Pickel, Wunden und Narben… (Halloween Cupcakes)

Nur noch 20 Tage bis Halloween! Wie ihr ja aus den Vorjahren wisst, backe ich super gerne für diesen Anlass: Hier kann man richtig kreativ werden und es kommt nicht auf Perfektion an. Wichtiger ist der Grusel- oder Ekel-Effekt (wie z.B. bei der Schleim-Torte oder der Spinnen-Torte). Deshalb gibt es auch dieses Jahr wieder einige Halloween-Ideen von mir!

Cupcakes für Halloween: Wunden aus Fondant auf Cupcakes

Den Anfang machen diese Halloween Cupcakes in Form von Wunden und Pickeln. So richtig reinbeißen möchte man nicht, aber das ist an Halloween ja nicht wichtig 😉 Wer dagegen auf etwas Ekel steht, der wird dieses süße Gebäck lieben! So sind die „Pickel Cupcakes“ zum Beispiel zum Ausdrücken gedacht: Die gelbe Ganache lässt sich wie „Eiter“ aus der Fondant-Decke drücken. Schmeckt allerdings besser als echtes Eiter 😉

Pickel Cupcakes für Halloween: Einfach und garantiert ein Schocker auf dem Halloween Buffet

Bei den „Wunden“ könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben, was die Deko angeht. Hier könnt ihr verschiedene Schnitte oder Schürfwunden in den Cupcake drücken. Unter der Fondantdecke ist rote Ganache, die dann wie Blut wirkt.

Cupcakes mit Fondantdeko für Halloween: Diese essbaren Wunden wirken täuschend echt und sind schnell zubereitet

Da die Cupcakes wirklich einfach zu dekorieren sind, eignen sie sich auch gut als Halloween Aktivität mit älteren Kindern bzw. Jugendlichen. Natürlich geht das auch für Erwachsene: Ich habe die Cupcakes gemeinsam mit Herrn BackIna verziert und wir hatten wirklich viel Spaß dabei. Denn selbstgemacht gruselt es sich immer noch am besten 😉

Wund Cupcakes für Halloween: Einfache Süßigkeit fürs Halloween Buffet

Habt ihr dieses Jahr schon für Halloween gebacken oder gekocht? Ich werde dieses Wochenende noch ein paar weitere Ideen ausprobieren… Schaut also nächste Woche noch einmal hier vorbei!

Einfache Halloween Cupcakes mit Fondant:
Wunden und Pickel (ca. 12 Stück)

Für die Ganache

  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Sahne
  • Lebensmittelfarbe in Gelb und Rot

Für die Deko

  • ca. 100 g weißen oder hautfarbenen Fondant
  • Gel- oder Puder-Lebensmittelfarbe in Haut (optional) und Rot
  • 1 TL Wodka (optional)
  • ca. 100 g Puderzucker
  • Messer, Glasscherben o.Ä. aus Zucker
  1. Bereite zuerst die Ganache vor. Dazu hackst du die weiße Schokolade in Stücke und legst sie in eine Schüssel.
  2. Bringe die Sahne zum Kochen und gieße sie über die weiße Schokolade. Rühre so lange, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  3. Teile die Ganache in zwei Portionen auf und färbe eine Hälfte Rot („Blut“) und eine Hälfte Gelb („Eiter“). Lasse die Ganache abkühlen, bis sie zimmerwarm und von der Konsistenz in etwa wie Nutella ist.
  4. Verteile dann die Ganache in die Mitte deiner Cupcakes: Für einen „Wund-Cupcake“ gibst du einen Teelöffel rote Ganache auf den Cupcake. Für einen „Pickel-Cupcake“ brauchst du zwei Teelöffel gelbe Ganache.
  5. Färbe jetzt den weißen Fondant mit Gel- oder Puderlebensmittelfarbe hautfarben. (Schritt entfällt, wenn du direkt hautfarbenen Fondant nutzt.)
  6. Rolle den Fondant auf etwas Speisestärke ca. 2 – 3 mm dick aus und steche mit einem runden Ausstecher oder einem Glas Kreise aus, die in etwa so groß wie die Oberfläche deiner Cupcakes sind.
  7. Verteile jetzt die rote Ganache vorsichtig mit einem Messer gleichmäßig über deine „Wund-Cupcakes“ und lasse rundherum ca. 2 – 3 mm frei. Lege vorsichtig jeweils einen Fondantkreis darauf und drücke diesen rundherum fest. Stelle die Wund-Cupcakes ca. 15 Minuten kalt.
  8. Bei den „Pickel-Cupcakes“ gehst du ähnlich vor: Forme hier mit der Ganache in der Mitte jedoch einen kleinen „Berg“ wie bei einem Pickel. Setze dann vorsichtig je einen Fondantkreis darauf und drücke diesen am Rand wieder gut fest. Stelle diese Cupcakes ebenfalls ca. 15 Minuten kalt.

Dekoration

Halloween Cupcakes als Wunden und Pickel: Schnell und einfache Idee für Halloween

  1. In der Zwischenzeit sollten die „Wunden“ schon fest geworden sein.
    1. Hier schneidest du jetzt nach Wunsch „Wunden“ bzw. „Schnitte“ in den Fondant, sodass die rote Ganache sichtbar wird.
    2. Verdünne etwas rote Lebensmittelfarbe mit Wodka (kein Wasser, da sich dadurch der Fondant auflöst) und male die „Wundränder“ damit rötlich.
    3. Zum Schluss rührst du noch etwas Puderzucker mit Wasser zu einem dickflüssigen Guss und färbst diesen rot. Träufle dieses „Blut“ in die Wunden und lasse es leicht herauslaufen. Wenn du möchtest, kannst du die Wunden noch mit kleinen Zucker-Messern oder -Glasscherben dekorieren oder auch mit schwarzer Zuckerschrift „Nähte“ ergänzen.
  2. Sobald die „Pickel“ festgeworden sind, stichst du mit einem Schaschlikspieß in die Mitte ein Loch (darüber kannst du später den „Pickel ausdrücken“). Pinsle wieder etwas verdünnte rote Lebensmittelfarbe rund um den Pickel und tupfe in die Mitte des Pickels nach Wunsch noch etwas gelbe Ganache als “Kruste“.
  3. Fertig sind die ekligen Halloween Cupcakes! Viel Spaß beim Pickel ausdrücken und Wunden säubern 😉

Suchst du eklige Cupcakes für Halloween? Diese Wunden und Pickel Cupcakes sind der absolute Schocker auf deinem Halloween Buffet. Eine süße Idee für den grusligen Feiertag - und dabei schnell und einfach zu machen! | BackIna.de

Tag des Kaffees 2019: Schoko-Kaffee-Torte

Nach dem Tag des Butterbrots vergangenen Freitag begehe ich heute gleich noch einen „Gedenktag“ mit euch. Und zwar geht es um das „schwarze Gold“, dem so viele von uns täglich huldigen. Natürlich geht es um Kaffee 😉 Ich persönlich trinke meist eine Tasse am Tag, um am Vormittag auf Touren zu kommen. Herr BackIna ist der größere Koffein-Junkie von uns.

Schoko-Kaffee-Torte: Die ideale Geburtstagstorte für Kaffee-Junkies!

Wusstet ihr, dass man Kaffee aber nicht direkt nach dem Aufstehen trinken soll, sondern eher 1 – 2 Stunden danach? Denn direkt nach dem Aufwachen ist ohnehin schon unser körpereigenes „Aufwachhormon“ Cortisol aktiv. Coffein steigert den Spiegel noch, weshalb man dann anfälliger für Stress ist. Am besten ist es also, Kaffee zu trinken, sobald der körpereigene Cortisol-Spiegel sinkt – und das ist eben 1 – 2 Stunden nach dem Aufwachen der Fall.

Genug unnützes Wissen für heute 😉 Zum Tag des Kaffees bringe ich euch nämlich keine Kaffeespezialität mit, sondern habe zu Ehren des schwarzen Getränks eine Torte gebacken! Kombiniert mit Schokolade entsteht eine wunderbar reichhaltige, aber nicht zu süße Torte. Saftige Schichten von Schoko-Teig mit ganz leichter Kaffee-Note bilden die Basis. Diese habe ich mit einer Kaffee-Buttercreme sowie einer Kaffee-Ganache kombiniert. So schmeckt man den Kaffee leicht raus, der Kuchen ist aber dennoch super schokoladig. Also genau das richtige Soulfood für das derzeitige Schmuddelwetter!

Schokotorte mit Kaffee - saftig und cremig zugleich

Übrigens habe ich mit dieser Torte ein Problem gelöst, das ich sonst öfter habe: Man hat nämlich fast immer Kuchen-Abschnitte übrig, wenn man den Tortenboden gerade schneiden will. Und von der Füllung bleibt meist eh etwas übrig. Diese Reste habe ich direkt zur Deko verarbeitet: Kuchenkrümel und Ganache habe ich miteinander verknetet und damit Cakepops in Form von Kaffeebohnen geformt. Diese sind dann meine Tortendeko geworden. So braucht ihr alles restlos auf!

Schokotorte mit Kaffee-Creme mit saftigem Schoko-Boden

Dazu noch eine heiße Tasse Kaffee und der Nachmittag ist gerettet. Denn der frühe Nachmittag ist ebenfalls ein perfekter Zeitpunkt, um sich einen Kaffee zu gönnen: Das Nachmittagstief lässt sich so wunderbar überbrücken!

Und wenn ihr noch mehr Ideen für koffeinhaltige Leckereien sucht, dann schaut doch mal bei meinen Blogger-KollegInnen vorbei, die sich ebenfalls zum Tag des Kaffees etwas einfallen lassen haben:

Und welche Kaffeespezialität genießt ihr heute zum Tag des Kaffees?

Schoko-Kaffee-Torte (18 – 20 cm Durchmesser)

Für die Schoko-Böden

  • 225 ml Milch*
  • 1 EL Zitronensaft*
  • 220 g Mehl
  • 70 g Kakaopulver
  • 320 g Zucker
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL lösliches Kaffeepulver
  • 125 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblume, Raps)
  • 2 Eier (ca. 1 h vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen)
  • 250 ml heißer Kaffee

Hinweis: Das Rezept ist darauf ausgelegt, dass du 2 Backformen á je 18 oder 20 cm Durchmesser verwendest. Wenn du nur eine Form hast, halbiere das Rezept und backe 2 Mal hintereinander je nur eine Hälfte des Teigs. 

  1. Vermische die Milch mit dem Zitronensaft und lasse die Mischung kurz stehen. Ersatzweise kannst du Buttermilch verwenden – in dem Fall brauchst du keinen Zitronensaft.
  2. Heize den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vor.
  3. Mische Mehl, Kakao, Zucker, Natron, Backpulver, Salz und Kaffeepulver miteinander.
  4. Verrühre die Eier mit dem Öl ca. 3 – 4 Minuten, bis die Masse schaumig ist.
  5. Gib dann die Mehlmischung im Wechsel mit der Milch-Mischung hinzu.
  6. Zuletzt rührst du den heißen Kaffee unter den Teig. Der Teig ist jetzt sehr dünnflüssig, das ist vollkommen normal!
  7. Verteile den Teig auf 2 mit Backpapier ausgelegte Formen und backe ihn jeweils ca. 30 – 40 Minuten (Stäbchenprobe machen).
  8. Lasse die Böden gut abkühlen.

* Statt Milch und Zitronensaft kannst du auch einfach Buttermilch nutzen. 

Für die Kaffee-Ganache

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 1 EL lösliches Kaffeepulver
  1. Hacke die Schokolade in feine Stücke und lege sie in eine Schüssel.
  2. Koche die Sahne mit dem Kaffeepulver auf und gieße diese Mischung über die Schokolade.
  3. Rühre so lange, bis eine glatte Masse entstanden ist. Diese lässt du im Kühlschrank ca. 2 – 3 h stehen, bis sie kalt und zähflüssig (noch nicht ganz fest) ist.

Für die Kaffee-Buttercreme

  • 140 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 20 g Mehl
  • 150 ml Milch
  • 40 ml (4 EL) Sahne
  • 1 – 2 EL lösliches Kaffeepulver
  • 160 g weiche Butter (Zimmertemperatur)
  1. Vermische den Zucker mit dem Vanillezucker und dem Mehl.
  2. Gib Sahne und Milch mit einem EL löslichem Kaffeepulver in einen Topf und rühre die Zucker-Mehl-Mischung unter.
  3. Koche die Mischung unter Rühren auf und lasse sie ca. 2 – 3 Minuten köcheln, bis sie dick wie ein Pudding ist.
  4. Gieße den Kaffee-Pudding durch ein feines Sieb in eine Rührschüssel (so bleiben die Klümpchen draußen) und rühre den Pudding mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten auf hoher Stufe, bis er Zimmertemperatur erreicht hat.
  5. Sobald der Pudding sich zimmerwarm anfühlt, kannst du die Butter langsam unterrühren und die Creme aufschlagen.

Torte zusammensetzen

  1. Schneide die „Deckel“ der Böden ab, damit diese ganz gerade sind. Die Kuchenkrümel legst du beiseite.
  2. Schneide jetzt jeden Boden einmal waagerecht durch, damit du 4 Böden hast.
  3. Schlage die Ganache mit einem Handmixer auf, bis diese luftig wie Sahne ist. Fülle dann beide Cremes in je einen Spritzbeutel mit runder Tülle.
  4. Beginne jetzt die Füllung auf den ersten Boden zu spritzen: Beginne dabei mit der Kaffeecreme und setze nur einen Tupfen in die Mitte des Bodens. Fülle dann einen Ring der Ganache drum herum, dann einen Ring der Kaffeecreme usw. bis der Boden ganz bedeckt ist.
  5. Setze den zweiten Boden darauf und fülle wieder ganz genauso: Diesmal beginnst du allerdings mit der Ganache. Beim dritten Boden beginnst du wieder mit der Kaffeecreme.
  6. Setze jetzt den letzten Boden drauf und streiche den Deckel mit der Kaffeecreme gleichmäßig ein. Spritze eine Spirale mit der Ganache auf die Kaffeecreme und verstreiche alles gleichmäßig mit einem Spatel, damit ein Muster wie bei Cappuccino entsteht.
  7. Stelle die Torte jetzt bis zum Servieren mindestens 2 Stunden kalt.
  8. Verknete derweil die Kuchen-Abschnitte mit der restlichen Creme und forme aus der Cakepop-Masse „Kaffeebohnen“. Überziehe diese mit Schokolade und nach Wunsch mit essbarem Goldpuder.
  9. Verziere die Torte mit den Cakepop-Kaffeebohnen, einigen Schokospänen sowie nach Wunsch essbarem Goldpuder.
  10. Fertig ist die perfekte Torte für Kaffeeliebhaber – nicht zu süß, aber schön schokoladig und kaffee-lastig!

Du liebst Kaffee ud Schokolade? Dann ist diese Schoko-Kaffee-Torte genau das Richtige für dich! Eine cremige Kaffeecreme mit saftigen Schoko-Kaffee-Böden - die perfekte Torte für Chocoholics und Kaffee-Junkies! | BackIna.de

Tag des deutschen Butterbrotes 2019: Everthing Bagel mit Butter

Heute ist Tag des deutschen Butterbrotes und wie im vergangenen Jahr haben sich wieder einige Blogger zusammengetan, um diesen mit einer virtuellen Schnittchen-Party zu feiern! Allerdings gibt es bei mir nicht wie letztes Jahr ein „typisch deutsches“ Butterbrot, sondern die Unterlage ist diesmal international inspiriert. Ich hoffe, das ist auch für euch okay 😉

Everything Bagels mit Butter - Bagels kannst du ganz einfach selber machen

Denn diese Everything Bagels sind so aromatisch, dass sie sich perfekt als einfaches Butterbrot eignen: Die Butter (in meinem Fall gesalzene Butter) bringt den Geschmack des fluffig-aromatischen Gebäcks noch besser zur Geltung. Daher braucht so ein Bagel nicht unbedingt einen „aufwändigen“ Belag, sondern er eignet sich eben perfekt als Butterbrot. Ich mag es ehrlich gesagt am liebsten, wenn das Gebäck noch so warm ist, dass die Butter schmilzt und in den Bagel einzieht – das ist dann nochmal die Steigerung des Butter-Bagels.

So machst du Bagels selber - lecker mit Everything Bagel Spice als Topping

Zusätzliches Aroma bringt das „Everthing Bagel Gewürz“, das ich als Topping verwendet habe. Dieses ist in den USA besonders auf Bageln beliebt, kann aber auch auf Toast oder für Dips (probiert es mal auf Hummus!) gestreut werden. Den Namen „Everthing“ hat das Gewürz, weil es alle beliebten Bagel-Toppings miteinander vereint: Neben Mohn und Sesam sind auch Zwiebeln und Knoblauch sowie normales Salz mit von der Partie. Daher ist quasi „alles“ drin, was man sonst einzeln auf den Bagel packen würde.

Und wer sich mit einem einfachen Butter-Belag nicht zufrieden geben möchte, kann diese Everything Bagels natürlich nach Lust und Laune weiter herzhaft belegen. Salat, Tomaten und Schinken, Putenbrust oder Ei eignen sich z.B. gut, aber ihr wisst am besten, was euch schmeckt 😉

Amerikanischer Klassiker zum Frühstück - Bagels selber machen

Das Bagel-Rezept habe ich übrigens aus dem Buch „New York – Die Kultrezepte“ von Marc Grossman adaptiert. Ich habe es euch z.B. mit diesen Black und White Cookies hier schon einmal vorgestellt. Tatsächlich ist das Buch mittlerweile eines meiner liebsten Kochbücher und ich nutze es regelmäßig. Insofern keine bezahlte Werbung, sondern eine persönliche Empfehlung.

So, jetzt gibt es erstmal eine Runde Bagels mit Butter für alle! Wenn ihr mögt, schaut doch bei meinen Bloggerkollegen vorbei und schaut, welche leckeren Butterbrote sie so zubereitet haben:

Einen schönen Tag des Butterbrots 2019 noch!

Bagels mit Everthing Bagel Spice ganz einfach selber machen - Originalrezept aus den USA

Everthing Bagel mit Butter (ca. 10 Stück)

Everthing Bagel Gewürz (reicht für mehrere Bagel-Ladungen)

  • 2 EL Mohnsamen
  • 1 EL weißer Sesam
  • 1 EL schwarzer Sesam
  • 1 EL getrockneter, gehackter Knoblauch
  • 1 EL + 1 TL getrocknete, gehackte Zwiebeln
  • 2 TL Meersalz-Flocken (z.B. Fleur de Sel)

Mische alle Zutaten zusammen und bewahre sie bis zur Verwendung in einem verschlossenen Glas auf.

Bagels (ca. 10 Stück)

  • 750 g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 gehäufter TL Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 2 EL + 1 TL Malz- oder Zuckerrübensirup
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • 375 ml Wasser

Zum Ausbacken

  • 3 Liter Wasser
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 1 EL Malz- oder Zuckerrübensirup
  • 2 EL Salz

Zum Bestreichen

  • z.B. 50 g gesalzene Butter

Zubereitung

  1. Vermische das Mehl mit der Hefe und dem Salz. Gib dann das Wasser, Öl sowie den Sirup hinzu und verknete alles mindestens 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig.
  2. Teile den Teig auf 10 gleich große Kugeln auf. Rolle aus jeder Kugeln einen ca. 25 – 30 cm langen Strang.
  3. Aus diesen formst du nun die Bagels: Drücke ins eine Ende des Strangs eine Vertiefung, stecke das andere Ende hinein und drücke die Nahtstelle gut fest.
  4. Lasse die Bagels einzeln auf Backpapier-Quadrate und lasse sie zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen.
  5. Heize den Ofen auf 225°C Ober-Unterhitze vor und stelle eine Schüssel mit Wasser auf den Ofenboden (so ist genügend Dampf im Ofen und die Bagels bleiben weich).
  6. Rühre die Kartoffelstärke mit 250 ml vom Pochier-Wasser glatt.
  7. Das restliche Wasser gibst du in einen weiten Topf und mischt den Sirup sowie das Salz darunter. Rühre die aufgelöste Kartoffelstärke darunter und lasse die Mischung einmal aufkochen.
  8. Drehe dann die Wärme herunter, bis das Wasser nur noch köchelt. Darin pochierst du die Bagels je 1 Minute (ziehe das Backpapier ab, sobald es sich lösen lässt). Drehe die Bagels nach 1 Minute um und pochiere sie von der anderen Seite noch einmal 30 Sekunden.
  9. Nimm die Bagels heraus, bestreue sie großzügig mit dem Everthing Bagel Gewürz. Drehe die Hitze am Ofen auf 210°C herunter und backe sie für ca. 20 – 25 Minuten.
  10. Serviere die Bagels noch warm mit frischer Butter (alternativ auch Frischkäse oder jeder andere Brotbelag). Super lecker!

Magst du Bagels? Ich zeige dir, wie du den amerikanischen Klassiker daheim selbst machen kannst! Bagels selber machen geht ganz einfach: Pochiere das Hefegebäck und backe fluffig-weiche Teigringe daraus. Meine Bagels sind mit Everthing Bagel Spice getoppt, das du ebenfalls leicht selbst mischen kannst. | BackIna.de

 

Just Married (Regenbogen-Hochzeitstorte)

(enthält Werbung für Barefoot Wine) Hier auf dem Blog wird es ja selten politisch. Und das ist normalerweise auch gut so. Heute habe ich aber eine Hochzeitstorte für euch, die durchaus eine politische Botschaft mit sich bringt. Denn als der kalifornische Weinhersteller Barefoot Wine mich gefragt hat, ob ich eine Torte für ein LGBTQ-Pärchen gestalten möchte, war ich gerne dabei! Mit der Aktion „Let the Love flow“ setzt Barefoot Wine  ein Zeichen für mehr Akzeptanz von Homosexuellen, Bi- und Transsexuellen im Alltag. Und dazu gehört eben auch die Akzeptanz der Ehe für Alle.

Barefoot Wine - Let the Love flow

Eine Rainbow Pride Hochzeitstorte für ein besonderes Paar

Ich persönlich bin der Meinung, dass jede/r frei entscheiden können sollte, ob und wen er / sie heiratet. Für Herrn BackIna und mich ist das Thema Hochzeit aus verschiedenen Gründen im Moment nicht relevant. Für einige aus unserem Umfeld ist auch das unverständlich, aber das ist eine andere Geschichte. Wer aber heiraten möchte, sollte heiraten können – und zwar egal, ob eine Person des gleichen oder des anderen Geschlechts! Für uns eine ganz selbstverständliche Ansicht.

Diese Überzeugung ist jedoch nicht so verbreitet, wie man das meinen könnte. Das habe ich bei der Suche nach einem LGBTQ-Pärchen gemerkt, das bei dem Projekt „Let the Love flow“ dabei sein könnte: Wir kennen zwar einige schwule oder lesbische Pärchen, jedoch sind nur wenige davon verheiratet. Bei manchen weiß nicht einmal das gesamte Umfeld (z.B. im Beruf) von der Beziehung. Es war also nicht ganz einfach, ein Pärchen zu finden, das sich auch vor die Kamera wagen würde und das mit uns gemeinsam ein Shooting mit einer Regenbogen-Hochzeitstorte machen würde.

Pride Hochzeitstorte mit Regenbogen-Effekt

Über eine Bekannte haben wir dann aber doch noch ein Pärchen gefunden und die beiden passen wie die Faust aufs Auge für diese Aktion! Romy und Sof haben heute vor genau 3 Monaten geheiratet und waren gerne bei dem Projekt dabei. So gibt es dann heute eine Regenbogentorte für die „Nachfeier“ zur Hochzeit 🙂

Romy & Sof – 22.06.2019

Als wir die beiden das erste Mal treffen, um abzusprechen, wie die Torte aussehen und das Shooting ablaufen könnte, fragt uns Sof direkt: „Sucht ihr nicht ein Paar, das mehr gleichgeschlechtlich aussieht?“ – Nein! Auch das ist wichtig: Liebe kennt keine Grenzen und keine Stereotypen. Deshalb überhaupt kein Problem, dass die beiden nicht wie „Klischee-Lesben“ aussehen – denn auch diese Stereotypisierung ist meiner Ansicht nach problematisch.

Let the Love Flow - Aktion zur Ehe für Alle von Barefoot Wine

Romy unterrichtet Deutsch für Ausländer, Sof ist hauptberuflich Friseurin und nebenberuflich DJane. Ihre Sexualität ist aber weder im Job noch in der Familie je ein Problem gewesen – genau so, wie es sein sollte. Die beiden organisieren in Bayreuth (wo auch wir wohnen) zudem ein regelmäßiges Event „für Gays, Lesbians & Friends“, wie sie es nennen: Die G-Punkt-Party ist für alle offen, nicht nur spezifisch für Homosexuelle. Denn nicht nur beim gemeinsamen Feiern sind alle gleich – wieso sollten sich Menschen voneinander isolieren, nur weil sie eine andere Sexualität haben?

Nach 3 gemeinsamen Beziehungsjahren haben die beiden am 22.06.2019 geheiratet und dabei auch ihren ganz eigenen Touch in die Feier gebracht. Einige dieser Elemente haben wir für die Regenbogen-Hochzeitstorte übernommen.

Einfache Regenbogen Hochzeitstorte selber machen

Wall-E und Eve waren auch bei der eigentlichen Hochzeitstorte als Topper mit von der Partie. Nach dem Geschmack von Romy und Sof  haben wir zwei leichte, fruchtige Füllungen gewählt und auf schwere Buttercreme verzichtet. Dadurch ist eine wunderbar sommerliche Torte entstanden. Auch zwei Sorten Wein von Barefoot Wine habe ich in den Füllungen verarbeitet.

Just Married – einfach nur verheiratet

Der „Just Married“ Caketopper drückt für mich genau das aus, was die „Ehe für alle“ ausmacht: Denn „Just“ heißt ja nicht nur „gerade eben“, sondern eben auch „gerecht“ oder „einfach nur“. Es ist nur gerecht, dass jede/r lieben darf, wen er / sie mag. Und es ist kein Sonderfall, wenn zwei Frauen oder Männer heiraten. Nein, es ist „einfach nur“ eine normale Ehe.

Anschneiden einer Hochzeitstorte als Rainbow Drip Cake

Romy sieht das genauso: „Ich glaube, man darf sich nicht so sehr stressen. Wir sind einfach ganz entspannt und zwischen uns hat sich auch nach der Eheschließung nichts geändert. Die einzige Veränderungen sind mein neuer Nachname und die rechtlichen Bedingungen.“

Regenbogen Hochzeitstorte und Regenbogen Wein

Insofern freue ich mich total, dass wir bei diesem Projekt von Barefoot Wine dabei sein durften! Denn bei den regenbogenfarbenen Weinen und ein paar Stückchen Kuchen haben wir einen super Nachmittag mit den beiden verbracht – das war sicher nicht das letzte Mal, dass wir uns getroffen haben 😉

Ich denke, dass der Austausch mit unseren Mitmenschen gerade in Zeiten wie heute unglaublich wichtig ist. Indem man miteinander spricht, wird klar, dass wir alle nicht so verschieden sind wie so mancher vielleicht denken mag. In diesem Sinne: Let the Love flow!

Hochzeitstorte für eine LGBTQ-Hochzeit

Und nachdem ich jetzt schon so viel über die Torte gesprochen habe, bekommt ihr natürlich auch noch das Rezept 😉 Sie eignet sich natürlich nicht nur zu einer Hochzeit, sondern z.B. auch als Regenbogen Geburtstagstorte. Die Kombi aus Himbeere und Pfirsich ist super leicht und kann natürlich auch ohne den Rainbow Drip serviert wollen. Ganz, wie ihr wollt 😉

Regenbogen-Hochzeitstorte (26 cm)

1 -2 Tage vorher: Wiener Böden zubereiten

Menge auf 2 Formen verteilen! Sonst 2 x nacheinander die Hälfte zubereiten

  • 12 Eier
  • 400 g Zucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 200 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 150 g Butter
  1. Rühre die Eier gemeinsam mit dem Zucker, dem Vanilleextrakt und einer Prise Salz ca. 10 Minuten weißcremig. Die Masse sollte sehr weiß sein und wenn du die Mixstäbe herausziehst, sollte die Oberfläche noch einige Sekunden so stehen bleiben.
  2. Mische derweil Mehl und Speisestärke und schmelze die Butter.
  3. Sobald die Ei-Masse fertig ist, siebst du die Mehlmischung darauf und hebst sie vorsichtig unter.
  4. Hebe zum Schluss die Butter unter den Teig und verteile die Mischung auf zwei Springformen (nicht den Rand fetten!)
  5. Backe den Wiener Boden zunächst 10 Minuten bei 190° Ober-Unterhitze und drehe dann die Temperatur auf 170°C herunter.
  6. Backe die Böden weitere 20 Minuten fertig und lasse sie auskühlen.

Am Vorabend: Pfirsich-Kompott vorbereiten

  • 6 Pfirsiche (ca. 300 g ohne Kerne)
  • 2 EL brauner Zucker
  • 100 ml Weißwein (z.B. der Chardonnay von Barefoot Wine)
  • 1 Zimtstange
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 gestr. EL Speisestärke
  1. Hacke die Pfirsiche in feine Würfel und fülle sie mit dem Zucker, der Zimtstange, dem Wein und der Speisestärke in einen Topf.
  2. Lasse alles ca. 4 – 5 Minuten köcheln, bis die Pfirsiche weich sind.
  3. Mische dann die Speisestärke mit etwas Wein oder Wasser und rühre diese ins kochende Kompott.
  4. Lasse den Kompott noch 1 – 2 Minuten weiter köcheln, bis er eingedickt ist und lasse ihn dann abkühlen.

Am Vorabend: Himbeer-Creme zubereiten

  • 500 g TK-Himbeeren
  • 80 g Puderzucker
  • 50 ml Rotwein (z.B. der Merlot von Barefoot Wine)
  • 8 Blatt rote Gelatine
  • 600 ml Sahne
  1. Weiche die Gelatine in kaltem Wasser ein.
  2. Fülle die Himbeeren mit dem Wein und dem Puderzucker in einen Topf und koche die Mischung kurz auf. Püriere dann die Himbeeren fein.
  3. Drücke die Gelatine aus und löse sie in der heißen Himbeer-Masse auf. Lasse die Himbeeren abkühlen, bis die Masse zu gelieren beginnt.
  4. Schlage dann sie Sahne steif und hebe sie vorsichtig unter.

Am Vorabend: Vanille-Creme vorbereiten

  • 150 g Sahne
  • 600 g Frischkäse
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 200 g weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  1. Verrühre die weiche Butter mit dem Puderzucker ca. 5 Minuten, bis die Masse weißcremig ist.
  2. Schlage die Sahne steif.
  3. Rühre den Frischkäse mit dem Vanilleextrakt kurz (!) unter die Butter-Masse und hebe zum Schluss die Sahne unter.

Am Vorabend: Torte zusammensetzen

  1. Schneide jetzt die Böden jeweils 1 – 2 Mal waagerecht durch. Du bekommst also zwischen 4 und 6 Böden heraus, je nachdem wie dick du diese haben möchtest.
  2. Spanne die Torte in einen Tortenring.
  3. Fülle jetzt zuerst eine Schicht Himbeer-Sahnecreme auf den ersten Boden. Setze den zweiten Boden darauf und verteile zuerst etwas Pfirsich-Kompott und dann eine Schicht Vanillecreme darauf.
  4. Verfahre weiter so, bis du die Böden alle verbraucht hast.
  5. Stelle dann den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank.

Regenbogen Torte als Drip Cake

Am Tag des Servierens: Rainbow-Drip

  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Sahne
  • Lebensmittelfarben nach Wahl
  1. Lasse zuerst deine übrige Vanillecreme bei Zimmertemperatur wieder weich bzw. rühre sie durch, damit sie streichfähig wird.
  2. Löse dann die Torte aus dem Tortenring und streiche sie gleichmäßig mit der Vanillecreme ein. Stelle die Torte noch einmal 1 – 2 Stunden kalt.
  3. Hacke die Schokolade fein und fülle sie in eine Schüssel.
  4. Koche die Sahne auf und gieße sie über die Schokolade. Rühre so lange, bis eine glatte Ganache entstanden ist.
  5. Diese verteilst du auf 6 kleine Schälchen und färbst jede Portion in einer Regenbogenfarbe ein. Ich habe gelb, orange, rot, grün, blau und violett gefärbt.
  6. Lasse die Ganache im Kühlschrank ca. 10 Minuten abkühlen, bis sie dickflüssig ist wie Sirup.
  7. Verteile jetzt die Ganache nach Wunsch über dem Kuchen und „schubse“ die Ganache an einigen Stellen über den Rand des Kuchens.
  8. Verziere deine Regenbogen-Torte nach Wunsch – fertig ist ein echter Hingucker auf der Kaffeetafel!

Eine besondere Torte für eine besondere Hochzeit: Diese Regenbogen Torte in Form eines Drip Cakes ist perfekt für eine LGBTQ-Hochzeit! Ohne den Topper kann diese Torte auch als Regenbogen Geburtstagstorte umgesetzt werden. | BackIna.de

Gebackener Schafskäse von der Hungener Käsescheune mit Pflaumen-Chutney

(enthält Werbung für die Hungener Käsescheune) Mögt ihr Schafskäse? Ich liebe ihn schon seit klein auf. Denn immer Samstags sind wir auf den Wochenmarkt gegangen, wo ein türkischer Stand handgemachten Feta verkauft hat. Zu Mittag gab es dann immer nur etwas „kleines“ zu essen nach dem Marktbesuch – und ganz oft war eben dieser frische Schafskäse dabei, zum Beispiel in einem griechischen Salat oder als gebackener Schafskäse mit Brot. Unglaublich lecker! Bis heute liebe ich gut gemachten Schafskäse. Leider steht der türkische Stand schon lange nicht mehr auf dem Wochenmarkt, da der Inhaber verstorben ist. Und der industriell hergestellte Feta / Schafskäse schmeckt leider oft wie Gummi – absolut nicht vergleichbar mit dem Geschmack aus meiner Erinnerung.

Gebackener Schafskäse aus dem Ofen mit Pflaumen-Zwiebel-Chutney

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich von der Hungener Käsescheune das Angebot bekommen habe, ihren nach traditioneller Art hergestellten Schafskäse zu testen und darüber zu schreiben. Die hessische Käsemanufaktur verarbeitet ausschließlich Milch aus der Region und in den Käse fließt viel Handarbeit. Diese Hingabe schmeckt man!

Gebackener Schafskäse auf herbstliche Art

Deshalb gibt es heute eine herbstliche Variante vom gebackenen Schafskäse – und zwar kombiniert mit regionalen Zwetschgen in Form eines Zwetschgen-Chutneys. Die Kombi aus süß und salzig mag ich super gerne und so wird aus dem „schnellen Essen“ ein wirkliches Highlight, das sich auch gut als Auftakt eines regionalen Herbst-Menüs eignet. Wir haben dazu Bauernbrot gegessen und waren wirklich begeistert. Außer dem hochwertigen Schafskäse braucht es da auch nicht viel mehr Zutaten, denn der Käse an sich hat ein wunderbares, ausgewogenes Aroma.

Käse aus Schafmilch von der Hungener Käsescheune

Was macht die Hungener Käsescheune besonders?

Die Hungener Käsescheune hat ihren Sitz – wie der Name schon sagt – in der Schäferstadt Hungen. Für alle, die (wie ich 😉 ) keine Asse in Geografie waren: Hungen liegt in Mittelhessen, nahe Gießen. Die Stadt hat eine lange Tradition in der Schafhaltung und die Hungener Käsescheune hält diese Tradition aufrecht. In der gläsernen Produktion der Erlebniskäserei kann man live mitverfolgen, wie Bio-Schaf-, Ziegen und Kuhmilch vom Chefkäser Dirk Mette zu Käse verarbeitet werden.

Die Schafmilch kommt ebenfalls ausschließlich von einem regionalen Schäfer. Zusätzlich bietet die Käsescheune ein Restaurant, in dem ausschließlich regionale und saisonale Gerichte serviert werden. Bei besonderen Events kann man selbst zum Käser werden oder ganze Menüs mit dem Käse kochen. Es gibt im Herbst hier sogar Raclette, bei dem der Käse im großen Laib geschmolzen und direkt auf den Teller geschabt wird. Diese Kombi aus Tradition, Regionalität und modernen Ideen finde ich richtig toll!

Gebackener Schafskäse als Vorspeise für den Herbst

Wer nicht direkt in der Nähe wohnt, kann die Produkte der Käsescheune übrigens auch im Onlineshop kaufen oder sich ein monatliches Käse-Abo zulegen – hier gibt es alle 4 Wochen ein neues Überraschungspaket mit den besonderen Käsesorten. Neben dem Schafskäse waren in meinem Paket z.B. noch verschiedene Käsesorten aus Kuhmilch, die ich ebenfalls super lecker fand.

Regionaler Käse aus der Hungener KäsescheuneVerlosung: 3 Käsepakete der Hungener Käsescheune

Damit ihr euch vom handgemachten Käse aus der Hungener Käsescheune überzeugen könnt, verlose ich drei Käsepakete mit verschiedenen Schaf- und Kuhmilch-Käsesorten: Wenn ihr eines davon gewinnen möchtet, kommentiert einfach bis zum 24.09.2019, 23:59 Uhr hier und erzählt mir, was euer Lieblingskäse ist. Am 25.09.2019 lose ich die Gewinner aus und benachrichtige sie per Mail.

Sonstige Teilnahmebedingungen:

  • Der Gewinn wird nach Adressübermittlung von der Hungerer Käsescheune an die Gewinner versendet.
  • Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen per Mail mit einer Adresse zurück, werde ich den Gewinn neu auslosen.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigt den Ausgang des Gewinnspiels nicht.
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schafskäse aus der Hungener Käsescheune

So, jetzt gibt es aber das Rezept für diese wunderbare herbstliche Vorspeise! Traut euch an die Kombi aus süß und salzig ran – es lohnt sich, versprochen 😉

Gebackener Schafskäse mit Pflaumen-Chutney (2 Portionen)

Für den gebackenen Schafskäse

  • 125 g Schafskäse (Weichkäse)
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL griechische Kräuter

Für das Pflaumen-Chutney

  • 300 g Zwetschgen
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 3 EL brauner Zucker
  • 2 EL Gelierzucker 2:1
  • 1 Zimtstange
  • 1 kleine getrocknete Chilischote
  • 50 ml Rotwein
  • 1 EL Balsamico
  • 1 kleiner Rosmarinzweig
  • 20 g dunkle Schokolade
  • Salz, Pfeffer
  1. Bereite zuerst das Pflaumen-Chutney vor: Dazu wäscht und entsteinst du die Zwetschgen und viertelst diese. Die Zwiebeln putzt du und schneidest sie in dünne Scheiben.
  2. Mische den braunen Zucker mit etwas Wasser und lasse den Zucker darin schmelzen. Dann gibst du Zwiebeln, Zimtstange und Zwetschgen hinein und dünstest diese ca. 2 – 3 Minuten darin an.
  3. Gib dann den Gelierzucker, die Chilischote, den Rotwein, Balsamico und Rosmarin hinzu und lasse alles ca. 10 – 15 Minuten unter regelmäßigem Rühren köcheln, bis die Zwiebeln weich sind und die Masse etwas eingedickt ist.
  4. Währenddessen kannst du den Ofen auf 200°C Heißluft / Umluft vorheizen. Den Schafskäse legst du auf ein großes Stück Alufolie und beträufelst ihn mit dem Öl sowie den Kräutern. Verpacke den Käse gut in der Alufolie und lasse ihn im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen.
  5. Sobald das Chutney fertig ist, schmilzt du die Schokolade darin und schmeckst es mit Salz und Pfeffer ab.
  6. Serviere das Chutney noch lauwarm mit etwas Brot zum gebackenen Schafskäse – so lecker!
Magst du gebackenen Schafskäse? Ich zeige dir eine besondere Variante aus dem Ofen: Mit einem würzigen Pflaumen-Zwiebel-Chutney wird eine tolle herbstliche Vorspeise mit regionalen Zutaten daraus! | BackIna.de

Get Tropical: Pineapple Upside Down Cake mit Wood Stork Spiced Rum

(enthält Werbung für Wood Stork Spiced Rum) Wo habt ihr diesen Sommer Urlaub gemacht? Wir waren nur kurz verreist, aber bei diesem Traum-Wetter musste man das ja auch gar nicht: Die richtige Portion Sonne und Wärme gab es diesen Sommer auch daheim! Wir genießen es besonders, abends auf unserer Dachterrasse zu sitzen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages einzufangen. Dabei kann man wunderbar abschalten und sich gemeinsam über den Tag austauschen. Am Wochenende darf dazu auch gerne mal ein Cocktail getrunken werden – wie im Urlaub quasi 😉
Dabei haben wir immer mehr auch Rum für tropische Cocktails entdeckt – speziell den neuen Wood Stork Spiced Rum, den ich euch ja vor einigen Monaten schon einmal vorgestellt habe. In einer Pina Colada mit Ananas und Kokos schmeckt der einfach wunderbar! Und genau diesen sommerlichen Geschmack habe ich heute in einem Pineapple Upside Down Kuchen für euch eingefangen.
Ananas, Rum und Kokos - der Pineapple Upside Down Kuchen schmeckt nach Urlaub!

Was macht Wood Stork Rum so besonders?

Es handelt sich um einen sog. Spiced Rum. Dieser unterscheidet sich von „normalem“ Rum durch die Veredelung mit verschiedenen Gewürzen – dadurch schmecken Cocktails und Gebäck mit dem Rum deutlich interessanter und bekommen ein komplexeres Aroma.
Wood Stork ist dabei weit gereist: Denn in der Gewürzmischung findet sich neben Ingwer aus Australien und Chili aus China auch Kaffee aus Südamerika, Bitterorange aus China sowie asiatische Vanille und Kakao von der Elfenbeinküste. Für etwas Süße kommt dann noch Fichten- und Tannenhonig aus dem Schwarzwald hinzu. Insofern habt ihr mit diesem vollmundigen Rum einen echten Globetrotter im Glas 😉
Pineapple Upside Down Kuchen: Sommerlicher Rührkuchen mit Ananas, Rum und Kokos

Tropische Verführung: Pineapple Upside Down Kuchen

Bei mir kommt der Spiced Rum heute in einem Kuchen zum Einsatz, der so ähnlich im Mutterland des Rums gerne gegessen wird: Denn der Rum-Kuchen ist karibisch angehaucht. Serviert wird er allerdings eher amerikanisch als sogenannter Pineapple Upside Down Kuchen: Ihr gebt nämlich zuerst Ananasscheiben und eine Butter-Zucker-Mischung in die Springform und darauf kommt der Rum-Kokos-Teig. Beim Backen verwandelt sich die Butter-Zucker-Mischung in Karamell, der die Ananasstücke fein umschließt. Nach dem Backen wird der Kuchen dann auf den Kopf gestürzt (daher der Name „Upside Down“) und der Karamell zieht in den Teig hinein. Ein klebriges, aber super leckeres Vergnügen!
Einfach, aber super lecker: Pineapple Upside Down Cake ist ein fluffiger Rum-Kokos-Kuchen mit karamellisierten Ananas als Topping
Genau richtig also für einen gemeinsamen Abend auf dem Balkon oder zum Ausklang einer Grillparty. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch etwas Eis dazu servieren und einen Rum-Cocktail dazu trinken. So schmeckt der Sommer!
Wood Stork Spiced Rum - perfekt zum Mixen und zum Backen

Verlosung: 3 WOOD STORK Spiced Rum Geschenkpakete

Damit ihr Wood Stork auch einmal probieren und damit sommerliche Cocktails mixen könnt, verlose ich dreimal je ein Geschenkpaket: Darin enthalten ist eine Flasche Wood Stork Rum und ein passendes Glas. Wenn ihr eines davon gewinnen möchtet, kommentiert einfach bis zum 11.09.2019, 23:59 Uhr hier und erzählt mir, ob und wo ihr diesen Sommer im Urlaub wart. Am 12.09.2019 lose ich die Gewinner aus und benachrichtige sie per Mail.

Sonstige Teilnahmebedingungen:

  • Der Gewinn wird nach Adressübermittlung innerhalb von 7 Tagen von mir an die Gewinner versendet.
  • Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen per Mail mit einer Adresse zurück, werde ich den Gewinn neu auslosen.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigt den Ausgang des Gewinnspiels nicht.
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Sommerlich und lecker: Ananas-Rum-Kuchen mit Kokos alias Pineapple Upside Down Kuchen

Pineapple Upside Down Cake – Rum Kuchen mit Ananas und Kokos (1 Springform á 26 cm)

Für das Ananas-Topping

  • 8 – 10 Scheiben Ananas (entspricht 1 Dose oder ca. 1/2 frische Ananas)
  • 8 – 10 Belegkirschen oder Amarenakirschen
  • 50 g Butter
  • 100 g brauner Zucker

Für den Kokos-Rum-Kuchen

  • 275 g Mehl
  • 3 gestrichene TL Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 175 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 3 Eier (Zimmertemperatur)
  • 3 EL Spiced Rum (z.B. Wood Stork Spiced Rum)
  • 150 ml Kokosmilch + 100 ml Wasser (alternativ 250 ml fettreduzierte Kokosmilch)
  1. Lasse die Ananas gut abtropfen.
  2. Schmelze die 50 g Butter und lege deine Springform mit Backpapier aus. Verteile die Butter auf die Springform und streue den braunen Zucker darüber.
  3. Verteile die Ananasscheiben gleichmäßig über die Butter-Zuckermasse und lege in die Mitte jeder Ananas eine Beleg- bzw. Amarenakirsche.
  4. Heize den Ofen auf 175°C Ober-Unterhitze vor. Nun kannst du den Teig vorbereiten.
  5. Vermische Mehl, Backpulver und Salz miteinander. Ebenso mischt du die Kokosmilch mit Wasser und dem Rum.
  6. Rühre die Butter kurz cremig und gebe dann den Zucker dazu. Die Mischung rührst du dann ca. 5 Minuten weißcremig
  7. Gebe dann die Eier einzeln dazu. Rühre jedes Ei gut unter.
  8. Zuletzt rührst du das Mehl im Wechsel mit der Kokosmilch-Mischung unter, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  9. Verteile den Teig vorsichtig über die Ananas und backe den Kuchen ca. 40 – 45 Minuten (in den letzten Minuten evtl abdecken, falls der Kuchen zu dunkel wird).
  10. Dann lässt du den Kuchen ca. 10 Minuten abkühlen, bevor du ihn noch im warmen Zustand stürzt (sonst klebt der Karamell an der Backform fest) und vollkommen auskühlen lässt: Die Ananas sollte jetzt auf der Oberseite des Kuchens liegen.
  11. Fertig ist der Urlaubs-Kuchen!

Du suchst einen leckeren sommerlichen Rührkuchen, der schnell gemacht ist? Mit dem Pineapple Upside Down Kuchen beeindruckst du deine Gäste! Denn die Ananasscheiben werden in Karamell gebacken, drunter ist ein fluffiger Kokos-Kuchen mit einer guten Portion Rum. Das perfekte Sommer-Dessert! | BackIna.de

Haste mal ne Bierkasten-Torte? (Einfache Männertorte)

Neulich durfte ich mal wieder mal eine Männertorte machen: Der Geburtstag von Herrn BackInas Bruder ist immer ein idealer Anlass, um kreativ zu werden. Vor 2 Jahren habe ich ja bereits eine Grill-Torte gemacht. Diesmal hatte ich leider nicht allzu viel Zeit und ich bin offen gesagt auch etwas aus der Übung, was das Arbeiten mit Fondant angeht… Deshalb habe ich mich diesmal für eine Bierkasten-Torte entschieden.

Bierkasten-Torte: Einfache Männertorte für Bierliebhaber

Bei 50 anwesenden Gästen auch die bessere Entscheidung, da diese Torte auf einem Blechkuchen beruht 🙂 Dadurch kommen mehr Portionen raus als bei einer „normalen“ Torte. Was ist jetzt eine Bierkasten-Torte genau, fragt ihr euch? Nun ja, man braucht zuerst einen „leeren“ Bierkasten, bei dem man die Kronkorken aufgehoben hat. Die Flaschen kannst du entfernen, denn diese werden durch „Flaschen“ aus Kuchen und Schokoküssen ersetzt! Nimm einfach die Marke, die der / die Beschenkte besonders gerne trinkt. Bei uns war das ein Bier aus dem Landkreis Kronach.

Männertorte mit Bier: Bierkasten-Torte

Zuerst bäckst du einen Blechkuchen – das kann eine Geschmacksrichtung deiner Wahl sein, aber auch ein Bier-Kuchen wie bei mir. Ich habe passend zum Motto einen Schoko-Bier-Kuchen gebacken. Dieser beruht auf meiner Bier-Torte. Der Blechkuchen wird dann mit Schoko-Ganache glasiert und darauf klebst du die „Flaschenhälse“ aus Mini-Schokoküssen und den aufbewahrten Kronkorken. Du solltest lediglich drauf achten, dass dein Cakeboard (bei mir ein mit Alufolie umwickeltes Stück Karton) genau in den Bierkasten passt. Da jeder Kasten etwas anders dimensioniert ist, miss das am besten vorher aus. Ansonsten ist diese Männertorte wirklich super einfach zu machen, versprochen!

Bierkasten-Kuchen zusammenbauen
Bei mir ist ein Cakeboard aus Karton und Alufolie unter dem Kuchen.

Nur eine kleine Warnung: Weise die Gäste bitte deutlich darauf hin, dass die Torte essbar ist. Denn auf unserem Buffet haben viele gedacht, dass ein echter Bierkasten auf dem Dessert-Buffet steht 😉 Wir haben dann einfach zum Essen den Kuchen aus dem Kasten gehoben. Das hat auf jeden Fall für viel Erstaunen gesorgt – und der Beschenkte hat sich natürlich gefreut.

Bierkasten-Kuchen: Kreative Männertorte für Bierliebhaber

Hier kommt also die ultimative Idee für eine einfache Geburtstagstorte, die jeden Bierliebhaber begeistert!

Bierkasten-Torte mit Schoko-Bier-Kuchen

Für den Schoko-Bier-Kuchen (ca. 40 x 30 cm)

  • 500 g Butter
  • 200 g Kakao
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 240 g weiter Zucker
  • 300 g brauner Zucker
  • 240 g Joghurt
  • 4 Eier (Zimmertemperatur)
  • 500 ml dunkles Bier
  1. Heize den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vor und lege das Backblech mit Backpapier aus.
  2. Schmelze die Butter und lasse sie leicht abkühlen. Mische Mehl, Kakao, Packpulver und eine Prise Salz.
  3. Rühre den Zucker, braunen Zucker, Joghurt und die Eier so lange, bis der Zucker gelöst ist (ca. 2 – 3 Minuten).
  4. Dann rührst du die geschmolzene Butter und die Mehlmischung im Wechsel miteinander unter.
  5. Zum Schluss gibst du das Bier hinzu. Der Teig ist jetzt relativ flüssig, das ist aber vollkommen normal.
  6. Backe den Kuchen ca. 25 – 30 Minuten (Stäbchenprobe machen) und lasse ihn dann abkühlen.

Deko und Glasur

  • 1 Karton, so zugeschnitten, dass er in den Bierkasten passt (aus lebensmittelechtem Material oder mit Alufolie umwickelt)
  • 20 kleine Zartbitter-Schokoküsse
  • 20 Kronkorken
  • 1 leerer Bierkasten
  • 300 g Sahne
  • 300 g Schokolade
  1. Hacke die Schokolade klein. Koche die Sahne auf und ziehe den Topf vom Herd. Rühre die Schokolade ein, bis eine glatte Masse entstanden ist. Lasse die Ganache kurz abkühlen.
  2. Klebe mit einem Tropfen Ganache je einen Kronkorken an einen Mini-Schokokuss und lasse die „Flaschenhälse“ kopfüber im Kühlschrank ca. 15 Minuten abkühlen.
  3. Derweil kannst du den Kuchen zuschneiden und auf das Brett setzen. Teste schon einmal, ob der Kuchen in den Kasten passt.
  4. Dann glasierst du den Kuchen mit der restlichen Ganache und setzt die „Flaschenhälse“ gleichmäßig darauf, wie die Flaschen im Kasten stehen. Lasse den Kuchen ca. 45 – 60 Minuten im Kühlschrank fest werden.
  5. Dann setzt du den Kuchen in den leeren Bierkasten und fertig ist die Bierkasten-Torte! Eine witzige Idee für den Männergeburtstag!

Suchst du eine besondere Torte für einen Bierliebhaber? Die Bierkasten-Torte ist ideal für einen Männergeburtstag. Dabei ist sie einfach und schnell zu bereitet - der Beschenkte wird Augen machen! Der Schoko-Bier-Kuchen schmeckt super lecker und passt perfekt zu dieser Männertorte - wo Bier draufsteht, ist auch Bier drin. | BackIna.de

Very Berry! (Biskuitrolle mit Beeren)

Rot, blau, weiß – dieser Kuchen ist garantiert ein Hingucker auf der Kaffeetafel! Dabei braucht es gar keine künstlichen Lebensmittelfarben, sondern die Farben der Natur reichen völlig aus 🙂 Denn heute serviere ich eine Biskuitrolle, die quasi „inside out“ gerollt wurde. Als Füllung reicht eine einfache Himbeer-Sahne, zusätzlich ist die Rolle von außen mit vielen Beeren der Saison verziert. Sonst rollt man die Früchte ja eher mit ein (wie bei meiner Erdbeer-Biskuitrolle) – hier sind sie Deko und Geschmacksträger zugleich. Jetzt zur Beerenzeit also genau der richtige Kuchen!

Die Idee für die Biskuitrolle kommt diesmal tatsächlich aus einer Zeitschrift, nämlich der Kochen & Genießen. Beim Durchblättern hat mir die Idee so gut gefallen, dass ich sie hier 1:1 auf den Blog übernommen habe. Kommt sonst selten vor, aber ich hoffe, das ist für euch okay 😉

Besondere Biskuitrolle mit Beeren - einfach zu machen und mit wenig Zucker

Übrigens: Durch die Beeren braucht die Biskuitrolle nur relativ wenig Zucker in der Füllung und im Teig – sie schmeckt so herrlich süß-sauer und gleichzeitig dank der Sahnefüllung sehr saftig.

Das Schöne an dieser Art der Zubereitung: Selbst wenn euch der Biskuit nicht perfekt gelingt, sieht euere Rolle wunderbar aus, denn durch die Füllung und die Beeren auf der Außenseite könnt ihr kleine Risse im Teig gut ausgleichen. Insofern ist das ein Kuchen, der ideal ist, um Gäste zu beeindrucken!

Biskuitrolle mit Beeren selber machen - gelingsicheres Rezept

Nur solltet ihr sie wirklich direkt am Tag des Backens oder am nächsten Tag essen, denn die Beeren werden sonst leicht matschig. Ohne die Beeren könnt ihr die Biskuitrolle jedoch auch super einfrieren. Wenn ihr den Kuchen also vorbereiten möchtet, friert doch einfach die Rolle inkl. Füllung ein, taut sie am Tag des Servierens auf und bestreicht sie von außen mit der Sahne und setzt die Beeren drauf. So habt ihr schnell einen sommerlichen Kuchen auf dem Tisch 🙂

Sommerliche Biskuitrolle selber machen - Deko mit Beeren und Himbeer-Sahne als Füllung

Hinweis: Das Rezept stammt aus der Kochen und Genießen Nr. 7/17 und ich habe es hier nur leicht verändert übernommen. 

Biskuitrolle mit Beeren

Für den Biskuit

  • 4 Eier
  • 125 g Zucker + 2 -3 EL zum Bestreuen beim Aufrollen
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 125 g Mehl

Für die Füllung

  • 125 g Himbeeren
  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 g Sahne
  • 125 g Erdbeermarmelade oder Johannisbeergelee

Deko

  • 400 g gemischte Beeren (z.B. Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren oder Brombeeren)
  • 250 g Sahne
  • Minzblätter etc. nach Belieben
  1. Heize den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze oder 200°C Heißluft vor.
  2. Trenne die Eier und schlage die Eiweiße mit einer Prise Salz steif.
  3. Schlage das Eigelb mit 125 g Zucker und dem Vanillezucker weißcremig (ca. 5 Minuten). Dann hebst du vorsichtig den Eischnee unter.
  4. Siebe dann das Mehl portionsweise darüber und hebe es vorsichtig unter.
  5. Streiche den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backe ihn ca. 10 Minuten.
  6. Sobald der Biskuit gebacken ist, bestreust du ein sauberes Geschirrtuch mit 2 – 3 EL Zucker und stürzt den Biskuit darauf. Ziehe das Backpapier ab und rolle die Platte von der langen Seite her auf, wobei du das Geschirrtuch mit einrollst. Lasse den Biskuit ca. 30 Minuten abkühlen.
  7. Währenddessen kannst du die Füllung vorbereiten: Dazu weichst du als erstes die Gelatine in kaltem Wasser ein.
  8. Püriere die 125 g Himbeeren und schlage 250 g Sahne steif.
  9. Drücke die Gelatine aus und erwärme sie in einem kleinen Topf. Darunter rührst du portionsweise das Himbeermus (nicht erhitzen!).
  10. Hebe die Himbeermasse vorsichtig unter die Sahne.
  11. Entrolle jetzt den Biskuit und bestreiche ihn zuerst mit der Marnelade. Dann verteilst du die Himbeersahne darüber, wobei du rundherum einen Rand von ca. 2 cm frei lässt.
  12. Rolle jetzt den Biskuit wieder auf und lasse die Rolle mindestens 2 Stunden kühlen, damit die Füllung fest wird.
  13. Schlage dann die restliche Sahne steif und wasche bzw. verlese die restlichen Beeren.
  14. Streiche die Außenseite der Rolle mit der Sahne ein und dekoriere die Rolle mit den Beeren sowie einigen Minzblättchen.
  15. Fertig ist der sommerliche Hingucker auf der Kaffeetafel!

Suchst du eine sommerliche Idee für die Kaffeetafel? Diese Biskuitrolle mit Beeren ist einfach zu machen und ist ein optisches Highlight! Ich zeige dir, wie du diese besondere Torte mit Beeren selber machst! | BackIna.de

Süßes Finale (Schokomousse auf Kirschgrütze mit Cookies)

Muss Dessert im Glas immer geschichtet sein? Natürlich nicht! Deshalb habe ich heute eine etwas andere Variante für euch: Luftiges Schokomousse (ohne Ei) macht es sich auf Kirschgrütze bequem. Knusprige Keks-Brösel sorgen für den richtigen „Biss“. Damit die Farben und Bestandteile optimal zur Geltung kommen, habe ich das Dessert kurzerhand in Sektschalen angerichtet. Diese eignen sich sowieso besser zum Anrichten von Desserts oder anderen Speisen als zum Trinken von Sekt, denn wusstet ihr, dass Sekt und besonders Champagner in dieser Art von Glas viel leichter ausperlen, das Aroma sich schneller verflüchtigt und das Getränk deutlich schneller warm wird? Zum Servieren von Schokomousse sind die Schalen jedoch perfekt geeignet!

Tolles Dessert im Glas für Festtage: Kirschgrütze, Cookies und Schokomousse in Kombination

Ich finde, dass das Dessert im Glas damit einen besonders edlen Touch bekommt. Dadurch kann man es gut zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder dem Weihnachtsessen servieren. Ebenso gibt es einen schönen Abschluss für ein Menü.

So effektvoll das Dessert auch aussieht: Das Schokomousse ist super einfach zuzubereiten. Da es im Moment so heiß draußen ist und man frische Eier eher selten bekomme, verzichte ich bei diesem Schokomousse auf Eier. Dadurch ist es natürlich kein „echtes“ Mousse au Chocolat. Natürlich nicht weniger lecker 😉 Bei der fruchtigen Begleitung und dem „Crunch“ könnt ihr euch aussuchen, was ihr servieren möchtet:

  • Neben Kirschgrütze eignet sich auch Beerengrütze oder eine klassische Rote Grütze gut.
  • Sucht euch die Kekse aus, die ihr gerne mögt und rundet das Dessert mit Stücken davon ab: Ich habe hart gewordene American Cookies verwendet, ihr könnt aber ebenso Biscotti, Amaretti oder auch Buttergebäck verwenden.
  • Oder wie wäre es zu Weihnachten mit Zimtstern-Bröseln? Dann könntet ihr auch noch eine Prise Lebkuchengewürz in das Schokomousse geben.

Einfaches Mousse au Chocolat ohne Ei als Dessert im Glas: Mousse-Nocken mit Kirschgrütze und Keksbröseln

Insofern ist dieses Dessert die Grundlage für viele kreative Ideen 🙂 Viel Spaß beim Nachkochen!

Schokomousse auf Kirschgrütze mit Cookies (ca. 4 Portionen)

Für die Schokomousse ohne Ei

  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 300 g Sahne

Für die Kirschgrütze

  • 500 g Kirschen (alternativ sind auch Beerenfrüchte möglich)
  • 75 g Zucker
  • 150 ml Kirschsaft
  • 1 Vanillestange
  • 1 Zimtstange
  • 3 gestr. EL Speisestärke
  • 2 EL Amaretto oder Rum (ersatzweise mehr Saft)

Sonstiges

  • 4 – 5 Kekse (z.B. American Cookies oder Biscotti) in groben Stücken
  • optional weiße Schokospäne

Schokoladenmousse ohne Ei als Dessert im Glas mit frischer Kirschgrütze und Keksbröseln

Zubereitung

  1. Bereite am Vorabend das Schokomousse vor: Dazu hackst du die Schokolade klein.
  2. Dann kochst du 100 ml Sahne auf und nimmst den Topf vom Herd. Rühre dann die Schokolade ein, bis eine glatte Masse (Ganache) entstanden ist. Diese lässt du ca. 10 Minuten abkühlen, bis sie handwarm ist.
  3. Schlage die übrigen 200 ml Sahne steif und hebe sie dann vorsichtig unter die zimmerwarme Ganache. Achte darauf, dass die Masse gut miteinander vermischt ist.
  4. Lasse die Mousse über Nacht im Kühlschrank fest werden.
  5. Ebenso kannst du die Kirschgrütze vorbereiten: Wasche und entsteine die Kirschen. Kratze die Vanilleschote aus. Rühre 50 ml vom Kirschsaft und den Amaretto mit der Speisestärke glatt.
  6. Koche die Kirschen mit dem Zucker, dem restlichen Saft, dem Vanillemark sowie der Zimtstange auf. Dann rührst du die Stärke-Mischung ein und lasse die Grütze ca. 2 – 3 Minuten weiterkochen. Entferne die Zimtstange und lasse die Grütze über Nacht abkühlen.
  7. Am nächsten Tag verteilst du zuerst die Grütze auf weite Gläser oder flache Teller. Dann schlägst du die Schokomousse noch einmal kurz auf, damit sie noch fester wird.
  8. Steche Nocken vom Schokomousse ab und setze sie vorsichtig auf die Kirschgrütze.
  9. Zerbreche die Cookies bzw. Kekse und streue sie sowie ggf. einige Schokospäne über die Kirschgrütze.
  10. Fertig ist das einfache, aber effektvolle Dessert im Glas mit Schokolade!

Suchst du ein einfaches, aber effektvolles Dessert im Glas, z.B. für einen Geburtstag oder zu Weihnachten? Dann ist dieses Schokomousse ohne Ei auf Kirschgrütze mit Cookie-Bröseln genau richtig! | BackIna.de

Tag des Käsekuchens 2019: Mohn-Käsekuchen mit Kirschen

Heute ist wieder Tag des Käsekuchens – das heißt, dass es bei vielen Blogs wieder Käsekuchen-Rezepte zu Ehren dieses Klassikers zu sehen gibt 🙂 Im letzten Jahr war ich ja schon mit einem Japanischen Käsekuchen dabei – dieses Jahr wird es ein bisschen klassischer bei mir 😉 Die Inspiration dazu gab mein Kühlschrank… Denn ich hatte etwas Mohn-Back von einem anderen Rezept-Test übrig und einige Kirschen warteten noch auf ihre Verarbeitung. Moment mal: Mohn und Kirschen passen ja super zusammen – wieso also nicht diese beiden Zutaten in einem Käsekuchen verarbeiten?

Käsekuchen mit Streuseln und Mohn sowie Kirschen - einfaches Rezept

Als Basis-Rezept habe ich meinen super cremigen Käsekuchen verwendet: Darin habe ich das Mohn-Back gerührt und die Kirschen zur Masse gegeben. Die einzige Veränderung im Vergleich zum Originalrezept: Da sowohl Kirschen als auch Mohn-Back Flüssigkeit mitbringen, habe ich etwas weniger Milch und etwas mehr Stärke verwendet, damit die Masse wirklich fest wird. Dennoch werden einige von euch erschrecken, wenn sie die Masse zubereiten: Ja, die Käsekuchen-Füllung ist sehr flüssig! Ja, die wird aber beim Backen fest 😉 Wir wollen ja einen sehr cremigen Käsekuchen, daher brauchen wir etwas mehr Flüssigkeit zu Beginn, damit die Masse dann am Ende schön seidig und weich ist.

Käsekuchen mal anders: Mit Mohn und Kirschen sowie Streuseln

Damit das Ganze aber nicht zu weich wird, habe ich noch knusprige Streusel auf den Käsekuchen gepackt: Ich mag ja den Kontrast aus cremiger Masse, fruchtig-weichen Kirschen und dann etwas „knusprigem“ wie den Streuseln. Das macht den Kuchen noch etwas interessanter. Super einfach zu backen ist der Kuchen, da wir die Streusel auch gleich als Boden verwendet und ihr euch so einen Arbeitsgang spart. Ich kann euch sagen, dass das zeitaufwändigste an diesem Kuchen das Backen ist. Denn sowohl Streusel(-boden) als auch die Käsefüllung sind super schnell zusammengerührt bzw. -geknetet. Ihr braucht lediglich beim Backen etwas Geduld, denn nach der regulären Backzeit lasse ich den Kuchen im Ofen noch etwas abkühlen, damit er nicht einreißt. Anschließend muss er abkühlen und eine Nacht im Kühlschrank verbringen, damit die Füllung schön fest wird. Sprich: Dieser Kuchen ist ideal, um ihn für Geburtstagsfeiern o.Ä. vorzubereiten! Er kann nämlich auch ruhig 2 Tage vor dem Anschneiden im Kühlschrank verbringen.

Sommer-Käsekuchen mit Kirschen und Mohn: Super cremig und einfach zuzubereiten

Hier kommt also meine sommerliche Käsekuchen-Variante 🙂 Und wenn euch weniger nach Frucht ist, schaut doch mal bei den anderen Teilnehmern des Käsekuchen-Blogevents vorbei!

Lust auf noch mehr Käsekuchen?

Dann schaut auch bei den anderen Event-Teilnehmern vorbei und lasst euch inspirieren. So viele schöne Käsekuchen-Varianten!

Mohn-Käsekuchen mit Kirschen und Streuseln (super cremig)

Für Streusel und Boden

  • 200 g Butter
  • 350 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei
  1. Verknete die angegebenen Zutaten zu einer Streusel-Masse und drücke ca. 2/3 dieser in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser).
  2. Stelle diese Form und die restlichen Streusel kalt, während du die Füllung zubereitest.

Für den Mohn-Käsekuchen

  • 150 Mohn-Back (oder 75 g gemahlenen Mohn mit 3 EL Milch, 4 EL Zucker und 1 EL Butter kurz erwärmen, quellen und abkühlen lassen)
  • 750 g Quark (20% Fett)
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Pck Vanille- oder Sahnepuddingpulver
  • 1 EL Speisestärke
  • 150 ml Öl
  • 275 ml Milch
  • 1 EL Rum
  • 500 g frische, entsteinte Kirschen oder 1 kleines Glas eingemachte und abgetropfte Kirschen
  1. Heize den Ofen auf 160° Ober-Unterhitze vor.
  2. Vermische die angegeben Zutaten bis auf die Kirschen zu einer glatten Füllung. Diese wird sehr flüssig – nicht wundern, das ist normal so! Durch das Backen wird die Füllung fest, versprochen.
  3. Gieße die Füllung auf deinen Streusel-Boden und verteile zuerst die Kirschen, dann die restlichen Streusel vorsichtig darauf. Achte darauf, dass die Streusel nicht einsinken, indem du den Kuchen möglichst vorsichtig bewegst.
  4. Backe den Mohn-Käsekuchen jetzt auf mittlerer Schiene ca. 1 Stunde bis 75 Minuten, bis die Füllung nur noch wenig wackelt und die Streusel hellbraun sind. Falls dir die Streusel zu dunkel werden, kannst du ihn in den letzten Minuten mit etwas Alufolie abdecken.
  5. Schalte dann den Ofen aus und lasse den Kuchen im heißen Ofen noch 30 Minuten bei leicht geöffneter Tür stehen (so bekommt er keine Risse, da er kontrolliert abkühlt). Nimm ihn dann heraus, lass ihn bei Zimmertemperatur abkühlen und über Nacht im Kühlschrank fest werden.
  6. Serviere dann den Mohn-Käsekuchen gut gekühlt 🙂

Suchst du eine Idee für einen besonderen Käsekuchen? Dieser Mohn-Käsekuchen mit Kirschen und Streuseln ist super cremig und dabei ganz einfach zu machen. Auch ideal zum Vorbereiten mehrere Tage im Voraus, z.B. zu Geburtstagsfeiern. Ein besonderer Käsekuchen! | BackIna.de

 

Köstlich & Konsorten Frankens-Foodblogger
Unser neues Kochbuch „Fränkische Lieblingsrezepte“ ist erschienenJetzt online kaufen