Vom Suchen und Finden (Hefezopf mit Kakao und Nüssen a la „Für Sie“)

Vom Suchen und Finden (Hefezopf mit Kakao und Nüssen a la „Für Sie“)

Wenn es einen Preis für die größte Sammlung an Koch- und Backzeitschriften gäbe, wären die Frauen aus meiner Familie sicher vorne mit dabei. Die Sammelleidenschaft lässt sich mindestens bis zu meiner Urgroßmutter zurückverfolgen, die ein kleines Büchlein in altdeutscher Schrift mit ihren Lieblingsrezepten hinterlassen hat.

 

Bei meiner Mum zu Hause lagert im Moment der größte Teil der Sammlung – seit Ende der 70er hat sie gesammelt, ganze Ausgaben archiviert oder nur interessante Rezepte aus den Zeitschriften rausgerissen.
Welches Rezept in welcher Ausgabe zu finden ist? Da hat schon lange keiner mehr 100% Überblick. Das hat aber auch sein Gutes: Denn manchmal, wenn man eigentlich etwas ganz anderes sucht, findet man einen unverhofften Schatz.

Das Originalrezept

So wie dieses Rezept für einen Hefezopf mit Schoko-Nuss-Füllung: Ein Leserrezept von Meike Böhnke aus einer alten Ausgabe der „Für Sie“, geschätzt aus den späten 80ern.
Das Rezept hat mich gleich neugierig gemacht: Hefeteig, der über Nacht im Kühlschrank geht? Sehr entspannt!
Dennoch ein paar Zweifel: So viel Butter, kann das noch einen guten Hefeteig geben?

Ja, es kann! Das Retro-Rezept schmeckt auch heute noch vorzüglich, lecker schokoladig und saftig. Ich habe das ursprüngliche Rezept nur leicht abgewandelt und noch Marzipan in die Füllung gegeben. Das wird ab jetzt sicherlich wieder regelmäßig gemacht.

Danke, liebe unbekannte Meike Böhnke, falls du das liest.
Und danke Mama für deine Sammelleidenschaft, die mich natürlich auch gepackt hat.
Ich glaube, später geh ich mal zum Kiosk – schauen, ob neue Backzeitschriften erschienen sind.

Hefezopf mit Kakao und Nüssen

Zutaten:

für den Teig:
1 Würfel Hefe (oder 1 Pck Trockenhefe)
45 g Zucker
250 g weiche Butter
3 Eigelb
375 g Mehl
knapp 1/8 l Milch

für die Füllung: 
3 Eiweiß
175 g Zucker
125 gemahlene Nüsse (ich habe Mandeln genommen, das ursprüngliche Rezept verwendet Haselnüsse)
40 g Kakao
100 g Marzipan, in kleinen Würfeln (optional)

1. Hefe und Zucker für den Teig in eine kleine Schüssel geben und so lange verrühren, bis sich die Hefe gelöst hat. Die Butter schaumig rühren und die Eigelbe einzeln unterrühren. Nacheinander Mehr, 1 Prise Salz, Milch und angerührte Hefe zugeben und zu einem Teig verkneten. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

2. Am nächsten Morgen: Eiweiss steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Nüsse und Kakao mischen und beides unter den Eischnee ziehen. Den Backofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze, Heißluft 140°C) vorheizen.

3. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Füllung bestreichen. Das gewürfelt Marzipan darüber streuen. Zu einer Rolle aufrollen. Diese in eine gefettete und mit Weichweizengrieß oder Mehl ausgestreute Zopfform geben und leicht andrücken. Im Backofen ca. 40 Minuten backen.

4. Optional noch mit Zuckerglasur, Schokostreuseln oder gehackten Nüssen dekorieren. Das Retro-Feeling, als Kuchen noch mit jeder Menge Butter gemacht wurden, genießen!

 

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.