Endspurt im Herbst (Apfelkuchen vom Blech mit Marmormuster)

Apfelkuchen vom Blech mit Marmorteig

Apfelkuchen und Marmorkuchen – zwei Klassiker, die zusammen nur gut schmecken können. Dieses Rezept wartet schon seit Ende September bei mir auf die Veröffentlichung. Leider habe ich es bisher kaum geschafft, den Text zu schreiben, da wir im Moment in den letzten Zügen unserer Buchproduktion sind. Ich würde euch ja gerne mehr davon zeigen, denn wir sind alles andere als untätig – darf ich aber leider noch nicht… Deshalb ist es im Moment hier etwas ruhiger.

Apfel-Blechkuchen mit Marmormuster und Espresso

Ursprünglich war dieser leckere Apfelkuchen vom Blech mit Marmor-Boden und Kaffeearoma für Erntedank geplant – aber Apfelkuchen schmeckt ja rund ums Jahr gut! Der Kuchen geht super schnell und ist trotzdem ein Hingucker durch das schöne Muster im Inneren und die glänzenden Äpfel obendrauf. In den Schoko-Teig haben wir noch etwas Kaffee- bzw. Espressopulver gegeben. Ich kann mir vorstellen, dass es zu Weihnachten sehr gut schmeckt, wenn man stattdessen Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz verwendet.

Insgesamt also ein wandelbarer Klassiker, der sich auf jeder Kaffeetafel gut macht! Vielleicht wollt ihr das Rezept ja direkt mal am Wochenende testen?

Marmorkuchen mit Äpfeln und Kaffee

Apfel-Blechkuchen mit Kaffee

  • 1,25 kg Äpfel (säuerlich)
  • 5 EL Zitronensaft
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 TL Vanillearoma oder Paste
  • 3 – 4 EL Kakao
  • 2 EL lösliches Espresso oder Kaffeepulver
  • 5 EL Milch
  • 4-5 EL Mandelplättchen und / oder Cranberries
  • 100 g Apfelgelee
  1. Eine Fettpfanne (ca. 30 x 39 cm) mit Backpapier auslegen, danach die Äpfel schälen, vierteln und entkernen, danach in grobe Spalten schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln.
  2. Butter, Zucker und eine Prise Salz cremig rühren. Anschließend die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und portionsweise kurz unterrühren.
  3. Danach den Teig halbieren und eine Hälfte mit Vanillearoma oder Paste, die andere Hälfte mit Kakao und Kaffeepulver zusammen mit der Milch verrühren. Nun den Teig jeweils in einen Einwegspritzbeutel (ohne Tülle) füllen, die Spitze abschneiden damit man einen Strang mühelos spritzen kann.
  4. Den dunklen und hellen Teig abwechselnd in dicken Streifen auf das Backpapier spritzen, bis der Teig verbraucht ist und die Fettpfanne ausgefüllt ist. Danach die Apfelspalten dachziegelartig auf den Teig legen und leicht andrücken.
  5. Im vorgeheizten Backofen (Ober und Unterhitze ca. 175 Grad) ca. 20 bis 25 Minuten backen. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und leicht abkühlen lassen. Danach den Apfelgelee erwärmen und glattrühren. Den leicht flüssigen Apfelgelee auf die Apfelspalten streichen und mit Mandelblättchen und / oder Cranberries bestreuen.
  6. Wer es noch etwas süßer mag, kann den Kuchen alternativ noch mit Puderzucker bestäuben.

Saftiger Apfelkuchen vom Blech mit leichter Kaffeenote und Marmorkuchen-Teig: Probiere diesen herbstlichen Blechkuchen! | BackIna.de

Details
recipe image
Rezept-Name
Apfelkuchen vom Blech mit Marmorteig
Verfasser
Verfasst am
Vorbereitungsdauer
Zubereitungsdauer
Benötigte Zeit

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

👩🏻‍🍳  BackInas Masterclass: Backen lernen

Jetzt kostenlos zu deinem 5-teiligen Kurs anmelden: Grundrezepte, die du können solltest inklusive Videoanleitung und Tipps, wie sie garantiert gelingen.


 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Nutzung wie in der Datenschutzerklärung beschrieben genutzt werden können. Ich kann der Nutzung jederzeit wiedersprechen. 

Post a Comment