Rollin‘, Rollin‘, Rollin‘ (Lebkuchen Trüffel)

Jetzt brennt tatsächlich schon die erste Kerze am Adventskranz. So langsam wird es Zeit sich über Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen! Während ich die „großen“ Geschenke schon alle beisammen habe (ich kleiner Streber 😉 ), fehlen mir noch einige kleine Aufmerksamkeiten. Und wie könnte man den Lieben schöner eine Freude machen als mit Geschenken aus der Küche? Deshalb habe ich heute leckere selbstgemachte Lebkuchen Trüffel für euch!

Pralinen selbst machen, das ist ja so eine Sache: Bisher habe ich mich da nicht wirklich rangetraut. Allerdings habe ich vor kurzem ein schönes Anfänger-Buch zu Pralinen entdeckt: „Pralinen und Konfekt“ aus dem GU Verlag. Ich war mir zwar unsicher, ob ich mich tatsächlich ans Pralinen machen wagen sollte – aber wie heißt es so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Deshalb wurden dann Pralinen gemacht!

Und ich kann euch versprechen: Pralinen machen ist nicht halb so schwer wie es auf den ersten Blick wirkt! Mein Rezept für Lebkuchen Trüffel benötigt keine Hohlkugeln und auch die Kuvertüre muss nicht ganz perfekt temperiert werden: Denn die Lebkuchen Trüffel werden zum Schluss in einer Mischung aus Kakao und Gewürzen gewälzt, sodass die Oberfläche in jedem Fall gut aussieht. Allerdings ist dieses Wälzen in Kakao auch ein bisschen Schmutz-anfällig, also zieht dabei euch lieber Einweg-Handschuhe an 😉

Ich kann euch also nur raten: Probiert es selbst aus und serviert diese herrlichen Lebkuchen Trüffel als kreatives Geschenk aus der Küche – oder genießt sie einfach selbst… Und für alle Chocoholics gibt es hier in den nächsten Tagen sogar noch ein zweites Pralinen-Rezept! 🙂

Einfache Lebkuchen Trüffel (ca. 30 Stück)

Für die Ganache:

  • 300 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 100 g Sahne
  • 1 Zimtstange, 1 Sternanis, 1 kleines Stückchen Tonkabohnenschale (optional)
  • 1 – 2 TL Lebkuchengewürz
  • 50 g weiche Butter

Zum Überziehen der Lebkuchen Trüffel:

  • ca. 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • ca. 100 g Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Fleur de Sel
  1. Am Vortag die Ganache zubereiten: Dazu hackst du die Vollmilch Kuvertüre ganz fein (in Späne). Währenddessen lässt du die Sahne mit der Zimtstange, dem Sternanis und einem kleinen Stückchen Tonkabohne (wirklich nur GANZ wenig!) auf und lässt das ganze 5 Minuten ziehen. Entferne die Gewürze und gebe die Kuvertüre in die Sahne. Lass diese unter Rühren schmelzen, bis eine glatte Masse entsteht.
  2. Gib das Lebkuchengewürz unter die Ganache und lasse die Mischung über Nacht bei Zimmertemperatur ziehen.
  3. Am nächsten Tag geht es ans Rollen der Lebkuchen Trüffel: Dazu rührst du die Ganache zunächst cremig und rührst die weiche Butter nach und nach dabei unter. Wenn die Ganache sehr cremig ist und hellbraun aussieht, fülle sie in einem Spritzbeutel. Nun spritzt du ca. 30 Walnussgroße „Haufen“ auf ein Backblech und lässt diese ca. 1 Stunde kühl stehen, damit diese ziemlich fest werden.
  4. Währenddessen mischt du den Kakao mit dem Zimt und dem Salz – darin werden die Trüffel nachher gewälzt.
  5. Nun geht es ans Temperieren der Zartbitter-Kuvertüre: Diese wird wie vorher schon die Vollmilch-Kuvertüre fein gehackt. Ca. 2/3 der Späne schmilzt du ganz normal über dem Wasserbad. Sobald diese geschmolzen sind, nimmst du die Masse aus dem Wasserbad und rührst das verbleibende Drittel der Späne unter, bis diese geschmolzen sind. Nun ist die Kuvertüre richtig temperiert, um einen knackigen Überzug der Praline zu bilden.
  6. Achtung, den letzten Schritt solltet ihr zu zweit ausführen, damit es leichter geht: Zuletzt ziehst du dir Einweg-Handschuhe an (es wird etwas schmutzig beim Rollen der Lebkuchen Trüffel 😉 ) und rollst je eine Kugel in der Hand zu einem runden Trüffel. Dann gibst du dir einen Teelöffel der temperierten Kuvertüre in die Hand und rollst die Kugel darin, bis der Lebkuchen Trüffel fein mit Schokolade umhüllt ist. Die Kugel wird sofort im Kakao gewälzt und zum Trocknen Kühl gestellt.
  7. Fertig sind die Lebkuchen Trüffel als kleines Geschenk aus der Küche!

Das Grundrezept für die Trüffel habe ich aus dem Buch „Pralinen und Konfekt“ von GU.

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.