Dekadent? Ja bitte! (Apfel-Whiskey-Kompott: Dessert im Glas)

„Nobel geht die Welt zugrunde“, den Spruch habe ich schon öfter gehört, wenn ich mir mal wieder Dinge anschaffe, die die Welt eigentlich nicht braucht – ich aber schon. Das kann alles mögliche Dekadente sein: Mein 12. Abendkleid zum Beispiel. Ein Kunstpelzmantel im Zebra-Look (falls ihr so eine Person schon mal gesehen habt – das bin mit hoher Wahrscheinlichkeit ich 😉 ). Oder Weingläser mit silbernem Rand. Oder oder oder… Sagen wir es mal so: Ich liebe gehobenen, extravaganten Stil. Aber genug abgeschweift: Wie schlage ich jetzt die Brücke zum Apfel-Whiskey-Kompott, den ich als Dessert im Glas serviert habe?

Ja genau: Denn neulich ist bei uns ein ebenfalls ganz schön dekadentes Teil eingezogen, denn Herr Backina hat eine Whiskey-Karaffe aus Kristallglas mit passenden Gläsern besorgt. Die steht nun gemeinsam mit einem Cognac-Globus in der ersten Reihe unserer „Hausbar“. Dekadent eben 😉

Nun waren wir neulich eingeladen und ich durfte ein Dessert mitbringen. Während ich so überlegte, was ich da vorbereiten könnte, fiel mein Blick auf eben jene Karaffe: Whiskey im Dessert, würde das gehen? Die Geschmackskombination mit säuerlich-süßem Apfelkompott erschien mir eine ganz gute Möglichkeit… Dazu eine leichte Vanillecreme und etwas „crunchiges“ für das Mundgefühl: Das wäre eine feine, sehr freie Interpretation des Trifles.

Gesagt, getan: Und da ist schon die nächste, leicht dekadente Anschaffung bei uns eingezogen… Diese kleinen Weck-Gläser, in denen man super Vorspeisen und Desserts servieren kann, hatten es mir schon lange angetan. Super zu transportieren, eine angenehme Portionsgröße nach dem Essen und ein optischer Hingucker – wer kann da schon nein sagen? Ich jedenfalls nicht 😉

Und so ist dann dieses Dessert im Glas mit Apfel-Whiskey-Kompott, einer leichten Vanillecreme und Keks-Crunch an einem Sonntagabend auf den Tisch gekommen und hat Eindruck hinterlassen. Dekadenter Geschmack – aber ganz leicht zu machen! Seht selbst:

Apfel-Whiskey-Kompott mit Vanillecreme und Crunch (Dessert im Glas)

für 6 Gläser a 160 ml: 

Vanillecreme: 
500 ml Milch
1 Pck Vanillepuddingpulver
2 Zucker
1 Pck Vanillezucker
200 ml Sahne

Apfel-Whiskey-Kompott:
4 Äpfel
1 Vanilleschote
1 Zimtstange
2 EL Zucker (braun oder weiß)
3 – 4 EL Whiskey
Saft von 2 Orangen

Crunch: 
125 g grob zerbröselte Kekse nach Wahl (z.B. Spekulatius, Butterkekse) und/oder Schoko-Crossies

  1. Für die Vanillecreme einen Vanillepudding kochen: Ca. 400 ml der Milch aufkochen. In den restlichen 100 ml der Milch das Puddingpulver und 2 EL Zucker einrühren. Diese Mischung in die kochende Milch einrühren und ca. 1 Minute weitermachen. Den Pudding mit Frischhaltefolie (gegen die Haut) abdecken und gut abkühlen lassen.
  2. Währenddessen die Äpfel in kleine Stückchen hacken und die Vanillestange auskratzen. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen und sobald der Karamell goldbraun ist, die Apfelstücke sowie das Vanillemark und die Zimtstange zugeben. Kurz andünsten und mit dem Orangensaft sowie dem Whiskey ablöschen. 5 Minuten köcheln lassen und nach Wunsch abschmecken: Manch einer mag hier mehr Whiskey, der andere mehr Zimt 😉 Die Zimtstange entfernen und das Kompott abkühlen lassen.
  3. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Langsam den abgekühlten (!) Pudding unter die Sahne heben, bis eine homogene Creme entsteht.
  4. Zuerst die Vanillecreme, dann eine Lage Apfel-Whiskey-Kompott und zum Schluss das Crunch in die Gläschen einfüllen. So lange wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind.
  5. Bis zum Genus kühl stellen.

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment