International Potluck: Kubanischer Ropa Vieja (Rindfleisch-Eintopf)

Ropa Vieja - kubanischer Eintopf

Ich liebe es, andere Küchen auszuprobieren – auch wenn ich in den meisten Ländern noch gar nicht war. In Europa habe ich zwar schon viele Länder in Kurztrips besucht. Versteht mich nicht falsch, mich zieht es durchaus auch in die Ferne. Ein Roadtrip durch die USA wäre zum Beispiel ein echter Traum. Für Fernreisen fehlte allerdings lange Zeit das Geld – nun fehlt durch die Selbstständigkeit die Zeit für eine längere Reise. Paradox, aber so ist das Leben wohl… Umso schöner, dass man in der eigenen Küche eine kleine „Weltreise“ machen kann.

Glas mit Paprikapulver

Und genau so bin ich auch zu diesem Gericht gekommen, das ich euch heute zeige. Denn das Ropa Vieja ist ein kubanisches Nationalgericht. Gute Freunde von uns haben vor einigen Jahren eine Weltreise gemacht und dabei eben auch Kuba besucht. Wir haben von zu Hause aus die Route nachverfolgt und sind natürlich immer neugierig, was die jeweiligen Länder kulinarisch so zu bieten haben. So habe ich das erste Mal von Ropa Vieja gelesen. Langsam gegartes Rindfleisch – das ist natürlich genau Herrn BackInas Ding! Also haben wir das Rezept direkt mal mit dem Dutch Oven getestet und waren begeistert.

Kubanischer Rindfleischeintopf mit Flanksteak aus dem Dutch Oven

Seitdem gehört Ropa Vieja zu unseren „Standardgerichten“ aus dem Dutch Oven. Was steckt jetzt genau in diesem Rindfleisch-Eintopf?

  • Als Rindfleisch verwenden wir hier Flanksteak. Dieses Stück ist in Kuba eigentlich ein „Arme Leute Fleisch“. Deshalb wird es einfach so lange gegart, bis es zerfällt. In diesem Zustand erinnert es an Stoff-Fetzen und daher kommt auch der Name. Denn „Ropa Vieja“ bedeutet so viel wie „Zerrissene Kleidung“.
  • Dazu kommt eine Menge Gemüse wie Karotten, Sellerie, Paprika, Tomaten – das gibt nochmal extra Aroma.
  • Gewürzt wird mit Paprika (im Original geräucherter Paprika), Oregano, Koriander, Knoblauch und etwas Chili.

Ropa Vieja - kubanisches Nationalgericht

Wenn ihr dieses Rezept nicht im Dutch Oven zubereiten möchtet, könnt ihr den Eintopf übrigens auch ganz einfach auf dem Herd zubereiten. Hier müsst ihr nur etwas häufiger umrühren, damit nichts anbrennt. Auch im Schnellkochtopf sollte es funktionieren.

Was isst man nun zu diesem kubanischen Eintopf? Ganz klassisch gibt es in Kuba Reis und (schwarze) Bohnen dazu – ich habe fürs Foto nur Kidneybohnen im Supermarkt bekommen, also bitte darüber hinwegsehen 😉 Auch Baguette schmeckt gut dazu.

Habt ihr jetzt auch Lust auf eine kulinarische Reise nach Kuba? Dann probiert doch Ropa Vieja mal aus! Dieser Gericht bringe ich übrigens zum International Potluck von Ina Is(s)t mit. Schaut doch mal bei dem Blogevent vorbei – da gibt es tolle Ideen für Rezepte aus aller Welt!

 

Blogevent International Potluck

Ropa Vieja / Kubanischer Rindfleischeintopf aus dem Dutch Oven (für 4 Personen)

  • 750 g Flanksteak
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Paprika
  • 2 Karotten
  • 3 Stangen Sellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 – 3 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Tomaten (400 ml)
  • 1 Glas Rinderfond (400 ml)
  • 300 ml Weißwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • Gewürzmischung:  2 TL Paprikapulver, 1 TL Salz, 1 TL schwarzer Pfeffer, 1 TL gemahlener Kreuzkümmel, 1 TL getrockneter Oregano, 1 Prise gemahlener Koriander, 1 Prise Chili
  • Topping: 1 Bund Petersilie, ggf. Oliven
  1. Nimm das Flanksteak ca. 30 min vor Verarbeitung aus dem Kühlschrank. Mische die Gewürze für die Würzmischung.
  2. Erhitze 18 Kohlen auf dem Grill (entfällt, wenn du auf dem Herd zubereitest).
  3. Putze und schneide die Zwiebeln, Paprika, Karotten, Sellerie und den Knoblauch in grobe Stücke.
  4. Erhitze das Öl im Dutch Oven (oder einem großen Topf, wenn du den Eintopf auf dem Herd zubereitest) und brate das Fleisch darin je ca. 2 Minuten von beiden Seiten an, sodass es eine schöne Farbe bekommt.
  5. Nimm das Fleisch heraus und dünste nun das Gemüse ca. 5 Minuten an.
  6. Rühre das Tomatenmark und die Gewürzmischung ein und brate beides kurz mit an.
  7. Lösche dann mit den Tomaten aus der Dose, dem Rinderfond und dem Weißwein ab.
  8. Lege das Fleisch sowie die Lorbeerblätter wieder hinein und verschließe den Dutch Oven.
  9. Lege 12 Kohlen oben auf den Dutch Oven und 6 darunter (entfällt, wenn du auf dem Herd kochst).
  10. Lasse den Eintopf ca. 2 – 3 Stunden kochen, bis das Fleisch weich ist und sich wie Pulled Pork in Streifen ziehen lässt. Öffne den Dutch dabei ca. alle 45 – 60 Minuten und rühre einmal um. Wenn du auf dem Herd kochst, solltest du öfter umrühren, um Anbrennen zu vermeiden.
  11. Sobald das Fleisch weich und die Flüssigkeit zu einer dicklichen Sauce eingekocht ist, kannst du das Flank Steak in Streifen rupfen (wie bei Pulled Pork). Würze ggf. nochmal nach und garniere das Ropa Vieja mit Petersilie und ggf. Oliven.
  12. Dazu passt Reis mit Bohnen oder Baguette.

Suchst du ein besonderes Rezept für den Dutch Oven? Ropa Vieja, der kubanische Rindfleischeintopf ist aromatisch und leicht zuzuberieten. Dieses Schmorgericht passt perfekt zu einem gemütlichen Abend mit Freunden oder als Hauptgericht bei einer Grillparty! | BackIna.de

Details
recipe image
Rezept-Name
Ropa Vieja
Verfasser
Verfasst am
Vorbereitungsdauer
Zubereitungsdauer
Benötigte Zeit
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

👩🏻‍🍳  BackInas Masterclass: Backen lernen

Jetzt kostenlos zu deinem 5-teiligen Kurs anmelden: Grundrezepte, die du können solltest inklusive Videoanleitung und Tipps, wie sie garantiert gelingen.


 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Nutzung wie in der Datenschutzerklärung beschrieben genutzt werden können. Ich kann der Nutzung jederzeit wiedersprechen. 

1 Comment

  • Ina

    10. Mai 2020 at 14:07 Antworten

    Liebe Ina,
    was für ein genialer Beitrag zum Event. Von „Ropa vieja“ habe ich in der Tat noch nie etwas gehört aber es klingt großartig. Landet auf jedem Fall auf meiner To-Do-Liste. Danke, für den tollen Beitrag.
    Lieben Gruß,
    Ina

Post a Comment