Maskenball (Yes Tortys selber machen)

Maskenball (Yes Tortys selber machen)

Ich wünsche euch: Alaaf, Helau, Awaaf oder wie ihr auch immer im Fasching! 😉 Wie ihr aus diesem Satz vielleicht schon erahnen könnt, bin ich kein großer Faschingsfan und entsprechend gab es bei mir in diesem Jahr kein wirkliches Karnevalsgebäck. Allerdings habe ich meine selbstgemachten Yes Tortys zumindest dementsprechend dekoriert 😉

Allerdings war das „faschingshafte“ Aussehen nicht unbedingt geplant. Tatsächlich habe ich die Kakao Törtchen schon vor Monaten gemacht, sie jedoch im Weihnachtstrubel einfach vergessen zu posten. Beim Shooting dachte ich, dass die doch eher dunklen Schoko-Kuchenriegel einen Farbklecks vertragen können… Da fiel mir die Maske ein. Tatsächlich finde ich das Bild damit viel stimmungsvoller. Und es passt einfach perfekt zum Fasching diese Woche 😉

Yes Tortys selber machen wie in den 90er Jahren: Lecker saftige Kuchenriegel mit Kakao Geschmack

Jetzt aber zum Wichtigsten des heutigen Bildes: Die Yes Tortys, genauer gesagt die Kuchenriegel in der Geschmacksnote Kakao. Wie wohl alle Kinder der 90er habe ich sie in meiner Kindheit geliebt. Dann sind sie eine Zeit lang aus den Läden verschwunden und obwohl es sie mittlerweile wieder gibt, esse ich sie nicht mehr wirklich gerne. Denn da ist mir einfach zu viel Chemie drin… Allerdings dachte ich mir: Warum soll man die Törtchen nicht selber machen können? Und es klappt wirklich hervorragend!

Selbstgemachte Yes Tortys in der Geschmacksrichtung Kakao: Lockerer Bisquit, Rum und Schokocreme vereinen sich zu einem perfekten Törtchen

Die selbstgemachten Yes Tortys bestehen hauptsächlich aus einem Schoko-Bisquitteig, der (ganz wichtig) mit reichlich Rum getränkt wird. In der Mitte werden die Schoko-Törtchen mit einer Schoko-Buttercreme gefüllt und zuletzt mit einer dicken Schicht Schoko-Glasur überzogen. Fertig sind die nachgemachten Yes Tortys! Zwar sind die kleinen Riegel recht mächtig – ich könnte mich jedoch wirklich reinlegen… Besser als jeder Faschingskrapfen 😉

Selbstgemachte Yes Tortys (für ca. 12 Stück)

Für den Schoko-Bisquit

  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 60 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 20 g Kakao
  • 25 g flüssige Butter
  • ca. 3 EL Rum und 3 EL Honig zum Tränken

Für die Schoko-Buttercreme

  • 150 ml Milch
  • 30 g Zartbitter-Schokolade
  • 30 g Vollmilch-Schokolade
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Stärke
  • 1 TL Trinkschokolade
  • 1 EL Honig
  • etwas Rum
  • 100 g weiche Butter
  • ca. 200 g dunkle Kuchenglasur zum Überziehen
  • ca. 50 g Vollmilch-Schokolade zum Verzieren.

Zubereitung

  1. Zuerst bereitest du den Schoko-Bisquit zu. Dazu rührst du die Eier, das Wasser und den Zucker dickcremig (ca. 6 – 7 Minuten). Nun gibst du die geschmolzene Butter (abgekühlt!) sowie das Vanilleextrakt dazu und rührst fleißig weiter cremig. Zuletzt mischt du die trockenen Zutaten (Mehl. Stärke, Backpulver, Kakao) und hebst diese vorsichtig unter den Teig.
  2. Streiche den Teig auf einen Backrahmen (ca. 30 x 30 cm) und bäckst diesen im heißen Ofen (180° Ober-Unterhitze) ca. 8 – 9 Minuten. Vermische nun den Rum und den Honig und tränke damit den noch heißen Boden. Lasse diesen nun abkühlen.
  3. Bereite währenddessen die Schoko-Buttercreme zu: Dazu hackst du die beiden Schokoladen-Sorten klein und schmilzt diese in der Milch. Erwärme die Milch, bis sie beinahe kocht und rühre nun die Stärke, Trinkschokolade und nach Geschmack den Honig und etwas Rum ein. Lasse den Pudding nun mit einer Folie abgedeckt erkalten.
  4. Rühre die Butter nun circa 5 Minuten schaumig und gebe den Pudding esslöffelweise dazu, bis eine glatte Buttercreme entsteht. Wenn du möchtest, kannst du diese nun nach Geschmack noch mit etwas Puderzucker, Rum oder Trinkschokolade verfeinern.
  5. Jetzt geht es schon ans Zusammensetzen der Yes Tortys: Halbiere dafür die Bisquit-Platte längs, sodass zwei kleinere Platten entstehen. Auf eine der Platten gibst du die Buttercreme und setzt die zweite Hälfte darauf. Lasse diesen Kuchen ca. 1 – 2 Stunden kühlen.
  6. Schneide nun die Platte in kleine Riegel (ca. 5 x 10 cm) und schmelze die beiden Schokoladen zum Überziehen. Pinsle dabei zuerst auf die Unterseite der Yes Tortys etwas von der dunklen Schokolade und lasse diese trocknen. Im Anschluss kannst du die Oberseite großzügig mit Schokolade glasieren. Gib in die noch warme Schokolade schmale Streifen der hellen Schokolade und ziehe diese mit einem Schaschlikspieß in das typische „Yes-Muster“.
  7. Kleine Törtchen – große Liebe!

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

* Die Amazon-Links sind sogenannte Affialiate Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas einkauft. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten!

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.