Aloha! (Chicken Burger Hawaii)

Aloha! (Chicken Burger Hawaii)

Es gab jetzt fast ein Jahr kein Rezept für Burger – deshalb gibt es jetzt gleich zwei hintereinander! Nebem dem Lachs Burger von letzter Woche kommt heute eine Variante mit Hähnchen, selbstgemachten Buns (wieder meinen Brioche Dinkel Buns) und Ananas-Chutney dazu. Könnte fast schon gesund sein… Naja FAST 😉

Saftiger Chicken Burger mit Ananas Chutney: Leckerer geht es nicht!

Das interessanteste an diesem Chicken Burger war tatsächlich die Würzmischung, da wir erstmals Produkte von Ankerkraut getestet haben (Nein, das hier ist keine Werbung!). Zu Weihnachten hatte Herr BackIna nämlich ein großes Test-Paket der Grillgewürze geschenkt bekommen. Tatsächlich kann ich diese Würzmischungen zum Grillen uneingeschränkt weiterempfehlen, sehr lecker. Für den Burger haben wir "Bombay Chicken"* verwendet, aber auch „nur“ mit etwas Currypulver und Chili mariniert schmecken die Hawaii Burger sicher hervorragend.

Wir haben wie immer Ananas und Hähnchen auf dem Grill zubereitet – aber natürlich geht es auch in der Pfanne. Ich finde jedenfalls die Mischung aus Hühnchen und Ananas immer wieder lecker: Damit kann man einfach nichts falsch machen! Was meint ihr dazu: Würdet den Burger auch mal probieren wollen?

Saftiger Chicken Burger Hawaii mit Hähnchen, Käse und Ananas Chutney

Hawaii Burger mit Chicken und Ananas (4 Personen)

  • 4 Buns (zum Beispiel meine Dinkel Brioche Buns)
  • 4 Hähnchenfilets oder Putenschnitzel (à ca. 150 Gramm)
  • Curry- und Chilipulver nach Geschmack (wir haben die fertige Mischung „Bombay Chicken“ von Ankerkraut verwendet)
  • 1 mittelgroße Ananas
  • 2 EL braunen Zucker
  • 1 kleine Chilischote
  • 2 rote Zwiebeln
  • Salat, Tomate
  • 4 Scheiben milder Gouda
  • 100 g Schmand
  • 100 g Joghurt
  • Saft einer halben Orange
  • Salz, Orangenpfeffer
  • Barbeque-Sauce nach Geschmack
  1. Am Abend bevor es die Burger gibt, marinierst du die Hähnchen: Dazu wäscht du die Filets ab und tupfst sie trocken. Dann reibst du jedes Filet mit ca. 1 TL Würzmischung oder Currypulver und etwas Chili ein. Nun lässt du die Filets im Kühlschrank marinieren (luftdicht verpackt).
  2. Als nächstes bereitest du die Sauce vor: Dazu vermischt du Schmand und Joghurt mit dem Saft der Orange. Schmecke das Ganze mit Curry, Salz und Orangenpfeffer (wenn du welchen hast, ansonsten normalen Pfeffer) ab.
  3. Nun schneidest du die Ananas in kleine Würfel, ebenso wie die roten Zwiebeln und die Chilischote. Brate die Zwiebeln in etwa einem 1 EL neutralem Öl glasig, gib die Ananas und die Chili hinzu und brate weiter. Sobald die Ananas leicht braun geworden ist, streust du den braunen Zucker darauf und lässt das Ganze wenige karamellisieren. Schmecke das Chutney mit Salz und Orangenpfeffer ab und lasse es leicht abkühlen.
  4. Brate als nächstes die Hähnchen zart heraus (ca. 3 Minuten pro Seite) oder grille sie. Lege je eine Scheibe Käse nach dem Wenden auf das Hähnchen, damit dieser etwas schmilzt.
  5. Währenddessen halbierst du die Buns und toastest diese leicht an.
  6. Als letztes kannst du die Hawaii Burger zusammensetzen: Zuerst kommt etwas von der Curry-Sauce auf den Bun, dann Salat und Tomate, darauf dann das Hähnchen und Ananas. Wenn du magst, kannst du auf die obere Hälfte des Buns etwas BBQ-Sauce geben – oder einfach erneut die Curry Sauce.
  7. Fertig ist die perfekte Mischung aus fruchtig und pikant!

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

* Die Amazon-Links sind sogenannte Affialiate Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas einkauft. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten!

Ein saftiger Chicken Burger Hawaii: Mit selbstgemachten Brioche Buns, saftigem Hähnchen und einem pikanten Ananas Chutney. So muss ein Chicken Burger schmecken! | BackIna.de

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.