Ich ess‘ Blumen (Mohn-Aprikosen-Gugelhupf)

Ich ess‘ Blumen (Mohn-Aprikosen-Gugelhupf)

So langsam fängt die Gartensaison wieder an. Eigentlich bin ich gar kein Blumen-Mensch, sondern züchte lieber Gemüse in meinem Mini-Garten. Tomaten, Zucchini, Kürbis, Chili und Kräuter sind in diesem Jahr im Beet, das ist wenigstens nützlich. Ein paar Blumen schmuggeln sich dann doch dazwischen – denn die sind natürlich genauso nützlich! Dass man zum Beispiel Gänseblümchen essen kann, wusste ich bis vor kurzem gar nicht. Ist also die perfekte Dekoration für den Kuchen – total schön und auch essbar 🙂

IMG_2721

An diesem Wochenende habe ich die Gänseblümchen und eine kleine gelbe Margerite (Ja, die kann man auch essen!) als Deko für einen klassischen Gugelhupf genommen. Einen Gugelhupf mit einer Zutat, an der sich die Geister scheiden: Gehört ihr zur Mohn-Hasser oder Mohn-Liebhaber-Fraktion? Also ich gehöre auf jeden Fall zu den Mohn-Liebhabern!

IMG_2726

Und jetzt im Frühling schmeckt er besonders gut, wenn er statt in der klassischen Mohnfülle etwas „leichter“ und fruchtiger verarbeitet wird. Deshalb gibt es heute bei mir einen frühlingsfrischen Mohn-Gugelhupf mit Aprikose und Joghurt. Und für den ultimativen Frühlingslook natürlich auch mit Blumendeko 😉

IMG_2730

Das schöne ist – das Rezept ist ganz einfach und schnell zusammen gerührt, denn es handelt sich um einen sogenannten All-in-Teig. Einfach alles rein, backen und in kürzester Zeit steht ein leckerer Gugelhupf auf dem Tisch. Ideal also, wenn der kleine Kuchenhunger kommt – oder wenn ihr bei dem schönen Wetter nicht lange in der Küche stehen wollt!

IMG_2722

Ich wünsche euch eine schöne Frühlingswoche, genießt die Zeit und diesen Kuchen 🙂

Mohn-Aprikosen-Gugelhupf

Zutaten (für eine große Gugelhupf-Form oder 4 kleine Gugelhupfe)

200 g gemahlener Mohn
3 Eier
200 g brauner Zucker
300 g Naturjoghurt
100 ml Öl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
200 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
200 g Aprikosen, gewürfelt (oder andere Früchte)

1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und kurz verrühren.

2. Den Teig bei 190°C (Ober-Unterhitze, 170°C Heißluft) im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen (bei einer Mini-Form ca. 25 Minuten).

3. Ratzfatz den Kuchen auf den Tisch bringen und genießen!

IMG_2728

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.