Schoko for the Win (Schoko-Kirschkuchen mit Streuseln und Pudding)

Es passiert selten, dass ich Rezepte aus Zeitschriften hier übernehme. Heute will ich für euch aber eine Ausnahme machen 😉 Denn in der November-Ausgabe von „Kochen & Genießen“ ist ein so leckerer Kuchen drin, dass ich den unbedingt mit euch teilen will. Und zwar handelt es sich um einen ganz besonderen Schoko-Kirschkuchen: Dieser Kuchen ist eine Art von Streuselkuchen mit knusprigen Schokostreuseln. Dazu kommt eine saftige, schokoladige und dekadente Puddingfüllung, die beinahe wie ein Schoko-Käsekuchen schmeckt. Zuletzt kommen noch Kirschen hinein, damit wir nicht am Schoko-Overkill sterben 😉

Das Original in der Zeitschrift verwendet Birnen, jedoch bin ich der Meinung, dass diese geschmacklich gegenüber Kirschen etwas untergehen, da sie kaum Säure mitbringen und so von der Schokolade geschmacklich einfach überlagert werden. Insofern gibt es natürlich nicht das Originalrezept 1:1 abgeschrieben, sondern die Früchte sind verändert und ich habe ein paar kleine Anpassungen in Sachen Butter- und Zuckergehalt gemacht. Sehr üppig und sündig ist der Kuchen dennoch weiterhin! Ein ganz besonderer Schokokuchen, der ideal für besondere Anlässe ist! Statt Kirschen kann ich mir auch gut Himbeeren oder Johannisbeeren im Kuchen vorstellen.

Ich finde es spannend, dass man nicht genau sagen kann, was für eine Art von Kuchen da vor sich hat: Bei einem Schoko-Streuselkuchen würde man einen normalen Teig oder eine vanillige Creme unter den Streuseln erwarten. Bei einem Schoko-Kirschkuchen denkt man eher an Rührteig. Ein Schoko-Puddingkuchen ist in der Regel mit Hefeteig gemacht. Ein Schoko-Käsekuchen ist nicht so cremig wie diese Füllung… Schwer zu sagen, was für eine Art von Kuchen man da also vor sich hat! Eines kann ich euch jedoch versprechen: Dass dieser Crossover-Kuchen mit reichlich Schokolade und Kirschen einfach super lecker ist! Probiert es doch auch mal aus – hier meine Fassung mit Kirschen. Wenn ihr lieber Birnen versuchen möchtet, schaut doch mal am Zeitschriften-Kiosk vorbei 🙂

Schoko-Kirschkuchen mit Puddingfüllung und Streuseln

Für die Streusel:

  • 375 g Mehl + ggf. etwas mehr
  • 3 gehäufte EL Kakao
  • 175 g Zucker
  • 1 Pck Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter

Für die Schoko-Puddingfüllung mit Kirschen:

  • 1 Glas Kirschen (720 ml)
  • 250 g Sahne
  • 40 g Stärke
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 5 Eier
  1. Schmelze zuerst die Butter für die Streusel. Mische derweil die anderen Zutaten für die Streusel und gieße die geschmolzene Butter dazu. Verknete nun alles zu Streuseln. Falls diese dir etwas zu „matschig“ erscheinen, gib noch etwas Mehl dazu.
  2. Drücke etwa die Hälfte der Streusel in der mit Backpapier ausgelegten Springform als Boden an und ziehe einen kleinen Rand von 1 – 2 cm hoch. Stelle die restlichen Streusel beiseite.
  3. Lasse die Kirschen für die Füllung gut abtropfen. Heize den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vor.
  4. Hacke die Kuvertüre klein und schmelze diese über dem Wasserbad, lasse sie anschließend kurz abkühlen.
  5. Wärenddessen mischt du die Sahne mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt und der Speisestärke und lässt die Mischung unter Rühren kurz aufkochen. Es sollte ein sehr dicker Pudding entstehen. Diesen lässt du ganz leicht abkühlen (ca. 2 – 3 Minuten).
  6. Unter diesen rührst du nun die Kuvertüre langsam: Die Mischung wirkt jetzt etwas „grisselig“, das ist völlig normal.
  7. Anschließend rührst du die Eier eins nach dem anderen kräftig unter, bis wieder eine homogene Masse entsteht. Vorsicht: Zum Unterrühren der Eier darf die Masse nicht mehr zu heiß, sondern eher lauwarm sein!
  8. Nun streichst du die Hälfte der Puddingcreme auf den Boden und verteilst die Kirschen darauf. Auf die Kirschen streichst du den Rest der Schoko-Puddingcreme. Streue zuletzt die restlichen Streusel darüber.
  9. Nun kann der Schoko-Kirschkuchen mit Streuseln in den Ofen: Er bäckt etwa 50 Minuten. Lasse ihn dann im ausgekühlten Ofen noch etwa 5 – 10 Minuten abkühlen, bevor du ihn herausnimmst.
  10. Eine süße Sünde für Chocoholics!

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

 

* Die Amazon-Links sind sogenannte Affialiate Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas einkauft. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten! 

 

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.