Abkühlen lassen.
  3. Das Topping vorbereiten: Die weiße Schokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen. Derweil den Frischkäse mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft cremig aufschlagen. Die Erdbeeren und die Schokolade langsam unterrühren, bis ein homogenes Topping entsteht. Sollte es euch noch nicht fest genug erscheinen, könnt ihr mit Sahnesteif nachhelfen.
  4. Das Topping auf die Cupcakes verteilen und nach Lust und Laune dekorieren.
  5. Auf dem Kindergeburtstag servieren oder selbst genießen 😉

Mann, oh Mann… (Fränkische Bier-Cupcakes)

Mann, Mann, Mann, die letzten Wochen waren bei mir durch einige Veränderungen geprägt. Diesmal zum Glück positiver Natur 🙂 Das heißt, es gab einiges zu feiern.
Unter anderem auch einen neuen Job (und ein etwas schlichteres Blog-Layout). Da gebe ich natürlich einen aus – nein, kein Bierchen, sondern einen Kuchen!
Wobei – da kommt mir ein Gedanke: Wieso nicht doch ein Bierchen ausgeben? Kuchen mit Guiness geistert ohnehin schon seit längerem durch viele Blogs.
Damit es für die Kollegen handlicher zu essen ist, habe ich Bier-Cupcakes entworfen.

 

Guiness kommt mir aber nicht in meine Cupcakes: Eine echte Fränkin kann natürlich nicht mit irischem Bier backen! Stattdessen habe ich ein leckeres dunkles Bier einer kleinen, handwerksorientierten Brauerei verwendet – von Mann’s Bräu aus Bayreuth. Insofern sind daraus fränkische Bier-Cupcakes entstanden.
Als ich einem koch-begeisterten Bekannten am Wochenende von dem Plan erzählt habe, war der eher skeptisch, dass man die bittere Note des Bieres zu sehr herausschmeckt. Deshalb habe ich auch einen Versuch mit Karamalz für die alkoholfreie Variante gestartet. Und was soll ich sagen: Schmeckt ebenfalls lecker, aber sehr süß – für meinen Geschmack fast zu süß…
Das Bier bringt eine echt leckere malzige und nur ganz leicht bittere Note in den Teig. Wer es aber lieber etwas süßer mag, der darf gerne die Karamalz-Variante versuchen!

Fränkische Bier-Cupcakes

Zutaten für ca. 15 Stück:

für den Teig:
150 g weiche Butter
100 g braunen Zucker
50 g Zuckerrüben-Sirup
1 Pck. Vanillezucker
3 Eier
140 g Zartbitter-Schokolade (= ein übriger Osterhase ;-))
180 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
150 ml dunkles (fränkisches) Bier – oder Karamalz
für das Topping: 
400 g Frischkäse (Doppelrahm)
125 g Nougat
50 g Puderzucker
50 g Kakao
2 EL Sahnesteif
1. Die Zartbitterschokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen. Für den Teig die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Sirup cremig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren und weiterschlagen. Zartbitterschokolade langsam einrühren.
2. Mehl, Kakao, Backpulver und Mandeln mischen. Die Mehlmischung unter die Schoko-Masse heben. Zum Schluss das Bier (oder Karamalz) einrühren. Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 175°C (Ober-Unterhitze) im heißen Ofen ca. 15 – 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.
3. Für das Topping das Nougat schmelzen und leicht abkühlen lassen. Den Frischkäse mit Puderzucker cremig rühren, langsam Nougat, Kakao und Sahnesteif unterrühren und kräftig aufschlagen, bis die Masse spritzfest ist.
4. Das Topping auf die Muffins aufbringen und einige Stunden kühl stellen.
5. Prost!
Köstlich & Konsorten Frankens-Foodblogger
Stylebook BlogStars