Frühlingsburger (Lamm-Burger mit Minz-Erbsencreme)

Nachdem ich euch von unseren Bemühungen gesünder zu backen erzählt habe, werden jetzt einige von euch sagen: Und dann gibt es heute wieder Burger?! Nun, wir sind hier ja immer noch ein Foodblog, der euch vor allem „sündige“ Kreationen bringt 😉 Deshalb gibt es heute auch wieder Burger, allerdings in einer etwas frühlingshaften Variante. Und zwar gibt es Lamm-Burger! Dazu habe ich eine neue Variante von Buns gebacken, nach meinen Brioche Buns sowie meinen Ciabatta Buns. Die sind tatsächlich etwas „gesünder“, denn es gibt Roggen-Vollkornbuns zu dem Lamm-Burger! Ebenfalls mit von der Partie sind zartes Lammfleisch und eine frühlingshafte Erbsen-Minzcreme. Sehr sehr geil, kann ich da nur sagen 😉

Frühlingsburger: Roggen-Vollkornbun, Lammlachs und Erbsen-Minzcreme

Das Besondere an den Roggen-Vollkornbuns ist, dass diese mit einem sogenannten „Kochstück“ gemacht sind. Das heißt, dass ein Teil des Mehls mit Wasser aufgekocht wird und in die Buns eingearbeitet wird. Damit wird das Vollkornbrötchen besonders locker und saftig. Generell fand ich es super einfach dieses Buns zu machen, obwohl Roggenmehl aufgrund des eher geringen Gluten-Anteils oft als „zickig“ gilt. Deshalb ist ein Teil Weizenmehl enthalten. Das ist übrigens auch in den meisten Bäckereien so, wenn ihr Roggenbrötchen kauft.

Lamm-Burger mit Roggen-Vollkornbun: Frühlingshafter Burger

Auf dem Bun ist kein Patty im klassischen Sinne, sondern ein Stück vom Lammlachs. Das hochwertige und zarte Lammfleisch war mir einfach zu schade, um es zu Hackfleisch zu verarbeiten. Das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch, im Gegenteil: Schön medium gebraten ist Lamm einfach ein Genuss! Und auch das weit verbreitete Vorurteil, dass Lamm sehr „schafig“ schmeckt, kann ich nicht bestätigen. Beim Lamm-Burger hat man das nicht herausgeschmeckt. Allerdings hängt das wohl davon ab, welches Fleisch du verwendest.

Der letzte Bestandteil des Lamm-Burgers ist eine Erbsen-Minzcreme, die etwas Frische in den Lamm-Burger bringt. Wirklich frühlingshaft und sehr lecker! Probiert es doch einfach mal aus 🙂 Vielleicht ist das ja eine etwas andere Idee zu Ostern – statt dem „normalen“ Osterlamm?

Erbsen-Minzcreme: Eine frühlingshafte Sauce für einen Burger oder zu gebratenem Fleisch

Lamm-Burger mit Minz-Erbsencreme und Roggen-Vollkornbuns (4 Stück)

Für die Roggen-Vollkornbuns (ca. 10 Stück)

  • 200 ml Wasser
  • 60 g + ca. 300 g Weizenmehl (Type 550)
  • 400 g Roggenvollkornmehl
  • 2 TL Trockenhefe
  • 175 ml Milch
  • 60 g Honig
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Becher Creme Fraiche oder Creme Legere
  • 2 Eier + 1 Eigelb
  • 75 g Butter (geschmolzen)
  1. Bereite zuerst das Kochstück vor: Dazu mischt du das Wasser und 60 g Weizenmehl. Diese Mischung kochst du auf, bis sie eine Pudding-Artige Konsistenz hat. Lasse die Mischung nun auf Raumtemperatur abkühlen.
  2. Mische derweil die Milch und den Honig und erwärme beides leicht. Darin löst du die Hefe auf und lässt die Mischung ca. 10 Minuten an einem warmen Ort stehen, bis sich Blasen bilden. Nun ist die Hefe aktiv.
  3. Mische das restliche Weizenmehl mit dem Roggenmehl und dem Salz. Rühre 2 der Eier, die Butter und die Creme fraiche unter das Kochstück. Mische nun die Kochstück-Masse sowie die Hefemilch mit dem Mehl und knete alles ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig.
  4. Lasse den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen.
  5. Am nächsten Tag formst du daraus ca. 10 Brötchen und lässt diese abgedeckt ca. eine halbe Stunde gehen. Bestreiche diese mit dem Eigelb, das du eventuell mit etwas Milch vermischt.
  6. Backe die Brötchen im vorgeheizten Backofen (180 Grad Ober-Unterhitze) mit einem Schälchen Wasser für eine halbe Stunde bzw. bis diese goldbraun sind.
  7. Nun hast du leckere Roggen-Buns: Weich und aromatisch! Ideal zum Lamm, da das Brötchen einen feinen Eigengeschmack aufweist.

Für die Minz-Erbsencreme

  • 300 g Erbsen (frisch oder TK)
  • 100 ml Milch
  • 1 Bund Minze, gehackt
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Zitronenschale
  1. Koche die Erbsen in etwas Salzwasser so lange, bis sie weich aber noch kräftig grün sind. Das dauert ca. 4 – 5 Minuten.
  2. Gieße nun das Wasser ab und gebe die Milch zu den Erbsen. Erwärme beides mit der Minze, bevor du die Mischung pürierst.
  3. Rühre zuletzt die Butter unter und schmecke alles mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und eventuell noch mehr Minze ab.
  4. Lasse die Erbsen-Minzcreme erkalten. Sie schmeckt als Brotaufstrich gut und hält sich ca. 2 – 3 Tage im Kühlschrank.

Für die Lammburger

  • 4 Roggen-Buns
  • Erbsen-Minzcreme (siehe oben)
  • ca. 100 g Joghurt
  • Kräuter nach Wahl (ich habe Basilikum, Schnittlauch, Petersilie und Minze verwendet)
  • Zitronensaft
  • Salat, Tomate
  • 4 kleine Lammlachse (a ca. 100 g), bereits mariniert
  1. Mische den Joghurt mit den Kräutern und dem Zitronensaft und schmecke ihn mit Salz und Pfeffer ab.
  2. Brate die Lammlachse auf jeder Seite ca. 4 Minuten (abhängig von deren Dicke), damit sie schön medium werden.
  3. Gib auf die Unterseite jeden Buns zuerst einen Esslöffel Kräuter-Joghurt, dann Salat und Tomate. Darauf kommt das Lamm und ca. 1 EL der Erbsen-Creme.
  4. Gib die Bun-Oberseite auf dem Lamm-Burger und genieße ihn noch heiß!

Burger mal anderes: Lamm-Burger mit Roggen-Vollkornbuns und Erbsen-Minzcreme | BackIna.de

Kindergeburtstag (Mini Schoko-Cupcakes mit Erdbeer Topping)

Kennt ihr das? Wenn man als Back-Blogger Geburtstag hat, erwartet natürlich auch jeder Gast dementsprechende Torten und Kuchen auf der Feier… Insofern habe ich letztes Wochende eine wahre Back-Orgie für meine Geburtstags-Gäste und natürlich auch für euch veranstaltet 😉

Als erstes Resultat davon bekommt ihr die Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping (laaaanges Wort, ich weiß…) zu sehen, die gleichzeitig wunderbar zum Blogevent „Kindergeburtstag“ von Münchner Küche passen. Backen für einen Kindergeburtstag macht mir immer richtig viel Spaß, weil man hier so bunt wie möglich backen darf!

Bunte Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping zum Geburtstag

Aber für welchen Kindergeburtstag habe ich diese Schoko Cupcakes mit Erdbeeren gebacken, fragt ihr euch? Nun, eigentlich waren diese Schoko Cupcakes im Mini-Format für meine Kollegen gedacht… Allerdings hat mich die Tochter unseres Chefs auf den Gedanken gebraucht, die Cupcakes etwas „Kindergeburtstags-mäßig“ zu gestalten: Neulich hatte diese uns nämlich besucht und freudig erzählt, dass sie heute mit in Papas Kindergarten gehen darf 😉 Diesen Running Gag habe ich aufgegriffen und einen „Kindergeburtstag“ auf der Arbeit ausgerichtet mit den Mini Schoko Cupcakes, Würstchen im Schlafrock und Mini-Blätterteig-Gebäck.

Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping zum GeburtstagWarum ich genau die Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping für den „Kindergeburtstag“ gemacht habe, hat mit zwei Kuchen, die es früher oft bei meinem Kindergeburtstag gab, zu tun: Zum einen war das ein klassischer Erdbeerkuchen mit Vanillecreme, denn im Juni ist einfach Erdbeer-Zeit und die muss man ausnutzen. Zum anderen gab es oft und gerne auch Muffins, denn die waren „damals“ einfach der letzte Schrei. Die Kombi aus beidem ergibt dann saftige Schoko-Muffins mit einem cremigen Erdbeer Topping 🙂

Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping: Süße Idee für einen Geburtstag In diesem Sinne: Happy Birthday – hier kommt mein Beitrag zum Kindergeburtstag-Blogevent!

Mini Schoko Cupcakes mit Erdbeer Topping (für 24 kleine Schoko Cupcakes oder ca 12 große)

Teig:
150 g Mehl
1 TL Backpulver
120 g Zucker (ich habe weißen und braunen gemischt)
130 g weiche Butter
100 ml Buttermilch
75 g Zartbitter-Schokolade
3 EL Kakaopulver
3 Eier
Mark einer Vanilleschote

Erdbeer Topping (sehr reichlich, Reste können z.B. zu Cakepops verarbeitet werden):

100 g Erdbeeren, püriert
100 g weiße Schokolade
300 g Frischkäse
5 EL Puderzucker
1 EL Zitronensaft
2 EL Sahnesteif (optional)

  1. Für die Schoko Cupcakes die Zartbitterschokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen. Derweil die Butter mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. Weiter schlagen, bis die Masse schaumig ist. Die Buttermilch und die Schokolade im Wechsel zugeben.
  2. Zuletzt das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver mischen und unter die Masse heben. Sofort in Cupcake Förmchen oder ein Muffinblech füllen und im heißen Backofen bei ca. 175° (Ober-Unterhitze) für etwa 12 – 15 Minuten (Mini Cupcakes) oder 20 Minuten bei normalen Muffin-großen Cupcakes backen. Abkühlen lassen.
  3. Das Topping vorbereiten: Die weiße Schokolade schmelzen und leicht abkühlen lassen. Derweil den Frischkäse mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft cremig aufschlagen. Die Erdbeeren und die Schokolade langsam unterrühren, bis ein homogenes Topping entsteht. Sollte es euch noch nicht fest genug erscheinen, könnt ihr mit Sahnesteif nachhelfen.
  4. Das Topping auf die Cupcakes verteilen und nach Lust und Laune dekorieren.
  5. Auf dem Kindergeburtstag servieren oder selbst genießen 😉

Tanz in den Mai (Fürst-Pückler-Torte)

Kennt ihr noch Mini Milk Eis? Als Kind durfte ich mir immer eines davon zum heute sensationell günstigen Preis von 50 Pfennig aussuchen – die Geschmacksrichtungen Schoko, Erdbeere oder Vanille standen dabei zur Wahl. Ich konnte mich nie so recht entscheiden, welche Sorte ich am liebsten mochte. Am besten alle drei zusammen, denn die Geschmackskombi Erdbeere-Schokolade-Vanille finde ich sehr lecker, ein echter Klassiker. Was hat das jetzt mit der Fürst-Pückler-Torte zu tun?

Ein frühlingsleichtes Dessert mit Erdbeeren, Schokolade und Vanille

Jede Menge, denn das Fürst-Pückler-Eis enthält genau diese Geschmackskombination aus frischen Früchten (Erdbeeren oder Himbeeren), Schokolade und Vanille. Eine Geschmackskombi, die wie geschaffen für den Frühling ist! Deshalb wollte ich diese auch beim Dessert für unseren „Grill in den Mai“ am Samstag verwenden. Aus dem „Tanz in den Mai“ wurde ein „Grill in den Mai“ – einfach weil die Herren der Schöpfung eher am Grill standen als das Tanzbein zu schwingen. Dabei hab ich mir mit den besten Sommerhits der 80er bis 2000er echt Mühe als DJane gegeben 😉

Eine Torte aus dem Kühlschrank mit Erdbeeren, Schokolade und Vanille

Aber zurück zum Dessert: Ein Fürst-Pückler-Eis mit den ersten Erdbeeren, die auf dem Markt erhältlich sind, hätte ich zwar gut gefunden, aber das scheitert momentan noch an der nicht vorhandenen Eismaschine im Hause Backina. Deshalb hatte ich eine andere Idee: Eine Fürst-Pückler-Torte als Dessert! „Torte“ klingt zwar recht mächtig, aber dieses Dessert ist eigentlich eher eine Art getürmte Joghurt-Creme mit Erdbeeren, Schokolade und Vanille in einzelnen Schichten. Zur Torte wird es durch den Schoko-Knusperboden aus dem Kühlschrank.

Ein leckeres Dessert für den Frühling nach Art von Fürst Pückler Eis

Diese locker-leichte Kreation erinnert vom Geschmack her schon ein wenig ans Mini-Milk-Eis, was vor allem durch die Verwendung von Joghurt kommt: Schön „milchig“ und nicht zu süß, mit einem dezenten Aroma in den einzelnen Schichten: Für mich das perfekte Dessert, um den nahenden Frühling zu feiern! Da tanzen zumindest die Geschmacksknospen in den Mai 🙂

Fürst-Pückler-Torte (Erdbeer-Schoko-Joghurt-Torte)

750 g Magerquark
500 g Joghurt
250 g Sahne
200 g Butterkekse
4 EL Butter
200 g + 50 g Schokolade (Zartbitter)
1 Vanilleschote (oder 1 Pck Vanille-Back)
300 g Erdbeeren
optional 2 EL Erdbeer-Sirup
100 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
18 Blatt Gelatine

  1. Für den Keksboden 200g Zartbitter-Schokolade mit 4 EL Butter schmelzen. Derweil die Butterkekse grob zerbröseln. Die Schoko-Butter zu den Keksen geben, sodass eine homogene Masse entsteht. Diese gleichmäßig in den mit Backpapier ausgelegten Boden einer Springform drücken und min. 1 Stunde in den Kühlschrank geben, bis der Boden fest ist.
  2. Je 6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen (also drei Portionen). Für die Creme zuerst die Vanilleschote auskratzen. Das Vanillemark mit dem Zucker, dem Vanillezucker sowie Magerquark und den Joghurt verrühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Die Masse halbieren. Eine Hälfte beiseite stellen, das wird später die Vanillecreme.
  3. Die zweite Hälfte der Masse nochmal halbieren, damit nun je zwei Viertel der ursprünglichen Masse entstehen. Die Erdbeeren verlesen, putzen und pürieren. Je nach Reifegrad und Aroma der Erdbeere, noch bis zu 2 EL Erdbeer-Sirup zu den Erdbeeren geben. Das Erdbeerpüree unter das eine Viertel der Creme heben.
  4. Für das letzte Viertel der Masse 50 g Schokolade schmelzen und langsam (löffelweise, sonst gerinnt die Schokolade!) die Joghurtcreme dazu geben, bis eine Schokomasse entstanden ist.
  5. Nun geht es ans Schichten der Fürst-Pückler-Torte: Die ersten 6 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem Topf auflösen. Ganz langsam einige Löffel der Schoko-Creme einrühren, damit keine Klumpen entstehen. Dasselbe Procedere mit der Vanillecreme und der Erdbeercreme wiederholen. In den Kühlschrank stellen.
  6. Die Sahne steif schlagen und dritteln. Sobald die Massen zu gelieren beginnen, jeweils ein Drittel der Sahne unter die Creme heben.
  7. Nun zuerst die Schoko-Creme auf den Knusperboden streichen und ganz kurz in den Kühlschrank stellen, bis diese etwas fester geworden ist. Dann die Vanille-Creme darauf streichen und ebenfalls kurz im Kühlschrank fest werden lassen. Zum Schluss die Erdbeercreme darauf streichen.
  8. MIndestens 4 Stunden, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen und richtig fest werden lassen.
  9. Nach Wunsch verzieren und die Fürst-Pückler-Torte kühl genießen!

Wie das Fürst Pückler Eis: Fürst-Pückler-Torte mit Joghurtcreme

 

Ich ess‘ Blumen (Mohn-Aprikosen-Gugelhupf)

So langsam fängt die Gartensaison wieder an. Eigentlich bin ich gar kein Blumen-Mensch, sondern züchte lieber Gemüse in meinem Mini-Garten. Tomaten, Zucchini, Kürbis, Chili und Kräuter sind in diesem Jahr im Beet, das ist wenigstens nützlich. Ein paar Blumen schmuggeln sich dann doch dazwischen – denn die sind natürlich genauso nützlich! Dass man zum Beispiel Gänseblümchen essen kann, wusste ich bis vor kurzem gar nicht. Ist also die perfekte Dekoration für den Kuchen – total schön und auch essbar 🙂

IMG_2721

An diesem Wochenende habe ich die Gänseblümchen und eine kleine gelbe Margerite (Ja, die kann man auch essen!) als Deko für einen klassischen Gugelhupf genommen. Einen Gugelhupf mit einer Zutat, an der sich die Geister scheiden: Gehört ihr zur Mohn-Hasser oder Mohn-Liebhaber-Fraktion? Also ich gehöre auf jeden Fall zu den Mohn-Liebhabern!

IMG_2726

Und jetzt im Frühling schmeckt er besonders gut, wenn er statt in der klassischen Mohnfülle etwas „leichter“ und fruchtiger verarbeitet wird. Deshalb gibt es heute bei mir einen frühlingsfrischen Mohn-Gugelhupf mit Aprikose und Joghurt. Und für den ultimativen Frühlingslook natürlich auch mit Blumendeko 😉

IMG_2730

Das schöne ist – das Rezept ist ganz einfach und schnell zusammen gerührt, denn es handelt sich um einen sogenannten All-in-Teig. Einfach alles rein, backen und in kürzester Zeit steht ein leckerer Gugelhupf auf dem Tisch. Ideal also, wenn der kleine Kuchenhunger kommt – oder wenn ihr bei dem schönen Wetter nicht lange in der Küche stehen wollt!

IMG_2722

Ich wünsche euch eine schöne Frühlingswoche, genießt die Zeit und diesen Kuchen 🙂

Mohn-Aprikosen-Gugelhupf

Zutaten (für eine große Gugelhupf-Form oder 4 kleine Gugelhupfe)

200 g gemahlener Mohn
3 Eier
200 g brauner Zucker
300 g Naturjoghurt
100 ml Öl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
200 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
200 g Aprikosen, gewürfelt (oder andere Früchte)

1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und kurz verrühren.

2. Den Teig bei 190°C (Ober-Unterhitze, 170°C Heißluft) im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen (bei einer Mini-Form ca. 25 Minuten).

3. Ratzfatz den Kuchen auf den Tisch bringen und genießen!

IMG_2728

Köstlich & Konsorten Frankens-Foodblogger
Stylebook BlogStars