Etwas Süßes zum Muttertag (Selbstgemachte Pop Tarts in Herzform)

In zwei Wochen ist Muttertag! Es geht echt schnell dieses Jahr, oder? Habt ihr euch schon überlegt, was ihr schenkt? Für alle, die ein paar kulinarische Ideen suchen, habe ich diese Woche ein paar Tipps mitgebracht 🙂 Den Anfang macht ein Gebäck, das ich schon lange mal selbst testen wollte: Nämlich Pop Tarts. Für alle, die nicht wissen, wovon ich rede: Es handelt sich um ein amerikanisches Gebäck, das hauptsächlich fertig verkauft wird. Im Prinzip besteht ein Pop Tart aus einem blättrigen Mürbeteig, einer Füllung nach Wahl und einem cremigen Zuckerguss. Am bekanntesten sind die Varianten mit Erdbeere und Zimt-Zucker. Man kann aber beispielsweise auch Schokolade hineingeben…

Jedenfalls finde ich, dass sich dieses Gebäck super für den Muttertag eignet. Normale Pop Tarts sind eckig (könnt ihr natürlich auch machen), aber für Muttertag oder Valentinstag sind Herzen natürlich passender 🙂 Super ist, dass auch Kinder dieses Gebäck mit backen können: Wenn ein Erwachsener den Teig vorbereitet, können die Kinder gut Herzen ausstechen, die Füllung hineingeben und die fertigen Gebäckstücke hingebungsvoll mit Zuckerguss und Streuseln verzieren. Vor allem aber kann man damit der Mama, Freunden oder anderen Familienmitgliedern eine große Freude machen 🙂

Vielleicht noch ein Wort zum Teig von Pop Tarts: Hier verwende ich ganz einfach mein Rezept für den Pie-Teig, den ich schon beim Apple Pie verwendet habe. Der ist wunderbar locker und bekommt richtig schöne Schichten. Wichtig ist nur, dass ihr den Teig nicht zu warm werden lasst, damit die Butter nicht schmilzt. Denn die Lockerheit entsteht nur, wenn kleine Butter-Stückchen erst beim Backen schmelzen und so den Teig „nach oben“ treiben. Der Vorteil am vielen Kühlen: Ihr könnt das Rezept gut vorbereiten, z.B. den Teig schon am Vorabend kneten und am Muttertag morgens backen…

Wie findet ihr die süßen Herz Pop Tarts und womit würdet ihr sie füllen? Nächsten Montag habe ich übrigens noch eine weitere Muttertags-Idee für euch 🙂

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

*Die Amazon-Produktlinks sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas bestellt. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Pop Tarts selber machen in Herzform (ca. 8 – 9 Stück)

Für den Pop Tart Teig

  • 500 g Mehl (am besten Type 550, 405 geht aber auch)
  • 125 g Butter
  • 125 g Margarine
  • 1 TL Salz
  • 5 EL Puderzucker
  • 1 EL neutraler, heller Essig
  • ca. 7 EL eiskaltes Wasser

Für die Füllung

  • ca. 100 g Marmelade nach Wahl (z.B. stückige Erdbeere)
  • ODER 100 g Nutella / Nougat / Schokolade
  • 1 Ei mit 2 EL Milch verquirlt (zum Bestreichen)

Für die Glasur

  • 90 g Puderzucker
  • 1 EL Milch
  • nach Wunsch etwas Vanille-Extrakt
  • Zuckerstreusel nach Wahl

Mindestens 2 Stunden vor dem Backen

  1. Zunächst bereitest du den Teig vor: Dazu schneidest du die Butter und die Margarine in ganz kleine Stückchen und legst sie zurück in den Kühlschrank.
  2. Dann vermischt du das Mehl mit dem Puderzucker und dem Salz und gibst die Butter hinein. Mit einer Gabel oder einem speziellen Pie-Werkzeug (siehe oben) machst du die Butter kleiner, bis eine Art sandige Konsistenz entsteht. Es dürfen ruhig noch größere Butter-Stückchen dabei sein.
  3. Dann gibst du den Essig und das Wasser esslöffelweise hinzu und knetest nur so lange, bis sich gerade ein Teig bildet. Dieser darf ruhig etwas bröselig sein und man sollte noch die Butter-Stückchen erkennen können.
  4. Wickle den Teig in Frischhaltefolie und stelle ihn mindestens 2 Stunden (bis zu 2 Tage) kalt.

Am Tag des Backens

  1. Sobald der Teig gut durchgekühlt ist, stellst du dir alle Zutaten für die Füllung bereit.
  2. Nun rollst du den Teig etwa 2 – 3 mm dick aus und stichst daraus Herzen aus oder schneidest ihn in Rechtecke (ganz wie du möchtest). Bestreiche jedes Teig-Element mit der Ei-Milch-Mischung – das wird nachher der „Kleber“ für die beiden Hälften. Rolle den Teig nicht zu oft wieder aus, sonst schmilzt die Butter.
  3. Gib auf die Hälfte der Herzen oder Rechtecke jeweils einen gehäuften Teelöffel der Füllung deiner Wahl (Marmelade oder Schokolade) in die Mitte.
  4. Klappe ein zweites Stück Teig mit der mit Ei bestrichenen Seite NACH UNTEN auf das gefüllte Stück und drücke die Ränder gut fest.
  5. Nimm eine Kuchengabel und drücke die Ränder noch fester, indem du ein Muster entlang der Ränder prägst. Steche einige Luftlöcher mit einem Schaschlikspieß in die Oberseite der Pop Tarts.
  6. Bestreiche die Pop Tarts mit dem Rest der Ei-Mischung, damit sie später schön goldbraun werden.
  7. Lege die Pop Tarts auf ein Blech und gib sie noch einmal 15 Minuten in den Kühlschrank, damit die Butter wieder fest wird. Währenddessen heizt du den Ofen auf 160°C vor.
  8. Backe die Pop Tarts im heißen Ofen für ca. 25 Minuten, bis sie goldbraun sind und lasse sie kurz abkühlen.
  9. Verrühre zuletzt die Zutaten für die Glasur, sodass ein zäher Guss entsteht (ggf. brauchst du etwas weniger oder mehr Milch, taste dich einfach langsam heran).
  10. Mit diesem Guss bestreichst du deine Pop Tarts und verzierst sie nach Wunsch mit Zuckerstreuseln.
  11. Fertig ist ein leckerer Snack oder ein herziges Geschenk für deine Mama zum Muttertag!

Summary
Recipe Name
Pop Tarts
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.