Der beste Marmorkuchen der Welt (Saftiger Marmorkuchen)

Der beste Marmorkuchen der Welt (Saftiger Marmorkuchen)

Ich habe mich schon seit Wochen darauf gefreut, dieses Rezept zu veröffentlichen! Denn es gibt viele Rezepte, die versprechen „der beste Marmorkuchen der Welt“ zu sein – letztlich ist es aber eine Geschmacksfrage. Wo der eine einen locker leichten Marmorkuchen (wie zum Beispiel diesen hier) bevorzugt, mag der andere ihn eher „ausgefallen“ (wie diesen hier). Und es gibt viele Genießer, denen der Marmorkuchen nicht saftig genug sein kann…. Euch habe ich heute erhört, denn das Rezept müsste eigentlich „der beste saftige Marmorkuchen der Welt“ heißen – dieses Versprechen kann der Kuchen halten, das garantiere ich euch! Meine Tester waren alle hin und weg von diesem saftigen Klassiker. Und das mag was heißen, denn ich backe oft ausgefallene Rezepte. Dass ein „Basis-Rezept“ für solche Begeisterung sorgt, ist daher eher selten 😉

Super saftiger Marmorkuchen dank Creme Fraiche im Teig

Was macht diesen einfachen Rührkuchen nun so saftig, dass ich ab sofort keinen anderen Marmorkuchen mehr backen wollt? Das liegt an mehreren Faktoren:

  • Butter, Butter, Butter! Keine Margarine, sondern richtige Butter muss hier rein und nicht zu wenig. Go big or go home 🙂
  • Ganze 6 Eier wandern in diesen Teig und machen ihn noch reichhaltiger.
  • Creme Fraiche im Teig sorgt für richtig viel Saftigkeit im Marmorkuchen und gibt gleichzeitig einen ausgewogenen (nicht zu süßen) Geschmack.
  • In den Schoko-Teig kommt hauptsächlich geschmolzene Schokolade statt Kakaopulver, das macht ebenfalls richtig saftig.

Ich mag meinen saftigen Marmorkuchen noch mit ganz leichter Rum-Note im Schoko-Teig, weshalb ich einen Esslöffel Rum statt Milch hineingebe. Wenn ihr das nicht möchtet, könnt ihr den Rum einfach weglassen – saftig wird der Marmorkuchen auch so!

Der beste Marmorkuchen der Welt - saftiger Marmorkuchen mit Creme Fraiche im Teig

Übrigens brauche ich da gar keine Glasur, sondern mir reicht etwas Puderzucker auf dem Kuchen – dank der wunderschönen Form von Nordic Ware sieht er auch „nackt“ sehr präsentabel aus 🙂 Welche Form das genau ist und eine günstigere Alternative (die ich ebenfalls besitze und super finde), seht ihr unten. Wer möchte, kann den Kuchen aber dennoch mit Schokoglasur versehen – ebenfalls super lecker!

Hier kommt also der beste saftige Marmorkuchen der Welt – wie findet ihr das Rezept? Seid ihr eher „Team saftig“ oder mögt ihr luftigen Marmorkuchen?

Das beste Rezept für Marmorkuchen - saftiger Marmorkuchen

Der beste saftige Marmorkuchen der Welt

  • 225 g weiche Butter
  • 225 g Zucker
  • 6 Eier
  • 1 TL Vanille-Extrakt oder Mark einer Vanilleschote
  • 150 g Creme Fraiche
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Rum (optional) 
  • 2 – 3 EL Milch
  1. Zunächst schmilzt du die Zartbitter-Schokolade über dem Wasserbad und lässt diese leicht abkühlen.
  2. Heize den Ofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vor und fette sowie bemehle eine Gugelhupfform. Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen und es kann losgehen mit dem Teig 🙂
  3. Dafür rührst du die weiche Butter mit dem Zucker sowie einer Prise Salz sehr cremig: Das kann durchaus 5 Minuten oder länger dauern. Du erkennst, dass es fertig ist, wenn die Masse sehr fluffig und weiß erscheint und sich der Zucker in der Masse aufgelöst hast.
  4. Nun rührst du die Eier einzeln unter und rührst pro Ei ca. 30 Sekunden weiter, bevor du das nächste hinzugibst.
  5. Als nächstes rührst du das Vanille-Extrakt sowie die Creme Fraiche unter den Teig und mischt das Mehl mit dem Backpulver.
  6. Rühre die Mehlmischung unter den Teig – gerade so viel, dass keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Nicht zu viel rühren!
  7. Teile den Teig und mische unter eine Hälfte die Schokolade und das Kakaopulver. Gib nun den Rum (optional) und die Milch dazu, sodass der Schoko-Teig wieder dieselbe Konsistenz wie der Vanilleteig hat.
  8. Fülle den Vanille- und den Schoko-Teig abwechselnd in die Gugelhupf-Form und mische die Teigsorten zum Schluss mit einer Gabel kräftig durch – so entsteht das Marmormuster im Marmorkuchen.
  9. Lasse den Kuchen im heißen Ofen etwa 50 – 55 Minuten backen: Fertig ist er, wenn du ein Holzstäbchen hineinsteckst und dieses ohne Teigreste herauskommt.
  10. Fertig ist der saftigste Marmorkuchen der Welt! Du brauchst nur etwas Geduld, bis er abgekühlt ist 🙂

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links: Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du darüber etwas bestellst. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Dieser Kuchen ist der saftigste Marmorkuchen der Welt! Wenn du ein Rezept für einen saftigen Marmorkuchen suchst, ist dieses eindeutig der beste Marmorkuchen, den du backen kannst! Probier es aus :) | BackIna.de

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

12 Comments

  • Stephanie Hinze

    5. Oktober 2018 at 14:03 Antworten

    Sieht köstlich aus. Meinst Du man kann den Kuchen auch in einer runden Springform (26) backen?

    • BackIna

      5. Oktober 2018 at 15:25 Antworten

      Hallo Stephanie,

      der Kuchen funktioniert auch in einer 26er Springform 🙂

      Liebe Grüße,
      BackIna

    • Nicole Meyer

      6. April 2019 at 21:07 Antworten

      Ich habe den Kuchen heute gebacken. Er ist schön luftig und saftig.
      Danke für das tolle Rezept 🙂

  • Carolin Geßner

    17. Mai 2019 at 8:34 Antworten

    Sieht wirklich super lecker aus! Eignet sich der Kuchen auch für eine Kastenform?

    • BackIna

      17. Mai 2019 at 8:57 Antworten

      Hallo Carolin,
      ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber im Regelfall fassen Gugelhupfform und Kastenform annähernd denselben Inhalt. Das heißt, die Teigmenge sollte auch für die Kastenform reichen 🙂
      Liebe Grüße,
      BackIna

      • Catrin Daebel

        20. Juni 2019 at 21:41 Antworten

        Hallo Backina,

        der sieht super aus! Zwei Fragen: meinst du ich kann den hellen Teig mit 100g flüssiger weißer Schokolade mischen und ebenfalls mit Milch wieder etwas weicher machen?
        2: meine Nordicware Form ist sehr groß. Wie viel L fasst deine?

        Danke und viele Grüße Co

        • BackIna

          21. Juni 2019 at 8:50 Antworten

          Hallo Catrin,
          ich habe eben mal nachgesehen und die hier verwendete Form fasst 2,2 Liter (es handelt sich um die oben abgebildete Novél von Birkmann) . Die „Rondo“ von Nordic Ware fasst glaube ich 2,5 L? Das sollte also klappen, denn bei mir ging der Teig noch deutlich über die Form auf.

          Die Idee mit der weißen Schokolade klingt total gut, habe ich aber selbst noch nicht probiert! Der Teig könnte etwas feuchter werden, da weiße Schokolade fetthaltiger als dunkle ist. Könnte also sein, dass du gar keine extra Milch brauchst. Taste dich am besten heran, indem du die Konsistenz des Teigs vor der Zugabe der beiden Schokoladen im Hinterkopf behältst und dann guckt, wie der Teig nach der Schokolade wirkt.

          Lass mich gerne wissen, wie es gelaufen ist! Bei Gelegenheit werde ich es auch mal testen.

          LG Ina

          • Catrin

            21. Juni 2019 at 14:56

            Danke für deine schnelle Rückmeldung! Klar werde ich berichten wie es geklappt hat! Aber das dauert noch einen Monat. Ich plane größere Backaktionen mit mehreren Kuchen immer etwas im Voraus. Der Bericht kommt also erst am 22. oder 23. Juli

          • Catrin

            28. Juli 2019 at 12:13

            Hallo Ina,

            es hat wunderbar geklappt und sehr lecker geschmeckt! Der Kuchen kam sehr gut an. Ergänzend habe ich den hellen Teig auch noch einen EL Likör 43 gerührt. Weder bei dem hellen, noch bei dem dunklen Teig war die Zugabe von Milch erforderlich.

            Ein ganz toller Marmorkuchen!

  • Lisa Edelhäußer

    19. Mai 2019 at 18:13 Antworten

    BÄM! Ich hab heute gleich 2 Gugelhupf Formen damit gebacken und der Kuchen ist jetzt quasi schon weg! Wirklich mit Abstand das beste Rezept! Genial!

  • Iris

    26. Mai 2019 at 16:15 Antworten

    Danke für das Rezept – genial, unglaublich lecker! Ich muss aber auf 5 Eier reduzieren, hab zwar eine sehr große Gugelhupfform – aber die ist an der Grenze zum Überlaufen. Hab aber Eier Größe L verwendet

  • Tina

    10. August 2019 at 16:17 Antworten

    Was für ein wahnsinnig leckerer Kuchen. Ganz ? lichen Dank. Habe mich genau an das Rezept gehalten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.