Im Hühnerstall (Küken Cakepops zu Ostern)

Bereits vergangenes Jahr sind meine Oster Cakepops (Möhren Cakepops und Osterei Cakepops) bei euch sehr gut angekommen.Deshalb habe ich dieses Jahr wieder Oster Cakepops für euch gestaltet 🙂 Die kleinen Kuchenhappen schmecken rund ums Jahr gut. Außerdem sind sie eine hervorragende Verwertung für Kuchenabschnitte oder trockene Kuchenreste. Noch ein Vorteil: Cakepops lassen sich wunderbar mit Kindern machen: Das „zermatschen“ des Kuchens und auch die liebevolle Verzierung erfreuen (nicht nur) die Kleinsten 🙂 In diesem Jahr gibt es für euch Küken, die die Möhren und Ostereier gut ergänzen.

An sich ist die Grundform des Kükens ganz einfach: Der Körper besteht nämlich aus einem Ei-förmigem Cakepop. Diese stellt ihr wie gewohnt kalt (am besten sogar in die Gefriertruhe, dann geht das Überziehen leichter). Anschließend kommen die Cakepop-Stiele nicht von unten, sondern von oben in die Küken Cakepops. Dadurch bekommt ihr „stehende“ Cakepops und das Abkühlen geht leichter. Anstatt die Kuchenhappen in einen Blumenschwamm zum fest werden zu stecken, könnt ihr sie einfach auf eine mit Frischhaltefolie überzogene Platte stellen und in den Kühlschrank geben. Ich finde das sehr praktisch, so verläuft die Schokolade beim Festwerden auch kaum. Alternativ könnt ihr auch gar keine Spieße in die Cakepop Küken geben – dann sind es eher Küken Cakeballs.

Die Details der Cakepops sind aus Fondant geformt und einfach in die noch feuchte Schokolade gedrückt. Das macht diese Cakepop Variante auch so „kinderfreundlich“ zuzubereiten, denn die feinen Fondant-Teile (Flügel, Schnabel und Kamm) können die Erwachsenen gut vorbereiten, während die Kleinen die Cakepops eintauchen. Wenn ihr möchtet, könnt ihr statt Fondant hier auch gefärbtes Marzipan verwenden. Das schmeckt noch etwas besser.

Hier kommt also die dritte Oster Cakepops Variante im Bunde – ein paar niedliche Küken 🙂 Viel Spaß beim Last Minute Oster-Backen!

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

*Die Amazon Produktlinks sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas bestellt. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Oster Cakepops III: Küken Cakepops (ca. 20 Stück)

  • 1 Grundrezept Cakepops aus Kuchenresten (siehe hier)
  • 300 g weiße Schokolade oder Candymelts
  • etwas orangene oder gelbe Gel-Lebensmittelfarbe
  • Fondantreste oder Marzipanreste
  • Cakepop-Stiele
  • ein Rest dunkle Glasur
  1. Bereite den Cakepop-Teig nach Wunsch vor. Besonders gut schmecken die Kuchenlollis zu Ostern z.B. mit Rüblikuchen.
  2. Forme aus je 1 EL der Cakepop-Masse Ei-förmige Cakepops und stelle diese etwa eine halbe Stunde kalt oder friere sie kurz ein.
  3. Während die Cakepops kalt stellen, formst du aus dem Fondant kleine Flügel (flache, längliche Tropfen), Schnäbel (kleine Pyramiden) und Kämme (je drei kleine Tropfen zusammengedrückt).
  4. Schmelze die weiße Schokolade (oder Candymelts) und färbe diese nach Wunsch gelb oder orange.
  5. Optional: Tauche die Cakepop-Stiele mit dem unteren Ende in die Schokolade und klebe an jeden Cakepop einen Stiel. Stelle die Cakepops nochmal 10 Minuten kalt / friere sie ein.
  6. Nun überziehe die Küken Cakepops mit der Schokolade und klebe an den Seiten die Flügel fest, in der Mitte den Schnabel und oben den Kamm. Lasse die Küken im Kühlschrank etwa 1/2 Stunde trocknen.
  7. Nun erwärmst du etwas dunkle Glasur und tupfst jedem Küken Cakepop mit der flachen Seite eines Schaschlikspießes zwei Augen auf.
  8. Fertig sind niedliche Oster Cakepops!

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

  • Maria

    28. März 2018 at 8:19 Antworten

    Liebe Ina,

    ich habe deine Cakepops schon auf Pinterest entdeckt und die sind ja echt knuffig. 😀 Aber deine Cakepops sind ja auch immer richtig hübsch.

    Ich wünsche dir dann schon mal eine schöne Osterzeit. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.