Drei Dinge auf einmal… (Kirsch Käsekuchen mit Schokostreuseln)

Herzlich willkommen zurück 😉 Nach meiner arbeitsbedingten längeren Periode des Schweigens bin ich nun wieder voll da und jede Menge Rezepte warten darauf verbloggt zu werden. So wie diesen leckeren Kirsch Käsekuchen mit Schokostreuseln, den es bereits im Juli (!) zum Geburtstag meines Opas gab.

Damals hatten wir ja die „Kirsch-Schwämme“ im Hause Backina und deshalb mussten ganz schnell ganz viele leckere Sachen mit Kirschen gebacken werden. Für meinen lieben Opa sollte es natürlich ein besonderes Rezept mit Kirschen sein und ich war mir nicht so sicher, was es denn werden sollte: Am liebsten hätte ich eine Schwarzwälder Kirschtorte gebacken, aber die hält die bei Temperaturen um die 30 Grad (ja, „damals“ hatten wir 2 Wochen richtigen Sommer) nicht lange frisch. In die engere Wahl kamen dann ein Kirsch-Käsekuchen, ein Kirsch-Streuselkuchen oder Kirsch-Brownies. Diese Geschmackskombinationen sind echte Klassiker und für einen 83-jährigen sollte man lieber nicht zu viele Experimente wagen 😉

Ein Kirschkuchen mit Käsekuchen und Streuselkuchen gekreuzt - das kann ja nur lecker werden!

Und während ich so in Back-Zeitschriften nach Inspiration suche, springt mich im August-Heft von Kochen&Genießen tatsächlich die perfekte Kombination aus allen drei Ideen an! Ein Art Käsekuchen mit Kirschen auf dem Blech gebacken – und einer Schokostreusel-Decke! Quasi die eierlegende Wollmilchsau 😉 Denn die Kombination aus Schokolade, knusprigen Streuseln, fruchtigen Kirschen und cremiger Käsekuchen-Masse bietet für jeden Geschmack die richtige Komponente.

Kirschkuchen mit Schokolade und Käsekuchenschicht

Und ich muss euch ganz ehrlich sagen: Dieses Rezept ist wirklich sehr empfehlenswert, weshalb ich es nur mit minimalen Veränderungen hier niederschreibe. Meine einzigen Anpassungen sind die Reduktion des Zuckers, etwas weniger Kirschen als im Original und etwas Tonka-Bohne in der Käsekuchen-Masse (habe ich schon erwähnt, dass ich Tonkabohne liebe?). Das Rezept für den Kirsch-Käsekuchen mit Schokostreuseln ist allerdings wirklich so gut, dass ich es gerne mit euch teilen möchte, auch wenn es nicht von mir stammt. Ich hoffe, das nehmt ihr mir nicht übel.

Kirschkuchen mal anders: Mit Käsekuchen Füllung und Schokoladenstreuseln

Hier kommt also das Rezept für die perfekte Kombination aus Kirsch, Käsekuchen und Schokolade!

Kirsch Käsekuchen mit Schokostreuseln

625 g Mehl
250g +250 g Zucker
5 EL Kakao
2 Pck Vanillezucker
etwas Tonka-Bohne
450g (kalt) + 100 g (weich) Butter
750 g Kirschen (frisch)
6 Eier
750 g Magerquark
250 g Schmand
2 Pck Vanille-Puddingpulver

  1. Für die Streusel: 625 g Mehl, 250 g Zucker, Kakao, 1 Pck. Vanillezucker und 1 Prise Salz mischen. 450 g Butter in Stückchen zugeben und alles zu Streuseln verkneten. Ca. 2/3 davon in einer Fettpfanne als Boden verteilen und gut andrücken. Rest Streusel kalt stellen.
  2. Kirschen entsteinen.
  3. Für die Käsekuchen-Masse: Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. 100 Butter mit 250 g Zucker schaumig rühren. Quark, Schmand, Eigelb, Puddingpulver, eine Prise Tonkabohne und das zweite Päckchen Vanillezucker verrühren. Eischnee unterheben. Die Hälfte der Käsekuchen Masse auf dem Boden verteilen und die Kirschen darauf geben.
  4. Als nächstes die restliche Käsekuchen Masse auf die Kirschen geben und die restlichen Schokostreusel darüber streuen.
  5. Im vorgeheizten Ofen (180°C Ober-Unterhitze, 160°C Umluft) ca. 1 Stunde backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  6. Im Anschluss die perfekte Kombination aus Kirschen, Käsekuchen und Schokolade genießen.

Ein Kirschkuchen mit Schokostreuseln und Käsekuchen-Schicht: Lecker!

Schwarzwaldmädel (Schwarzwälder Kirschmarmelade)

Endlich Kirsch-Zeit! Kirschen sind so ziemlich mein liebstes Obst – allerdings hat die begrenzte Kirsch-Saison auch einen „Nachteil“: Da die meisten unserer Verwandten und Freunde von meiner Liebe zu Kirschen wissen, bekommen wir meist kiloweise selbstgezüchtete Kirschen geschenkt… Und so heißt Kirsch-Saison auch: Rote Finger. Denn da man die vielen Kirschen gar nicht auf einmal essen kann (und mögliche „Fleischeinlage“ in Form von Maden nicht sein muss), müssen die saftigen Früchte natürlich geputzt und entsteint werden, damit zum Beispiel Kirschmarmelade daraus werden kann.

Kirschmarmelade a la Schwarzwälder Kirsch

„Pure“ Kirschmarmelade ist zwar ein leckerer Klassiker, aber ich mag natürlich auch Experimente – und was liegt da näher als „Schwarzwälder Kirschmarmelade“ daraus zu machen? Die Kombination funktioniert schon als Torte sehr gut, also warum soll das nicht auch in Form von Marmelade gut sein? Deshalb habe ich etwas mit der Kombination aus Likör, Schokolade und Kirschen experimentiert – und was soll ich sagen: Diese Kirschmarmelade ist etwas ganz besonderes!

Kirschmarmelade mit Schokolade

Da die Schwarzwälder Kirschmarmelade ein bisschen süßer als normale Marmelade ist, empfehle ich sie entweder in Natur-Joghurt oder auf einem neutralen Gebäck wie den Schoko Scones, die ihr im Foto seht, zu essen. Das Rezept für die Scones gibt es in Kürze auf dem Blog – hier kommt aber zunächst die Marmelade:

Schwarzwälder Kirschmarmelade

ca. 1,5 kg Kirschen
1 Pck Gelierzucker 2:1
1 Vanillestange
2 EL Licor 43
50 g dunkle Schokolade, gehackt
1 EL Zitronensaft

  1. Die Kirschen waschen, verlesen und entsteinen. 1 kg Fruchtfleisch abwiegen. Die Kirschen nach Wunsch grob oder fein pürieren (je nachdem, wie viele Fruchtstücke ihr später in der Marmelade haben wollt). Mit dem Gelierzucker vermischen und ca. 1/2 Stunde ziehen lassen.
  2. Die Vanillestange auskratzen und das Mark in die Kisch-Mischung rühren. Die ausgekratzte Stange sowie den Zitronensaft ebenfalls zugeben. Die Mischung aufkochen und sobald es kocht, 3 Minuten sprudelnd weiter kochen lassen. Derweil die Gläser (2 -3 Stück abhängig von der Größe) ausspülen und mit einem feuchten Geschirrtuch umwickeln (so platzen sie später beim einfüllen der heißen Marmelade nicht).
  3. Die Gelierprobe machen: Einen Esslöffel der Kirschmarmelade auf einen kleinen Teller geben und in den Kühlschrank stellen. Geliert es nach wenigen Minuten ist die Marmelade fertig. Die Vanillestange aus der Marmelade nehmen.
  4. Nun den Licor 43 sowie die Schokoladenraspel ganz kurz unterrühren und die Marmelade in die vorbereiteten Gläser füllen. Die Gläser schließen und ca. 10 Minuten auf dem Kopf stehen lassen.
  5. Die Gläser wieder umdrehen und die Marmelade gut auskühlen lassen.
  6. Die Schwarzwälder Kirschmarmelade zum Joghurt, zum Frühstück oder zu diesem leckeren Scones genießen.

Selbstgemachte Kirschmarmelade mit Schokolade: Marmelade Schwarzwälder Art

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm… (Himbeer Cappuccino Schnitten)

Heute will ich euch kein Rezept von mir selbst zeigen, sondern eines von meiner Mama. Wie ich euch schon erzählt habe, habe ich meine Back-Künste hauptsächlich von ihr erlernt. Zu meinem Geburtstag hat sie mir eine Eigenkreation gebacken, die ich euch hier mit ihrer Erlaubnis unbedingt zeigen wollte: Die Himbeer Cappuccino Schnitten sind einfach sündhaft lecker und passen durch die beerig-frische Note perfekt in den Sommer!

Himbeeren und Kaffee in einer Torte vereint: Himbeer Cappuccino Schnitten

Meine Großeltern waren zum Kaffeetrinken zu Gast und durften diese Kombination aus fruchtigen Himbeeren, Kaffeecreme, weichem Bisquit und knusprigem Keks-Boden probieren. Und tatsächlich fragte meine Oma (selbst eine erfahrene Bäckerin): „Vom welchem Bäcker habt ihr diesen leckeren Kuchen gekauft?“ Sie konnte gar nicht glauben, dass dieses Rezept „homemade“ ist! Und das obwohl wir sonst durchaus ein hohes Niveau an Kuchen und Torten auftischen. Die Himbeer Cappuccino Schnitten sind also genau richtig, wenn ihr jemanden beeindrucken wollt 😉

Sommerlich frische Torte: Himbeer Cappuccino Schnitten

Ich muss zugeben: Das Rezept ist schon recht aufwändig, also eher geeignet für besondere Anlässe. Aber mit dem richtigen Timing ist es nicht schwer umzusetzen. Wichtig ist nur: Ihr braucht am besten frische Himbeeren, damit das fruchtige Aroma so auch gut zur Geltung kommt. Also ab an die Himbeer-Sträuche (oder in die Obst-Abteilung) und das Material für dieses sündhaft leckere Rezept von Mama Backina besorgt: Ihr werdet es nicht bereuen, das verspreche ich euch!

Himbeer Kuchen mal anders: Himbeer Cappuccino Schnitten

Und weil die frischen Himbeeren so gut zum aktuellen Blogevent von Ina Is(s)t „BeerenStark“ passen, wandern die leckeren Himbeer-Schnitten dort ins Rezept-Portfolio 🙂

PS: Wie bei der Orangen-Torte von neulich gilt hier übrigens auch, dass ihr die Cappuccino Creme pur als Dessert essen könnt. Noch besser wird das Ganze, wenn ihr Bisquit-Stücke, frische Himbeeren und Kaffeecreme als Dessert im Glas einschichtet. Das funktioniert super als „Resteverwertung“ der Teig-Abschnitte, ürigen Himbeeren und Creme-Reste ☺

Himbeer Cappuccino Schnitten

Für den Mürbeteig-Boden: 
125 g Mehl
50 g Zucker
1 Eigelb
80 g Butter

Für den Bisquit: 
25 g Butter
3 Eier
Mark einer Vanilleschote
75 g Zucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Himbeer-Schicht und das Himbeer-Topping: 
2 EL Speisestärke
150 ml Apfelsaft + 3 EL Apfelsaft
3 EL Zucker
350 g + 50 g Himbeeren (frisch oder TK)
1 Pck roter Tortenguss
3 EL Himbeer-Konfitüre

Für die Cappucino-Creme: 
10 Blatt Gelatine
4 TL Instant-Kaffepulver
125 g Zucker
350 g Creme fraiche
200 g Joghurt
250 g Sahne
Mark von einer Vanilleschote

Für die Deko: 
200 g Sahne
Frische Himbeeren und Minze
Kaffeepulver oder Kakao

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig verkneten und diesen ca. 30 Minuten in Folie gewickelt kalt stellen. Den Ofen auf 200° C Ober-Unterhitze vorheizen und eine eckige Springform (25 x 25 cm) oder eine entsprechende Runde Form mit Backpapier auslegen. Den Mürbeteig dünn ausrollen und in die Form legen. Ca. 20 Minuten goldbraun backen und auskühlen lassen.
  2. Für den Biskuit die Butter schmelzen und die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker und das Vanillemark einrieseln lassen. Eigelbe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zuletzt unterheben. Den Ofen auf 180° C vorheizen und die Masse in die eckige Form geben (Mürbeteigboden vorher entfernen). Ca 20 bis 25 Minuten backen und auskühlen lassen.
  3. Für die Himbeer-Schicht, die später in die Mitte kommt, 350 g Himbeeren verlesen. Die Stärke mit einem Teil der 150 ml Apfelsaft verrühren. Den restlichen Apfelsaft mit 3 EL Zucker und Himbeeren aufkochen und leicht abkühlen lassen.
  4. Konfitüre erwärmen und den Mürbeteig-Boden damit bestreichen. Den Biskuit waagerecht durchschneiden. Einen Biskuitboden auf den Mürbeteig geben. Dann das Himbeer-Kompott aus Schritt 3 darauf streichen. Kühl stellen.
  5. Die Creme vorbereiten: Gelatine einweichen. Kaffeepulver mit 3 El heißem Wasser verrühren. Creme Fraiche, Joghurt und Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und bei leichter Hitze erwärmen. Vorsichtig einige Esslöffel der Creme fraiche-Mischung unterrühren, sodass sich keine Klümpchen in der Gelatine bilden. Dann die Gelatine unter den Rest der Creme heben. In den Kühlschrank stellen, bis die Mischung zu gelieren beginnt.
  6. 250 g Sahne steif schlagen und unter die Creme heben, sobald die Masse zu gelieren beginnt. Die Creme in zwei Teile teilen. Unter einen Teil das Vanillemark rühren, unter den anderen die Kaffee-Mischung aus Schritt 5.
  7. Zuerst die Kaffee-Creme, dann die Vanillecreme auf den Boden mit Himbeer-Mark streichen. Vorsichtig den zweiten Biskuitboden draufgeben und die Torte mindestens 2 Stunden kalt stellen, bis die Cremes wirklich fest sind.
  8. Für den Himbeer-Spiegel 150 g Himbeeren erwärmen und pürieren (evtl durch ein Sieb streichen). Den Tortenguss mit 3 EL Apfelsaft anrühren unter die warme Himbeer-Masse mischen. Erwärmen, bis sich eine Gelee-Artige Konsistenz ergibt.
  9. Den Himbeer-Spiegel auf der Torte verteilen und erneut kalt stellen (am besten über Nacht).
  10. Am nächsten Tag die Sahne steifschlagen und die Himbeer Cappuccino Schnitten nach Wunsch mit Sahnetuffs, Himbeeren und Minze dekorieren. Nach Wunsch noch mit Kaffee- oder Kakaopulver bestäuben.

 

Von Vegetariern und Fleischpflanzen (Gefüllte Champignons vom Grill)

Wie oft grillt ihr im Sommer? Also wir ehrlich gesagt mindestens 2 Mal im Monat!

Es ist halt auch praktisch, wenn ich nur kurz ein paar Zutaten für einen Salat schnipple und Herr Backina derweil am Grill ein paar Steaks zubereitet: Die perfekte (wenn auch klischeehafte….) Arbeitsteilung und die Küche bleibt sauber 😉 Was mir allerdings gefehlt hat – etwas vegetarisches vom Grill! Denn immer nur Fleisch ist ja auch auf die Dauer öde… Deshalb habe ich mir das Rezept für die gefüllten Champignons vom Grill überlegt.

Gefüllte Pilze vom Grill

Darauf gekommen bin ich dank der neuen Auszubildenden in „meiner“ Firma, die mir erzählt hat, dass man mit Champignons sogar Burger Buns ersetzen kann. Burger hatten wir dank dem Burger Special nun wirklich genug, allerdings kam mir in diesem Zuge die Idee Champignons zu grillen – also danke für die Inspiration an unsere Azubine 🙂

Herrn Backina für ein vegetarisches Gericht vom Grill (seinem natürlichen Territorium) zu begeistern, war die letzte Hürde: Denn er ist eine echte „Fleischpflanze“ und in den Gemüse-Beilagenkorb (den wir durchaus besitzen) kommen sonst höchstens Chicken Wings 😉 Das ändert sich aber ab jetzt, denn für die gefüllten Champignons vom Grill konnte sogar er sich als eingefleischter Fleischesser begeistern…

Gefüllte Pilze vom Grill

Die saftigen Champignons mit der würzig-kräutereigen Füllung sind aber auch extrem lecker und da vermisst wirklich niemand Fleisch! Diese Vorspeise ist also ideal, wenn ihr Fleisch-Liebhaber gemeinsam mit Vegetariern am Tisch sitzen habt. Die gefüllten Champignons werden so gut wie jedem schmecken.

Durch die Zubereitung auf dem Grill bekommen die gefüllten Champignons noch eine leckere rauchige Note, die dem Ganzen ein echtes „Barbeque-Feeling“ gibt. Natürlich lassen sich die gefüllten Champignons auch im Ofen überbacken, wenn gerade schlechtes Wetter ist oder ihr keinen Grill zur Hand habt. Dem Geschmack tut das keinen Abbruch.

Gefüllte Champignons als Beilage zu Garnelen-Pfanne

Allerdings hat Herr Backina sich ein bisschen gechallenged gefühlt von meiner leckeren vegetarischen Champignon-Variante vom Grill und hat deshalb auch eine Variante der gefüllten Champignons vom Grill MIT Fleisch ausprobiert – die zeige ich euch hier demnächst 😉

Übrigens: Auf den Bildern seht ihr auch unseren Hauptgang – eine cremige Garnelen-Pfanne nach griechischer Art. Das Rezept dazu findet ihr heute in meinem Gastbeitrag bei Crete Contact.

Garnelen-Pfanne nach griechischer Art vom Grill
Detailansicht unseres Hauptgangs: Garnelenpfanne mit Feta

Gefüllte Champignons vom Grill (oder aus dem Ofen) Vorspeise für 4 Personen

8 große Champignons oder Portobello-Pilze
1 kleine Zwiebel
optional 1 Knoblauchzehe
1 EL Öl
50 g Frischkäse
1 EL Ouzo oder Weißwein
50 g geriebenen Käse, z.B Emmentaler
frische Kräuter (ich nehme Petersilie, Basilikum, Rosmarin)
1 zerbröselte Scheibe Toast oder 1 Löffel Semmelbrösel

  1. Die Champignons nur abbürsten, nicht abwaschen: So quellen die Pilze nicht auf. Die Stiele aus den Pilzen herausdrehen und ggf. die trockenen Enden dieser abschneiden.
  2. Die restlichen Stücke der Stiele fein würfeln, ebenso die Zwiebel sowie optional den Knoblauch. Das Öl erhitzen und die Champignonstiele mit Zwiebeln und Knoblauch ca. 3 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Dann den Frischkäse, die Toastbrösel sowie Ouzo oder Weißwein unter die Champignon-Füllung rühren. Vom Herd nehmen.
  3. Den Käse unterrühren. Die Mischung mit Salz, Pfeffer, eventuell etwas Zitronensaft sowie den Kräutern abschmecken.
  4. Jetzt die Champignons füllen: In jeden der entstielten Champignons kommt ca 1 TL der Füllung. Nach Wunsch noch etwas Käse darüber streuen. Die gefüllten Champignons in eine Auflaufform oder eine Drillschale geben.
  5. Auf dem Grill bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten überbacken lassen. Im Ofen bei 175° C brauchen Sie ebenso lange.
  6. Die gefüllten Champignons auf einem Teller anrichten und etwas abkühlen lassen, denn Vorsicht: Frisch aus dem Ofen oder Grill sind sie innen super heiß!
  7. Viel Spaß bei euerer (vegetarischen) Grillparty und mit diesen gefüllten Champignons!

It’s getting hot in here…. (Melonen Sorbet aus der Melone)

Mögt ihr alle Arten von Obst und Gemüse? Also ich schon (zumindest fast)! Schon als Kind gab es außer Zucchini, Sauerkraut und Blumenkohl keine einzige Frucht, die ich nicht mochte… Deshalb experimentiere ich in der Küche gerne mit Obst und Gemüse. Eine leckere, leichte und sommerliche Alternative zu einem klassischen Dessert möchte ich euch heute zeigen: Das Melonen Sorbet ist in wenigen Minuten gemacht und schmeckt super lecker.

Sommer Dessert: Melonen Sorbet in der Melone serviert

Statt in einem „normalen“ Eisbecher habe ich dieses Melonen Sorbet einfach in der leeren Schale der Melone angerichtet und serviert. Zum einen hat das den Vorteil, dass ihr keinerlei Abfall habt, zum anderen bleibt das Sorbet in der gefrorenen Schale länger kühl als in einer Glasschale, so zumindest mein Eindruck.

Frisch: Melonen Sorbet ohne Eismaschine

Wenn ihr die richtige Melone erwischt, könnt ihr dieses Sommer Dessert sogar zuckerfrei zubereiten. Ich bevorzuge allerdings – nicht überraschend, nachdem ihr meine Vorliebe für Honig kennt – etwas Honig dazu. Eine Honig-Melone verlangt ja quasi schon nach dieser Zutat 😉

In den Fotos habe ich das schnelle Melonen Sorbet tatsächlich mit einer Honig-Melone gemacht, allerdings könnt ihr alle anderen Melonen-Sorten ebenfalls nehmen – ihr müsst lediglich das Fruchtfleisch in Stücke schneiden und einfrieren. Noch kurz pürieren, optional etwas süßen, in die leere Schale füllen und gut durchfrieren lassen – fertig.

Sommer Dessert ohne Zucker: Melonen Sorbet

Mit dem Melonen Sorbet könnt ihr pastellige Farbwelten zeichen: Wassermelone ergibt einen zartrosa Ton, Ananas-Melone macht das Sorbet hellgelb, Cantaloupe wird hell-orange, die Honigmelone ganz leicht hellgrün… Ein wunderschönes Farbspiel!

Hier kommt also das pastellige, optional zuckerfreie, in 5 Minuten gemachte Sommer-Dessert, mit dem ihr richtig Eindruck macht: macht schon mal die Kültruhe frei für dieses Melonen Sorbet!

Melonen Sorbet in der Melonen Schale

Melonen Sorbet in der Melonen Schale

1 Melone nach Wahl inkl. Schale
optional 3 – 4 EL Zucker, Honig oder etwas Stevia
frische Früchte, Honig oder Kokosraspel zum Dekorieren

1. Halbiert die Melone und kratzt das Fruchtfleisch heraus. Schneidet dieses in kleine Stücke und lasst diese im Gefrierfach 1 – 2 Stunden gefrieren. Die Schale hebt ihr im Kühlschrank auf.
2. Gebt die Stücke in den Mixer und püriert sie, bis ein cremiges Sorbet entstanden ist. Süßt die Masse nach Wunsch.
3. Verteilt das Sorbet in der Melonenschale und lasst diese noch einmal ca ½ Stunde gefrieren.
4. Verziert das Melonen-Sorbet in der Melonen-Schale nach Wunsch mit anderen Früchten, Honig oder Kokosraspeln, bevor ihr es genussvoll auslöffelt.
5. So lecker kann Obst sein!

Köstlich & Konsorten Frankens-Foodblogger
Stylebook BlogStars