Eingeladen: Edles Weihnachtsmenü a la BackIna

Eingeladen: Edles Weihnachtsmenü a la BackIna

Na, wisst ihr schon, was es an Weihnachten zu essen geben soll? Bei uns ist das immer so eine Frage… Es gilt schließlich gerade an den Feiertagen viele Geschmäcker unter einen Hut zu bringen: Während die einen es eher traditionell mögen, wollen die anderen lieber ein leichtes Menü und die dritten mögen es edel. Deshalb haben Herr Backina und ich vor einigen Tagen schon ein Probe-Kochen veranstaltet und ein edles Weihnachtsmenü entwickelt, das hoffentlich allen Ansprüchen gerecht wird 😉 Lasst euch also von unseren Ideen rund um Deko und Rezepte inspirieren! Ein paar Tipps rund um das richtige Timing, damit ihr am Weihnachtstag nicht in Stress kommt, habe ich ebenfalls für euch.

Edles Weihnachtsmenü: Vorspeise ist eine Festtagssuppe

Edles Weihnachtsmenü: Die Deko

In diesem Jahr ist die Deko bei uns sehr traditionell in Rot gehalten, mit dezenten Akzenten durch natürliche Materialien wie Rinde und Zapfen und einigen künstlichen Diamanten. Auch das kann sehr edel aussehen! Zusätzlich tauchen Kerzen den Raum in besonders festliches Licht und Schiefer-Platten dürfen als Unterlage dienen. Ein edles Weihnachtsmenü braucht nicht unbedingt gold-glitzernde Deko – ich finde Understatement schöner. Unser Motto des Abends ist „Stern“ – und das zieht sich von der Deko bis hin zu den Rezepten, dazu aber unten mehr.

Rote Deko für das edle Weihnachtsmenü

Edles Weihnachtsmenü: Die Rezepte

So, was verstehe ich nun unter „edel“ bei einem Menü? Da auch die Großeltern mitessen, gibt es eine Mischung aus bodenständig und dennoch überraschend. Dabei gibt es als Vorspeise eine klassische fränkische Festtagssuppe mit Leberklößchen, Eierstich, Nudeln und Gemüse. Diese kommt jedoch in einer etwas ungewohnten Form daher, denn passend zum Motto wurden alle Einlagen in Form von Sternen geformt 🙂

Edles Weihnachtsmenü mit einer fränkischen Festtagssuppe als Vorspeise

Das genaue Rezept für die fränkische Festtagssuppe findet ihr hier. Wenn ihr an mehr fränkischen Festtagsgerichten interessiert seid, dann merkt euch schon einmal die Woche ab dem 18.12. vor – denn da zeige ich gemeinsam mit anderen fränkischen Foodbloggern ein fränkisch-modernes Weihnachtsmenü 🙂

Als Hauptgericht gibt es Entenbrust. Diese ist mir persönlich lieber als Gans und ist dennoch kein „Alltagsessen“, sondern eine edle Wahl zu Weihnachten. Dazu gibt es eine Feigen-Cassis-Sauce sowie Cranberry-Rotkohl. Statt klassischen Klößen kommen noch Polenta-Sterne hinzu.

Als Hauptgang bei dem edlen Weihnachtsmenü gibt es Entenbrust in Feigen-Cassis-Sauce

Das Rezept für die Entenbrust auf Feigen-Cassis-Sauce mit Cranberry-Rotkohl und Polenta-Sternen findet ihr hier.

Den Abschluss bildet ein Lebkuchen-Nougat-Törtchen mit heißen Himbeeren. Zwar ist das Dessert nicht unbedingt die „leichte“ Tour, jedoch darf man sich an Weihnachten auch mal was gönnen 😉

Edles Weihnachtsmenü: Als Dessert gibt es ein Nougat-Mousse-Törtchen mit heißen Himbeeren

Für das Rezept zu den Lebkuchen-Nougat-Törtchen mit heißen Himbeeren bitte hier entlang 🙂

Zusammengefasst gibt es die folgenden drei Gänge im edlen Weihnachtsmenü:

Edles Weihnachtsmenü: Die Planung

Bei Drei-Gänge-Menüs ist Timing alles, damit wirklich alles zur richtigen Zeit auf den Tisch kommt. An den Feiertagen kommt noch zusätzlich der Stress hinzu, dass meist eine größere Runde beieinander sitzt und man als Gastgeber dennoch selbst mit feiern möchte. Deshalb habe ich einen genauen Zeitplan für das edle Weihnachtsmenü für euch erarbeitet, der euch während des Menüs möglichst wenig in der Küche stehen lässt.

Edles Weihnachtsmenü mit festlicher Tafel

Konkret sieht das so aus:

  • Am Tag vorher: Die Lebkuchen-Nougat-Törtchen vorbereiten und in den Servierringen kühl stellen. Das Himbeer-Kompott kochen und erkalten lassen.
  • Am Morgen des Weihnachtsmenüs: 
    • Den Eierstich kochen und Sterne ausstechen. Aus den Leberklößchen ebenfalls Sterne ausstechen. Alles kühl stellen.
    • Die Polenta kochen, auf ein Blech streichen und auskühlen lassen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.
    • Eventuell schon die Teller für das Dessert anrichten (Deko-Elemente wie Dominosteine und Gewürze, sodass nur noch Törtchen und  Himbeeren am Abend darauf gesetzt werden)
  • 2 Stunden bevor die Gäste kommen: 
    • Aus der Polenta Sterne ausstechen und diese kalt stellen.
    • Den Rotkohl nach Anweisung vorbereiten. Eventuell schon die Sauce kochen, dann später nur noch den Bratenfond der Ente hinzufügen und abschmecken. Ich habe das schon probiert und es funktioniert wunderbar!
    • Die Brühe für die Suppe vorbereiten.
  • 20 Minuten bevor das Essen mit der Vorspeise beginnt:
    • Die Entenbrüste anbraten und in den Ofen geben (ca. 1 Stunde benötigt diese, abhängig von der Dicke der Brust)
    • Die Suppe kochen und servieren.
  • Nach der Vorspeise: 
    • Die Sauce abschmecken und den Rotkohl erwärmen.
    • Die Polenta-Sterne braten.
    • Die Entenbrust aus dem Ofen nehmen und portionieren.
    • Alles anrichten und servieren.
  • Nach dem Hauptgang: 
    • Die Himbeeren kurz wieder erwärmen, die Törtchen aus den Dessertringen lösen.
    • Alles anrichten und servieren.

Kleiner Tipp: Bei einer sehr großen Runde (>8 Personen) würde ich die Gänge nicht mehr einzeln anrichten, sondern alles in Schüsseln und auf Platten zum selbst Bedienen servieren.

Edles Weihnachtsmenü: Die Musik

Wir hören zu Weihnachten gerne das Weihnachtsalbum von Michael Bublé und als „generationenübergreifend“ tauglich können wir die Weihnachts-Compilation der Ultimativen Chartshow empfehlen. Ein bisschen kitschige Weihnachtsmusik darf bei einem edlen Weihnachtsmenü nicht fehlen 😉

So, jetzt geht der Weihnachtscountdown also los – ich freue mich auf hoffentlich entspannte Feiertage! 🙂 Was wird es bei euch an Weihnachten zu essen geben? Habt ihr schon Pläne?

Edles Weihnachtsmenü mit Entenbrust als Hauptgang

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

5 Comments

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.