Ein neues Spielzeug (Boeuf Stroganoff aus dem Dutch Oven)

Das letzte herzhafte Rezept ist ja nun schon wieder ein paar Wochen her – da wird es Zeit, mal wieder was neues zu zeigen 🙂 Und zwar geht es heute um das neue „Spielzeug“ von Herrn BackIna – zu Weihnachten hat er nämlich einen Dutch Oven* bekommen. Das ist eine Art gusseiserner Topf, den man zum Kochen im Freien benutzen kann. Also entweder auf dem Grill oder halt direkt über dem Lagerfeuer – Cowboy Style 😉 Wir haben schon einiges darin gemacht, unter anderem eben das Boeuf Stroganoff, das ich euch heute zeigen möchte. Darüber hinaus haben wir im Dutch Oven auch schon Brot und Kuchen gebacken sowie Chili und weitere Suppen gekocht. Ein wirklich vielseitiges „Spielzeug“, das auch mich überzeugt hat! Bald folgen weitere Rezepte, darauf dürft ihr euch schon freuen.

Jetzt aber erstmal zurück zum Boeuf Stroganoff – dabei handelt es sich um eine Art Eintopf oder Ragout aus feinem Rindfleisch und Pilzen in einer cremigen Sauce. Am leckersten schmeckt es meiner Meinung nach zu Nudeln, aber auch Kartoffeln, Kroketten oder sogar Kartoffelpüree sind möglich. Das Besondere an dieser Variante des Boeuf Stroganoff: Es schmeckt sehr angenehm „rauchig“ durch den Dutch Oven und das Fleisch bleibt durch das Garen im eigenen Saft unvergleichlich zart. Man kann das Gericht auch sehr gut vorbereiten, wenn Besuch da ist und es nur noch aufwärmen. Je länger es köchelt, desto besser schmeckt das Boeuf Stroganoff 🙂

Das Rezept haben wir übrigens aus dem Buch "Wintergrillen" von Jamie Purviance*, aus dem wir euch schon den Rinderbraten gezeigt haben. Im Original wird das Ganze ohne Dutch Oven zubereitet, deshalb haben wir das Rezept etwas angepasst. Schauen wir uns doch mal Schritt für Schritt an, wie man dabei vorgeht:

Boeuf Stroganoff aus dem Dutch Oven (4 Portionen)

  • 700 g Roastbeef (oder auch Flanksteak)
  • 500 g weiße und braune Champignons
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl zum Anbraten
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rinderfond oder Rinderbrühe
  • 2 Zweige Thymian
  • 4 EL Schmand
  • 2 TL scharfer Senf (Dijon Senf)
  • Salz, Pfeffer
  • Beilage nach Wahl, z.B. große Muschelnudeln

Zutaten vorbereiten

  1. Putze die Champignons und schneide sie in Scheiben.
  2. Schneide das Fleisch in ca. 1 cm breite Streifen
  3. Schneide die Schalotten in feine Würfel und stelle dir alle Zutaten am Grill bereit.

Dutch Oven anheizen

  1. Fülle einen Anzündkamin mit Kohlen und lasse diese durchglühen. Sobald sie heiß sind, kippst du sie in deinen Grill aus (auf ein kleines Rost) und verteilst sie ringförmig darin. In die Mitte legst du etwa 8 Kohlen.
  2. Auf diese Kohlen stellst du den Dutch Oven. So bekommt er sowohl von der Seite als auch von unten Hitze. Lassen den Dutch Oven kurz warm werden.

Pilze grillen

  1. Zuerst gibst du etwa einen Esslöffel Öl in den Dutch Oven und brätst darin die Champignons gut an, bis diese „durch“ sind. Würze sie mit Salz und Pfeffer, nehme sie heraus und lasse sie in einer Schüssel kurz stehen, bis der Rest fertig ist.

Fleisch grillen

  1. Dasselbe wie mit den Pilzen machst du nun mit dem Roastbeef: Erhitze wieder Öl im Dutch Oven und brate die Fleischstreifen darin portionsweise bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten an – nach der Hälfte der Zeit wendest du einmal um.
  2. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und samt Bratensaft zu den Pilzen geben.

Boeuf Stroganoff fertigstellen

  1. Nun brätst du die Schalotten im restlichen Bratensaft glasig an. Sobald sie glasig sind, gibst du das Mehl und das Tomatenmark dazu und schwitzt die Mischung kurz an.
  2. Lösche nun die Zwiebeln mit der Rinderbrühe ab und lege die Thymianzweige hinein. Würze die Mischung mit Salz und Pfeffer und lasse alles etwa 10 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln.
  3. Als nächstes gibst du das Fleisch, die Pilze, den Senf sowie den Schmand hinzu und lässt die Mischung noch einmal ca. 10 – 15 Minuten köcheln, bis das Fleisch ganz weich ist.
  4. Schmecke dein Ragout nach Wunsch noch mit Salz und Pfeffer oder auch mehr Senf ab und genieße es sofort mit einer Beilage deiner Wahl!

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

*Die Amazon Produktlinks sind sogenannte Affiliate Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du darüber etwas bestellst. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.