Tag des deutschen Butterbrotes: Fränkisches Pilz-Butterbrot auf zweierlei Art

Wusstet ihr, dass heute Tag des deutschen Butterbrots ist? Zu diesem Anlass hat die liebe Tina von Lecker & Co ein Blogevent ins Leben gerufen, bei dem Blogger aus der ganzen Republik den Klassiker neu interpretieren.

Von mir bekommt ihr heute eine herbstliche, regionale Variante mit Pilzen: Das Pilzbutterbrot eignet sich hervorragend als Snack oder auch als Vorspeise, wenn Gäste kommen. Damit sowohl Vegetarier als auch „Fleischpflanzen“ mit dem Brot glücklich werden, gibt es gleich zwei aromatisierte Butter-Varianten: Einmal werden die Pilze von Thymian und Zitrone (vegetarisch) begleitet, das andere Mail gibt es mit Speckwürfeln und Röstzwiebeln eine eher deftige Begleitung. 

Für mich nur wichtig beim Butterbrot: Das richtige Brot als Unterlage! Spart hier bitte nicht und holt euch ein gutes, handwerklich hergestelltes Brot. Zu den eher herzhaften Varianten, die ich euch hier vorschlage, passt gut ein Dinkel- oder Roggenvollkornbrot. Es dürfen auch ruhig etwas Kerne im Brot enthalten sein, das sorgt für extra Crunch und passt gut zu den Pilzen. 

Vielleicht noch eine Anmerkung: Normalerweise bin ich ein leidenschaftlicher Pilzgänger im Herbst und sammle meine eigenen Pilze – in diesem Jahr ist das Wetter jedoch so heiß und trocken gewesen, dass man kaum etwas findet. Deshalb habe ich meine Pilzmischung auf dem Wochenmarkt gekauft. Unter anderem waren darin Pfifferlinge enthalten. 

Außerhalb der Saison könnt ihr aber auch braune Champignons verwenden: Damit habe ich es ebenfalls schon getestet und es schmeckt  sehr gut. So könnt ihr diese herbstliche Spezialität rund ums Jahr genießen!

Schaut doch mal bei meinen BloggerkollegInnen vorbei, die ebenfalls eine leckere Stulle mitgebracht haben! Konkret steht heute folgendes auf dem Plan:

LECKER&Co: Speckbrot || Ina Is(s)t: Norddeutsche Krabbenstulle mit Spiegelei und Dill-Gurken || The Apricot Lady: Butter für dein Brot || Küchenlatein: Krustenbrot mit Sauerrahmbutter und Schnittlauch || evchenkocht: Pfälzer Woiknorze mit Rettich-Butter || Lebkuchennest: Süßkartoffelbrot mit Erbsenkräuterbutter und pochiertem Ei || Keksstaub: Ein belegtes Brot mit Schinken…Schinken! || Turbohausfrau: Schinken-Käse-Toast || Magentratzerl: Geröstetes Roggenbrot mit Fleischbällchen und Gurkenpickles || Küchenkränzchen: Freigeschobenes Brot mit Kräutern der Provence || Danielas Foodblog: Buttertoast – überbacken mit Rote Bete, Apfel und Ziegenkäse || BackIna: Fränkisches Pilz-Butterbrot auf zweierlei Art || Jessis Schlemmerkitchen: Strammer Max deluxe || Aus meinem Kochtopf: Baguette mit gesalzener Butter || Kohlenpottgourmet: Stulle mit Makrelen-Apfel-Salat || Plantiful Skies: Roggen-Dinkel-Brot mit selbstgemachter veganer Butter || Obers trifft Sahne: Herbstliche Schlemmerschnitte || Salzig Süß Lecker: Eibrote – leckere Kindheitserinnerungen an Oma & Opa || Dental Food: Tag des deutschen Butterbrotes || Brotwein: Bauernbrot-Stulle mit Handkäs und Musik || Kittycake: Aromatisches Dillbrot || Papilio Maackii: Walnussbrot mit Kürbisbutter || Karamba Karina: Kürbis-Frischkäse Butterbrot mit Rettich und Kürbiskernen || Kleid und Kuchen: Kürbisbrot mit getrockneten Tomaten || Linals Backhimmel: Herbstliches Schinkenbrot || Jahreszeit: Toast Hawaii || Moeys Kitchen: Sesam-Roggen-Knäckebrot mit Haselnuss-Salbei-Butter

Fränkisches Pilzbutterbrot (ca. 6 – 8 Portionen)

Pilz-Antipasti

  • 500 g gemischte Waldpilze (außerhalb der Saison sind auch braune Champignons möglich)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Balsamico
  • 50 ml Milch
  • 2 – 3 Zweige Thymian
  1. Die Pilze putzen und in grobe Stücke schneiden, die Zwiebel in feine Stücke schneiden. Nun brätst du beides in der heißen Butter an, bis sie leicht braun sind.
  2. Lösche die Pilze mit dem Balsamico und dem Honig ab und würze alles mit Pfeffer. Gib die Milch sowie den Thymian dazu und lasse die Mischung so lange kochen, bis die Pilze bissfest sind.
  3. Schmecke die Mischung nach Wunsch noch mit Honig, Salz und Pfeffer ab und lasse den Pilzsalat abkühlen.

Variante 1: Thymian-Zitronenbutter

  • 250 g Butter (Zimmertemperatur) 
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Bund Thymian
  • Salz, Zitronenpfeffer
  1. Vermische die Butter mit der Schale der Bio-Zitrone, dem Saft einer halben Zitrone sowie den fein geschnittenen Thymian-Blättern. 
  2. Nun würzt du die Butter kräftig mit Salz, Zitronenpfeffer und bei Bedarf auch noch etwas mehr Zitronensaft. 
  3. Stelle die Butter bis zum Servieren kalt. 

Variante 2: Speck-Röstzwiebelbutter

  • 250 g Butter
  • 75 g magerer Speck 
  • 50 g Röstzwiebeln
  • 2 – 3 Frühlingszwiebeln
  • Rauchsalz, Pfeffer 
  1. Zunächst brätst du den Speck in einer Pfanne ohne Fett sehr knusprig. Nimm ihn heraus und schneide die Frühlingszwiebeln in feine Ringe. 
  2. Im ausgetretenen Bratfett des Specks brätst du die Frühlingszwiebeln an. Lasse beides abkühlen. 
  3. Nun mischt du den knusprigen Speck, die Röstzwiebeln sowie die Frühlingszwiebeln unter die weiche Butter. 
  4. Würze die Butter herzhaft mit Pfeffer und Rauchsalz. 
  5. Stelle die Butter bis zum Servieren kalt. 

Zubereitung der Butterbrote

  1. Bestreiche eine Scheibe Vollkornbrot nach Wahl mit einer der beiden Buttersorten (jede Rezeptangabe reicht etwa für 6 Scheiben Brot). 
  2. Darauf gibst du jeweils 2 – 3 EL der abgekühlten Pilz-Antipasti.
  3. Wenn du magst, kannst du bei der Speck-Variante noch übrige Speckwürfel, bei der Thymian-Variante noch geröstete Kürbiskerne über die Pilzmischung streuen.
  4. Jetzt musst du dich nur noch entscheiden: Welche Variante schmeckt dir besser? 

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

18 Comments

  • Daniela

    28. September 2018 at 8:51 Antworten

    Deine Butterbrote sehen zum anbeißen aus. Ich liebe Pilze und habe sie tatsächlich noch nie als Brot-Belag benutzt.
    Vielen Dank für die Idee 🙂

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Maja

    28. September 2018 at 11:06 Antworten

    Wow, das ist Herbstgenuss pur! Die Brote sehen fantastisch aus!

    Viele Grüße
    Maja

  • Tina von LECKER&Co

    28. September 2018 at 12:46 Antworten

    Liebe Ina,
    deine Brote sehen ja wirklich köstlich aus! Pilze und Speck sind eine mega Kombination – und das sage ich nicht nur deshalb, weil ich auch diese Aromen in meinem Butterbrot vereint habe!

    Liebe Grüße,
    Tina

  • Stephie

    28. September 2018 at 13:34 Antworten

    Ein ganz tolles herbstliches Gericht ! Ich freue mich so auf die Pilzzeit ! Deine Brote werden getestet- sind garantiert super lecker !

    Lieben Gruß
    Stephie

  • Jessi | Jessis SchlemmerKitchen

    28. September 2018 at 13:36 Antworten

    Das ist Herbst auf dem Teller aber sowas von! Ich liebe Pilze aber habe sie auch noch nie auf einem Brot gegessen! Bei dem Schmuddelwetter heute wäre das ein perfektes Abendessen.

    Liebe Grüße
    Jessi

  • Ursula Pahnke-Felder

    28. September 2018 at 16:18 Antworten

    Kommentares das Mannes an meiner Seite: MEIN BROT! Nun weiß ich, was ich am Samstag „kochen“ werde.

  • Karina

    28. September 2018 at 16:32 Antworten

    Das sieht so köstlich aus.
    Eine tolle Idee!
    Ich bin verliebt <3
    Liebe Grüße
    Karina

  • Susanne

    28. September 2018 at 17:30 Antworten

    Für mich bitte von allem etwas, ich liebe Pilze!

  • Simone von zimtkringel

    28. September 2018 at 21:56 Antworten

    Was für wunderschöne herbstliche Varianten! Ich glaube, die Anregung nehme ich mit und bastle das bald mal nach.
    Grüßle
    Simone

  • Ulrike

    29. September 2018 at 15:22 Antworten

    Butterbrot mit Pilzen, das mache ich oft als schnelle Lunch-Variante, sehr köstlich

  • Lynn

    29. September 2018 at 16:08 Antworten

    Deine Buttervariationen sind köstlich 😋 Ein Hoch auf das Butterbrot 😍

  • Brotwein

    29. September 2018 at 21:56 Antworten

    Ich nehme gerne ein Stück von beiden Varianten – die hören sich beide sehr lecker an. LG Sylvia

  • The Apricot Lady

    30. September 2018 at 4:29 Antworten

    Nomnomnom, dass hört sich köstlich an!
    LG
    Christina

  • Susi Liedl

    30. September 2018 at 15:32 Antworten

    Wenn ich mein Tellerchen unters Internet halte, bekomme ich dann bitte je ein Brot? Beide Varianten schauen zum Umfallen gut aus.

  • Anastasia von Papilio Maackii

    2. Oktober 2018 at 17:55 Antworten

    Was für eine mega Kombination!! Das Pilz-Antipasti sieht dabei unglaublich gut aus! Und was soll ich sagen.. Speck-Röstzwiebelbutter!!!! Da kann man einfach nichts dazu sagen! Es klingt herrlich!!! Einfach perfekt für einen Herbstabend 😉
    Liebe und hungrige Grüße, Anastasia

  • Eva von evchenkocht

    2. Oktober 2018 at 19:34 Antworten

    Hallo liebe Ina,
    das ist wirklich das perfekte Herbst-Butterbrot. Das stelle ich mir herrlich pikant vor! Und deine Bilder machen echt Appetit sich gleich ein, zwei… zu genehmigen!
    Liebe Grüße,
    Eva

  • Ein tolles herbstliches Brot hast du da gezaubert 🙂
    LG Caroline

  • Veronique | keksstaub.de

    3. Oktober 2018 at 21:26 Antworten

    also zuerst mal…wie geil sind denn deine Bilder bitte? Obwohl ich gar keine Pilze esse, würde ich da sofort reinbeissen! 😉

    LG Veronique

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.