Achtbeinige Überraschung… (Spinnen Torte zu Halloween)

Hui, es geht schon wieder mit großen Schritten auf Halloween zu! Wie ihr ja aus den vorherigen Jahren wisst, liebe ich es kreative Rezepte für diesen Tag zuzubereiten 🙂 Schaut doch mal auf der Halloween-Kategorieseite für mehr Ideen aus den vergangenen Jahren vorbei. 

Während ich letztes Jahr sehr „bunte“ Ideen in rot und grün gezeigt habe (z.B. diese Schleimtorte), gibt es dieses Jahr zwei Ideen in schwarz-weiß und eine in rot-weiß. Kurz: Dieses Mal sind meine Kreationen etwas schlichter, aber dafür nicht weniger „halloween-artig“ 😉 

Den Anfang macht diese Halloween-Torte, die von außen recht harmlos aussieht: Denn sie ist fast komplett weiß und mit Spinnweben überzogen. Eine einzelne Gummispinne hat es sich in diesem Netz gemütlich gemacht. 

Das Schöne: Dieses Spinnennetz könnt ihr ganz einfach aus weißer Schokolade herstellen! Diese wird auf Backpapier netzartig verteilt und kurz bevor sie trocken ist, um die Torte gelegt. Dann muss die Schokolade nur noch im Kühlschrank fest werden und ihr könnt die Folie abziehen. So geht der „Transfer“ auf die runde Tortenform ganz einfach! 

Die eigentliche Überraschung verbirgt sich aber im Inneren: Denn beim Anschneiden krabbeln einem eine ganze Menge (Fruchtgummi-)Spinnen entgegen! Das ist nichts für Spinnenhasser und sorgt garantiert für eine Überraschung bei den Partygästen. Das Schöne: Da die Spinnen aus Fruchtgummi bestehen, kann man sie direkt „unschädlich“ machen 😉 

Damit der Effekt noch deutlicher wird, habe ich einen Kuchen zubereitet, der auf Eigelb verzichtet: So wird der Teig noch heller und die Spinnen wirken besser als bei einem gelben Teig. Durch die Verwendung von Eiweiß wird der Kuchen auch super fluffig. Also nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich ein Highlight! 

Halloween Spinnen Torte (18 cm Durchmesser) 

Für die Böden

  • 240 g weiche Butter
  • 260 g Zucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 300 g Mehl 
  • 50 g Stärke
  • 4 TL Backpulver
  • 6 Eiweiß
  • 350 ml Milch

Für die Buttercreme

  • 500 ml Milch
  • 1 Pck Vanillepudding-Pulver
  • 2 – 3 EL Zucker
  • ggf. etwas Vanille-Extrakt
  • 200 g weiche Butter

Für die Deko

  • 150 g weiße Schokolade
  • Backpapier
  • ca. 200 g Gummispinnen

Tortenböden backen

  1. Heize den Ofen auf 175° C (Ober-Unterhitze) vor.
  2. Bereite zuerst den Teig vor: Dazu rührst du die Butter mit einer kräftigen Prise Salz, dem Zucker und dem Vanille-Extrakt weißcremig. 
  3. Mische als nächstes Mehl, Stärke und Backpulver. Ebenso mischt du Eiweiß und Milch. 
  4. Nun gibst du abwechselnd je 1/3 von der Mehlmischung und 1/3 von der Milch-Mischung hinzu: Rühre nach jeden Zugeben den Teig wieder glatt. Das wiederholst du 3 Mal, bis alle Zutaten im Teig sind und sich ein fluffiger, weicher Teig ergibt. 
  5. Von diesem gibst du 1/3 in eine 18 cm Springform. Wenn du nur eine Form hast, kannst du den restlichen Teig in den Kühlschrank stellen, bis er gebacken wird. Wenn du mehrere Formen hast, kannst du alle drei Böden gleichzeitig backen. 
  6. Backe die Böden jeweils ca. 35 – 40 Minuten (Stäbchenprobe machen) und lasse sie gut abkühlen. 

Buttercreme zubereiten

  1. Derweil kannst du schon die Butttercreme vorbereiten: Dazu kochst du den Pudding nach Packungsanleitung und gibst den Zucker zu. Lasse diesen ebenfalls auf Zimmertemperatur abkühlen. 
  2. Rühre dann für die Buttercreme die Butter ca. 5 Minuten weißcremig und rühre den zimmerwarmen Pudding esslöffelweise unter, bis eine glatte Creme entsteht. 
  3. Wenn es dir zu wenig Süß oder vanillig ist, kannst du noch Puderzucker und / oder Vanille-Extrakt zugeben. 

Torte zusammensetzen

  1. Nun schneidest du die Böden auf der Oberseite gerade, damit die Torte schön glatt wird. 
  2. In einen der Böden (der später in der Mitte sitzt), stichst du ein Loch mit Durchmesser 9 – 10 cm. In dieses Loch füllst du später die Spinnen. 
  3. Bestreiche den untersten Boden etwa fingerdick mit Buttercreme und setze den Boden mit Loch oben drauf. 
  4. In das Loch füllst du jetzt dicht an dicht die Fruchtgummispinnen (bis auf eine für die Deko!), damit sie beim Anschneiden direkt herausquellen. 
  5. Bestreiche auch den zweiten Boden etwa fingerdick mit Buttercreme (die Spinnen dabei aussparen) und setze den letzten Boden darauf. 
  6. Streiche die Torte jetzt von Außen mit der Buttercreme ein und lasse sie im Kühlschrank fest werden. 

Halloween Torte verzieren

  1. Schmelze jetzt die weiße Schokolade und lege dir Backpapier bereit: Davon einen Kreis, der genauso groß wie der Durchmesser der Torte ist und ein ganzes Blatt. 
  2. Auf den Kreis spritzt du die Form eines Spinnennetzes mit der geschmolzenen weißen Schokolade. 
  3. Auf das ganze Blatt verteilst du die restliche Schokolade in Form eines Netzes. Das darf ruhig etwas chaotisch sein – sind Spinneweben ja schließlich auch!
  4. Lasse die Schoko-Ornamente ca. 1 Stunde trocknen, bis sich die Oberfläche nur noch ganz leicht klebrig anfühlt. 
  5. Dann setzt du das Netz oben auf die Torte und schneidest aus dem Blatt mehrere Streifen, die so hoch sind wie die Torte hoch ist. 
  6. Diese Streifen setzt du an die Außenseite der Torte, drückst sie ganz leicht fest und stellst diese mitsamt des Backpapiers in den Kühlschrank. 
  7. Nach etwa einer Stunde kannst du das Backpapier vorsichtig abziehen und deine Halloween-Torte hat von Außen ein tolles Spinnen-Muster. Nun fehlt nur noch eine letzte Gummispinne als „Bewohner“ der Torte.
  8. Happy Halloween! 
Summary
recipe image
Recipe Name
Halloween Spinnen Torte
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.