Einfach lecker (Rezept für Milchreis klassischer Art)

Milchreis ist eine meiner liebsten süßen Hauptgerichte. Als ich klein war, gab es oft Milchreis nach klassischer Art als schnelles Mittagessen. Deshalb habe ich diesen leckeren Klassiker gar nicht mehr essen können – ich hatte ihn mir wohl stellenweise einfach „übergegessen“ 😉 Jetzt nach einer längeren Pause esse ich ab und an gerne mal wieder

Laber Rhabarber (Rharbarber Streuselkuchen mit Orange und Marzipan)

Rhabarber war lange Zeit eines meiner wenigen „Hass-Gemüse“ und spielte für mich in einer Liga mit Rosenkohl und Sauerkraut. Doch zum Glück wandelt sich der eigene Geschmack über die Zeit… Rosenkohl und Sauerkraut stellen für mich zwar immer noch „hard limits“ dar, aber an Rhabarber habe ich mich vor einigen Jahren doch mal wieder rangetraut.

Osterklassiker (Saftiges Osterlamm mit Sahne statt Butter)

Wenn es neben dem Osterzopf ein traditionelles Gebäck zu Ostern gibt, dann ist es das Osterlamm. Allerdings war ich bisher kein großer Fan von den gebackenen Lämmern (oder auch Hasen, je nachdem, welche Form man besitzt): Oft wird es ganz schnell trocken oder der Teig löst sich gar nicht erst aus der Form…  Um mein


Der beste Marmorkuchen der Welt (Saftiger Marmorkuchen)

Ich habe mich schon seit Wochen darauf gefreut, dieses Rezept zu veröffentlichen! Denn es gibt viele Rezepte, die versprechen „der beste Marmorkuchen der Welt“ zu sein – letztlich ist es aber eine Geschmacksfrage. Wo der eine einen locker leichten Marmorkuchen (wie zum Beispiel diesen hier) bevorzugt, mag der andere ihn eher „ausgefallen“ (wie diesen hier).

Faule Weiber Kuchen (Käsekuchen mit Mandarinen vom Blech)

Huch, wird jetzt so mancher sagen: Das ist aber mal ein frauenfeindlicher Kuchen! Denn tatsächlich kennt man das heutige Rezept in meiner Heimat als „Faule Weiber Kuchen“. Warum das so ist, würde mich selbst mal interessieren… Denn eigentlich verbirgt sich dahinter ein leckerer, cremiger Käsekuchen mit Mandarinen. Die Bäckerin dieses Kuchens ist nicht „fauler“ als


Black and White Cookies, was ist das denn? (Mini Amerikaner)

Wer kennt sie nicht? Amerikaner haben wir wohl alle schon im Kindergarten gern gegessen. Klassiker gehen schließlich immer – deshalb habe ich heute Mini Amerikaner für euch mitgebracht. Das beliebte Gebäck im Kleinformat ist perfekt für die Kaffeepause oder als „Zuckerl“ am Nachmittag. Mein heutiges Rezept stammt sogar aus dem „Mutterland“ der Amerikaner – nämlich aus

Der „Endgegner“ (Cremiger Käsekuchen)

Kennt ihr auch solche Kuchen, die ihr ungern macht, weil sie überdurchschnittlich oft misslingen? Bei mir ist dieser „Endgegner“ Käsekuchen. Ehrlich jetzt! Der Klassiker, den jede Hausfrau beherrschen sollte, hat mich oft genug in den Wahnsinn getrieben. Da könnte ich euch Geschichten erzählen… Vor einigen Monaten beispielsweise sollte ich zu einer Feier einen Käsekuchen mitbringen. So weit, so


Alle guten Gaben… ( Nutella Marmorkuchen)

Jetzt im Herbst ist mir wieder mehr nach klassischen Rührkuchen… Geht euch das auch so? Ist wahrscheinlich eine ganz normale Reaktion – in die heißen Sommermonate passt ein erfrischender Kuchen (wie zum Beispiel dieser oder dieser) ja auch viel besser. Im Herbst dagegen wärmt ein leckerer Rührkuchen mit einer heißen Tasse Tee oder Kaffee nicht nur

Köstlich & Konsorten Frankens-Foodblogger