Weiße Weihnachten (Limoncello Trüffel)

Heute gibt es ein richtiges Schneegestöber! Leider nur virtuell, denn die Limoncello Trüffel, die ich euch heute zeige, werden großzügig in Puderzucker gewälzt 😉 Die weißen Weihnachten sind also zumindest kulinarisch gesichert… Zumindest die Fränkischen Foodies, die diese Trüffel letzte Woche auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt probieren durften, waren begeistert – und das ist schon mal ein gutes Zeichen, oder?

Nachdem ich euch neulich schon von den Lebkuchen Trüffeln erzählt hatte, die ich auch aus dem Buch „Pralinen und Konfekt“ gemacht habe, gibt es heute ein zweites Rezept für selbstgemachte Pralinen: Die heutige Variante ist eher etwas für die Freunde von süß-säuerlichen Geschmackskombinationen, denn wir mischen Limoncello und weiße Schokolade: Das ergibt eine feine Mischung aus Fruchtigkeit und sauerer Note, die die Zunge prickeln lässt – und trotz der weißen Schokolade sind die selbstgemachten Limoncello Trüffel nicht sehr süß, das kann ich euch versprechen!

Allerdings muss ich euch wie schon bei den Lebkuchen Trüffeln warnen: Dieses Geschenk aus der Küche schmeckt herrlich und macht viel her – einen Haken hat es aber doch! Denn beim Rollen der Limoncello Trüffel staubt es ganz schön und die Kuvertüre kann ebenfalls ziemlich viel kleckern – danach müsst ihr euere Küche auf jeden Fall putzen 😉 Ich finde aber, dass sich die Mühe durchaus lohnt! Probiert es doch auch mal aus und macht eueren Lieben zu Weihnachten eine Freude mit selbstgemachten Trüffeln!

Hier kommt Rezept Nummer 2:

Limoncello Trüffel selbst gemacht (30 Stück)

Für die Ganache:

  • 300 g weiße Kuvertüre
  • 50 g Sahne
  • 50 ml Limoncello
  • 1 EL Zitronenabrieb oder Zitronenöl
  • 50 g weiche Butter

Zum Überziehen

  • ca. 150 g weiße Kuvertüre
  • ca. 150 g Puderzucker zum Wälzen
  • 1 TL Zitronenabrieb zum Aromatisieren (optional)
  1. Zuerst wird die Ganache vorbereitet: Dazu die weiße Kuvertüre fein hacken (in Späne), währenddessen die Sahne und den Limoncello aufkochen lassen. Sobald diese kocht, den Topf vom Herd ziehen und die Kuvertüre sowie den Zitronenabrieb hineingeben. Alles schnell zu einer glatten Masse verrühren und diese über Nacht kalt stellen.
  2. Am nächsten Tag wird die Ganache luftig aufgeschlagen und dabei die Butter mit eingerührt. Diese Masse wird in einen Spritzbeutel gefüllt und damit ca. 30 Walnussgroße „Häufchen“ auf ein Backpapier gespritzt. Diese Limoncello Trüffel-Rohlinge müssen nun ca. 1 Stunde kalt gestellt werden, bevor sie mit Kuvertüre überzogen werden.
  3. Nun die weiße Kuvertüre für die Glasur ebenfalls in Späne hacken und 2/3 davon ganz langsam über dem Wasserbad schmelzen. Sobald diese geschmolzen ist, wieder den Topf vom Herd nehmen und das restliche Drittel der Kuvertüre in der geschmolzenen Kuvertüre schmelzen. Nun ist die Kuvertüre temperiert.
  4. Den Puderzucker mit dem Zitronenabrieb mischen, denn darin werden die Limoncello Trüffel später gewälzt.
  5. Den nächsten Schritt sollte man nur mit Einweg-Handschuhen bekleidet durchführen! Jede der Kugeln wird nun mit der Hand vorsichtig rund geformt. Als nächstes gibt man ca. 1 TL temperierte Kuvertüre in die Hand und ummantelt den Trüffel vorsichtig damit. Dieser wird gleich in den Puderzucker gegeben und darin rundherum gewälzt, bis er komplett bedeckt ist.
  6. Mit allen Trüffeln so verfahren und diese für ca. 1 Stunde zum fest werden in den Kühlschrank geben.

Kleiner Tipp: Die Limoncello Trüffel halten sich kühl und trocken gelagert ca. 2 – 3 Wochen, lassen sich also super vorbereiten!

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

3 Comments

  • Ursula Kuchenmeister

    17. Dezember 2017 at 19:08 Antworten

    Geschmacklich super…..,aber leider werden meine trüffel nicht so richtig fest,sind eher noch weich….,was habe ich falsch gemacht?,kann mir jemand helfen?????

    • BackIna

      17. Dezember 2017 at 19:28 Antworten

      Hallo Ursula,
      Die Trüffel sind ungekühlt relativ weich, es kann also helfen länger zu kühlen. Hast du sie schon gerollt und überzogen mit Schokolade? Wenn nein, kannst du noch 50 g mehr weiße Schokolade rein tun, nochmal Kühlen und dann erneut rollen. So aus der Ferne ist es schwer zu sagen, was falsch gelaufen sein könnte. Ich hoffe, daheim hilft dir zumindest etwas!
      Liebe Grüße, BackIna

  • […] bei mir Fudge und diese leckeren Weichkaramellen kamen super bei euch an! Kein Wunder, denn neben Trüffeln sind Weichkaramellen beliebte Geschenke aus der Küche: Schnell gemacht und dennoch machen diese […]

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.