Black and White (Double Chocolate Cookies)

Statt „Backen. Kochen. Genießen.“ könnte mein Blog-Claim so langsam auch „Backen. Cookies. Genießen.“ heißen 😀 Denn ich habe mal wieder ein leckeres Cookie-Rezept für euch… Nach den letzten eher knusprigen Cookies gibt es wieder zwei neue Exemplare aus der beliebten Reihe „Cookies wie bei Subway“ bzw. amerikanische chewy Cookies. Nachdem die Schoko-Cookies schon so gut angekommen sind, habe ich dieses Rezept noch einmal überarbeitet. Herausgekommen sind leckere Double Chocolate Cookies mit dunklem Teig und Stückchen von weißer Schokolade. Die sind noch besser als die reinen Schoko Cookies, so zumindest meine Meinung!

Ihr werdet hier in Kürze noch eine weitere Cookie-Kreation sehen, die diese schokoladigen super saftigen und weichen Cookies gut ergänzen. Ich darf nur sagen: Da gibt es Keks im Keks! Ebenfalls ein echtes Highlight. Zuerst gibt es aber diese sündigen Double Chocolate Cookies für euch… Ich dachte zuerst schon, dass sie viel zu saftig sind, allerdings wurden sie in Rekordzeit von meinen Test-Essern verspeist, denen es gar nicht chewy genug sein kann! Dank einer ordentlichen Portion Vanille-Extrakt und Kakao im Teig schmecken die fast genauso wie im Coffee-Shop. Neben weißen Schoko-Stückchen habe ich noch ein paar Kinder Schoko-Bons in den Teig und das macht die Cookies noch einmal deutlich aromatischer.

Mein Geheimtipp für eine besondere Saftigkeit: Mahlt eueren braunen Zucker vor der Verwendung im Standmixer fein – damit zergeht der Zucker leichter und die Cookies werden besonders weich und saftig. So könnt ihr auch normalen braunen Zucker nehmen und müsst nicht stundenlang im Supermarkt nach feinem braunen Zucker suchen… Ich habe es bei diesem Rezept zum ersten Mal ausprobiert und war total begeistert.

Hier kommt die ultimative Schoko-Dröhnung für euch: Viel Spaß mit den Double Chocolate Cookies!

Double Chocolate Cookies (Schoko-Teig, weiße Schokoladen Stückchen)

  • 120 g weiche Butter
  • 100 weißer Zucker
  • 100 g feiner brauner Zucker (evtl im Mixer fein gemahlen, wenn ihr keinen bekommen könnt)
  • 1 Ei
  • 60 g Kakao
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 115 g Mehl
  • 1 EL Speisestärke (10 g)
  • 1 TL lösliches Kaffeepulver (man schmeckt es kaum, aber es gibt ein intensiv-schokoladiges Aroma)
  • 2 EL Milch
  • 150 g weiße Schokolade
  • 75 g Schokobons (alternativ einfach mehr weiße Schokolade nehmen)
  1. Mische das Mehl mit der Speisestärke, den Kaffee und dem Natron. Hacke die weiße Schokolade und die Schokobons grob und stelle alles beiseite.
  2. Nun schlägst du die Butter mit den beiden Zuckersorten und dem Salz weißcremig auf. Gib das Ei sowie die Vanille dazu und rühre weiter, bis alles sehr schaumig ist.
  3. Zuletzt mischt du die trockenen Zutaten unter die Butter-Mischung und rührst die Milch dazu, damit der Teig nicht zu fest wird.
  4. Hebe die Schokostückchen und Schokobons unter, wobei du einige für später aufhebst. Lasse den Teig jetzt in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 2 Stunden im Kühlschrank.
  5. Heize den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vor und steche mit einem Esslöffel Teigportionen ab, die du zu Kugeln formst. Gib diese auf ein Backblech und backe die Cookies ca. 10 Minuten.
  6. Wichtig: Nimm die Cookies heraus, auch wenn sie noch nicht fertig aussehen! Drücke in die Oberfläche der noch warmen Cookies jeweils einige Schokostückchen, dann sehen die Cookies schöner aus.
  7. Lasse die Double Chocolate Cookies ganz abkühlen und genieße die weichen Cookies zum Kaffee oder einem Glas Milch!

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*


* Die Amazon-Links sind sogenannte Affialiate Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas einkauft. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten! 

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

8 Comments

  • […] gab es diese extrem leckeren schokoladigen Cookies. Und ein Cookie kommt selten alleine im Hause BackIna ???? Frei nach Jin und Jang braucht ein […]

  • […] ein Kilo Schokolade wartete darauf, von mir verbacken zu werden. Also mal kurz meine Standard-Rezepte für Chocolate Cookies angeschaut: Da braucht man weit weniger Schokolade. Wieso sollte man nicht […]

  • Sarah Und Co.KG

    11. September 2017 at 22:41 Antworten

    Diese Cookies sind so lecker. Ich möchte die von MC Donald oder Subway ja schon immer gerne. Aber diese. Ein Traum. Auch wenn ich nur etwa 2/3 Der angegebenen Zuckermenge verwendet habe. Sie sind immer noch super süss. Beim nächsten Mal nehme ich 1/2 So viel Zucker und sie sind perfekt. Vielen vielen Dank.

  • Choosi

    28. November 2017 at 17:55 Antworten

    Hallo Ina!
    Ich würde die colors gerne nachbacken, aber ich habe 2 Fragen:
    1. Muss man den Teig wirklich2 Stunden ruhen lassen, oder kann man ihn auch 1/2 oder 1 Stunde stehen lassen?
    2. Kann man den Teig auch über Nacht ruhen lassen?
    Lg und schonmal danke 😃

    • BackIna

      28. November 2017 at 18:39 Antworten

      Hallo Choosi,
      freut mich, dass du das Rezept testen willst 🙂 Zu deinen Fragen: Ich würde ihn eher länger als kürzer kalt stellen! Einmal hatte ich ihn sogar schon einen ganzen Tag kalt stehen und es hat dann super geklappt. Also wenn du die Möglichkeit hast, am besten über Nacht ruhen lassen! Falls er dann zu fest ist, einfach vor dem Kugeln rollen 10 Minuten rauslegen, bis er sich verarbeiten lässt!
      Gib mir gerne Bescheid, wie sie dir schmecken 🙂
      Liebe Grüße, Ina

  • […] Rezept ist sehr ähnlich zu meinen Double Chocolate Cookies, jedoch mit einigen kleinen Änderungen: Diesmal habe ich erstmals mit Kokosblütenzucker statt […]

  • Veronika Schäfer

    10. Juli 2018 at 18:53 Antworten

    Ich habe alles gemacht, wie du es in deinem Rezept beschrieben hast… Meine Cookies waren jedoch total „platt gedrückt“ und sie schmeckten nach purem Zucker. Ich habe jede Zutat und jeden Schritt befolgt, finde das so ärgerlich…
    Weißt du woran das liegen könnte?
    LG Veronika

  • BackIna

    12. Juli 2018 at 9:09 Antworten

    Hallo Veronika,
    sorry die späte Antwort – ich hoffe, es hilft dir trotzdem noch weiter!
    American Cookies sind echt extrem zickig und auch mir gelingt mein sonst erprobtes Rezept nicht immer… Leider kann das ganz viele Ursachen haben…
    Jetzt im Sommer werden die Teig-Bällchen schon nach wenigen Minuten an der Luft weich und die Cookies laufen mehr auseinander, wenn sie dann in den Ofen kommen. Mein Trick, um das zu vermeiden: Ich gefriere die Bälle mindestens 2 Stunden (sie dürfen richtig hart werden) und lege sie dann unmittelbar vor dem Backen auf das Blech. So brauchen sie zwar 2 – 3 Minuten länger, aber sie laufen viel weniger auseinander und werden dicker.
    Was den Zucker betrifft, kann das am braunen Zucker liegen: Der verwendete sollte sehr karamellig und kräftig schmecken, dann bekommen die Cookies ein noch besseres Aroma anstelle von „nur süß“. Wie oben schon geschrieben, kann man die Zuckermenge nach Geschmack auch ein wenig reduzieren.
    Liebe Grüße,
    Ina
    PS: Kein Witz – auch deine Höhe und die Luftfeuchtigkeit beeinflussen das Gelingen der Cookies! Bei großer Höhe (z.B. in den Bergen) oder hoher Luftfeuchtigkeit brauchst du ggf. etwas mehr Mehl und / oder weniger Zucker. Bei niedriger Höhe (z.B. an der Küste) oder niedriger Luftfeuchtigkeit gilt genau das Gegenteil.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.