Suppenkasper (Suppe im Brot serviert und überbacken)

Mögt ihr Suppe auch so gerne wie ich? Gerade jetzt im Herbst mag ich Suppe besonders gerne – und natürlich besonders gerne mit meinem liebsten Herbst-Gemüse, dem Kürbis. Nicht schon wieder ein Rezept für Kürbissuppe, mag so manch einer von euch denken: Denn es gibt wirklich schon viele Varianten am Markt und von denen habe ich auch schon einige ausprobiert: Apfel-Kürbissuppe, Kürbissuppe mit Orange, Kürbis-Eintopf, Kürbis-Kartoffelsuppe, Chili con Kürbis…. Deshalb gibt es bei mir heute auch keine „normale“ Kürbissuppe, sondern eine Suppe im Brot serviert! Die ist schön deftig für alle, die im momentan eisigen Wetter ebenso frieren wie ich!

Natürlich muss es nicht zwingend eine Suppe im Brot sein, denn mein Rezept für Kürbissuppe schmeckt auch pur hervorragend: Durch Zimt und Glühwein kommt schon eine winterliche Note in die Suppe, die mir gerade im November sehr gelegen kommt. Zu einem Glühwein sage ich bei diesem Wetter nicht nein 😉 Ohne die Zubereitung im Brot und die überbackene Zubereitung hatten wir die Suppe durchaus auch schon als Auftakt für ein Weihnachtsmenü… Dann schmecken z.B. ein paar Flusskrebse hervorragend dazu. Ihr seht – ein wandelbares Rezept!

Auf die Suppe im Brot kamen wir neulich, nachdem Herr Backina sich eigentlich eine Zwiebelsuppe im Brot gewünscht hat… Die gehört aber einerseits nicht unbedingt zu meinen Stärken und andererseits vertrage ich Zwiebeln in großen Mengen nicht gut. Deshalb habe ich mich gefragt: Ob sich wohl auch eine Kürbissuppe überbacken lässt? Die Antwort lautet: Absolut!

Kleiner Tipp noch von mir: Auch wenn ihr spezielles Brot für das Servieren von Suppen kauft – bitte macht die Suppe etwas flüssiger als ihr es gewohnt seid! Denn sonst bekommt ihr statt Suppe im Brot – Püree im Brot 😉

Einen guten Appetit und bleibt warm in diesen kalten Tagen!

Kürbissuppe im Brot serviert (4 Personen)

Für die Kürbissuppe:

  • 1 kg Kürbis (ich verwende Butternut)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Tasse weißen Glühwein (ersatzweise Weißwein)
  • 2 EL Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 Karotten (mittelgroß)
  • 3 Kartoffeln (mittelgroß)
  • 1 Zimtstange, 1 Sternanis, etwas Muskat
  • ca. 4 EL Creme Fraiche

So wird die Suppe im Brot serviert:

  • 4 kleine Brote (am besten Roggenbrote, beim Bäcker bestellen) a maximal 500 g
  • ca. 150 g geriebener Käse nach Wahl (optional)
  1. Den Kürbis sowie das restliche Gemüse in Würfel schneiden. In einem großen Topf das Öl erhitzen und darin zuerst die Zwiebeln glasig andünsten. Nun den Kürbis und das restliche Gemüse sowie die Zimtstange und die Sternanis zugeben und weiter braten, bis alles leicht angebräunt ist.
  2. Mit dem weißen Glühwein und der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 – 20 Minuten kochen, bis das gesamte Gemüse weich ist. Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Währenddessen könnt ihr schon einmal die Brote vorbereiten: Einen Deckel abschneiden und zur Seite legen. Das weiche Innere sehr gründlich aus den Broten entfernen. Dieses in Stücke reißen und zur Seite legen. Die ausgehölten Brote und die Krume dürfen nun schon einmal ca. 5 Minuten in den Ofen, bis sie innen leicht hart werden (nicht braun!)
  3. Nun die Suppe fein pürieren und mit Salz, Muskat und Pfeffer nach Wunsch abschmecken. Die Suppe sollte an diesem Punkt sehr flüssig sein, da sie in der „Tasse aus Brot“ noch eindickt! Deshalb lieber noch etwas Brühe oder Wein zugeben, wenn diese zu fest erscheint. Mit der Creme Fraiche zuletzt abschmecken.
  4. Nun geht es ans Füllen der Suppe ins Brot: Jeweils einige Löffel der Suppe ins Brot geben und darauf einen Teil der Krume in Stückchen geben. Mit etwas Käse nach Wahl bestreuen (optional) und so lange im heißen Ofen überbacken, bis der Käse geschmolzen ist und oben eine knusprige Kruste entstanden ist.
  5. Viola: Fertig ist die deftige Herbstmahlzeit – Suppe im Brot serviert!

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.