All you need is Hack (Tagliatelle mit Minz-Hackbällchen)

Es gibt so Momente im Leben… Neulich zum Beispiel, da habe ich mich beim Metzger fast ein bisschen geschämt. Als ich vom Blogevent „All you need is Hack“ gehört habe, wollte ich direkt dabei sein. Alleine der Titel klingt schon vielversprechend und vor allem: Mit Hackfleisch hat wohl jeder von uns Lieblingsgerichte oder? Mir kamen direkt einige Ideen, unter anderem die Tagliatelle mit leckeren Minz-Hackbällchen, die es dann tatsächlich auf den Blog geschafft haben.

Nun habe ich aber einige Rezepte getestet, denn ich will euch ja nur das Beste hier zeigen 😉 Also haben wir dreimal in einer Woche Hack gebraucht zum Test-Kochen… Da der Metzger unseres Vertrauens gleich um die Ecke ist, bin ich also jeden Tag dort vorbei gegangen und habe frisches Hack geordert. Beim zweiten Mal hat mich die Metzgersfrau schon etwas komisch angeschaut, beim dritten Mal dann doch gefragt, was ich denn mit so viel Hack vorhätte. Ganz klar: „Bei uns ist Hack-Woche“ – da hat sie nur wissend genickt. So eine Hack-Woche ist ja auch fast das Gleiche wie eine Detox-Woche… Detox für die Seele quasi 😉

Ich muss sagen: Dieses Gericht könnte ich tatsächlich öfter machen! Eigentlich stammt das Rezept von meiner Mama, die es früher öfter gekocht hat, als meine Schulfreunde zu Besuch waren. Jedes Mal waren die Teller leer – und das schönste daran: Die Nudeln mit Kräuter-Sauce und Minz-Hackbällchen sind wirklich super einfach gemacht! In maximal einer halben Stunde steht ein super leckeres Essen auf dem Tisch, das Groß und Klein schmeckt. So sollten Hack-Gerichte sein.

Schaut doch mal bei den anderen Teilnehmern des Hack-Blogevents vorbei, welche leckeren Ideen mit Hack dort aufgetischt werden:

Tagliatelle mit Minz-Hackbällchen und cremiger Kräuter-Sauce (4 Personen)

  • 500 g Tagliatelle
  • 1 Bund frische Minze oder ca. 2 EL getrockenete Minze
  • 400 g Hackfleisch (gemischt)
  • 1 Ei
  • 200 g Creme legere oder sauere Sahne
  • 200 ml Weißwein
  • 1 rote Zwiebel
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • einige Zweige Basilikum, Oregano, Rosmarin und Petersilie nach Geschmack
  • Saft einer halben Zitrone
  • etwas Parmesan
  1. Zuerst vermischt du das Hack mit der Hälfte der Minze sowie dem Ei, Salz und Pfeffer. Lasse diese Mischung eine halbe Stunde ziehen, bevor du kleine Hackbällchen daraus formst. Hacke derweil die Kräuter und die Zwiebel klein.
  2. Bringe einen großen Topf mit Wasser zum Kochen und koche darin die Nudeln al dente.
  3. Erhitze währenddessen etwas Öl in einer Pfanne und brate die Hackbällchen darin rundherum knusprig. Nimm die Bällchen heraus. Im Bratfett brätst du die Zwiebel glasig.
  4. Lösche die Zwiebelwürfel mit der Gemüsebrühe und dem Wein ab und rühre die Creme legere unter. Gib die restliche Minze sowie die weiteren Kräuter zu den Nudeln.
  5. Lasse die Sauce ca. 5 Minuten einköcheln und schmecke sie mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft ab. Wenn du möchtest, kannst du noch mehr Kräuter ergänzen.
  6. Gieße die Nudeln ab und serviere sie mit der Kräutersauce, den Minz-Hackbällchen sowie etwas Parmesan nach Wunsch.
  7. So schnell ist ein leckeres Nudelgericht fertig – all you need is Hack!

 

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

14 Comments

  • […] BackIna – Tagliatelle mit Minz-Hackbällchen […]

  • […] BackIna – Tagliatelle mit […]

  • Felix Wiesel

    4. April 2017 at 12:05 Antworten

    Yummi!

  • Katti

    4. April 2017 at 12:22 Antworten

    Wow, einfach mega lecker! Ich könnte jetzt einen ganzen Teller verdrücken. Schönes Rezept 🙂

    Fühl dich gedrückt
    Katti

  • daniela

    4. April 2017 at 12:33 Antworten

    Hallo Ina,

    oh, das ist genau nach meinem Geschmack! Ich hab in meinem Rezept auch Hack mit Minze kombiniert. Auf die Anti-Detox-Woche 😉

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Jankes*Soulfood

    4. April 2017 at 16:42 Antworten

    HackWoche ist wie Detoxen 😂 Das merke ich mir und diese Bällchen sehen sehr lecker aus.
    Happy Hack Day

  • Anikó

    4. April 2017 at 19:11 Antworten

    Das hört sich nach einer spannenden Kombination an! *aufdieListesetz*

  • Christina

    4. April 2017 at 20:09 Antworten

    Diese Bilder!
    es sieht so ansprechend und lecker aus ♥

  • Claudia Braunstein

    4. April 2017 at 20:26 Antworten

    Ich nehm‘ die ohne Nudeln. Die Soße schaut genial aus. Liebe Grüße, Claudia

  • Isabella Grey

    4. April 2017 at 22:19 Antworten

    Ich kann den Duft fast bis hier riechen! Da läuft mir wirklich das Wasser im Mund zusammen – tolle Bilder!

    Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest
    Bella

  • Raspberrysue

    5. April 2017 at 8:04 Antworten

    Haha, liebe Ina, ich musste gerade sehr lachen! Ich glaube, mit so einer Hack-Detox-Woche könnte ich auch meinen Freund begeistern 😀 Toll, dass du für das Event ein Familienrezept verwendet hast. Das sind ja trotz aller neuen Trends oft die besten. Liebe Grüße, Carina

  • Nadine

    5. April 2017 at 17:16 Antworten

    Liebe Ina,
    ein tolles & schnelles Gericht, dass ich mir unbedingt merken muss.
    Minze mag ich total gerne im Essen.
    Danke fürs Teilen!
    Liebe Grüße,
    Nadine

  • Jasmin

    7. April 2017 at 7:18 Antworten

    Hallo 🙂
    Deine Hackbällchen-Pasta sieht ja super lecker aus! Hackbällchen gibts bei uns auch wirklich häufig. Man kann sie einfach zu so vielen Gelegenheiten kochen, das ist toll. Und sie sind so toll abwandelbar, allein schon durch die verwendeten Gewürze.

    Viele Grüße
    Jasmin

  • Ines | Münchner Küche

    12. April 2017 at 17:03 Antworten

    Die Pasta sieht ja super aus. Und ich mag es total wenn Minze im Essen ist <3
    Liebe Grüße,
    Ines

Post a Comment