Schokoladige Winterfreude: Schoko-Rumherzen mit Wood Stork Spiced Rum

(enthält Werbung für Wood Stork Spiced Rum)  Am Dienstag habe ich euch ja schon die erste Plätzchensorte für dieses Jahr gezeigt, nämlich Rumkränzchen. Dabei habe ich euch versprochen, dass es heute eine Variante davon geben wird – denn von leckeren Plätzchen Rezepten, die auch ein paar Tage Lagerung vertragen, kann man bekanntlich nie genug haben! Wie gut, dass mich Wood Stork Spiced Rum gefragt hat, ob ich mit ihrem Rum ein Rezept für die Winterküche entwickeln könnte. Den Spiced Rum aus dem Schwarzwald habe ich euch ja schon mehrmals hier vorgestellt (z.B. in diesem Pina Colada Kuchen sowie den Herrenschnitten). Was liegt näher, als mit dem aromatischen Rum Plätzchen zu backen!

Wood Stork Spiced Rum zum Backen

Im ersten Moment habe ich direkt an die Rumkränzchen gedacht, denn diese Plätzchen sind für mich mein liebstes Winterrezept mit Rum. Da der Wood Stork Spiced Rum unter anderem mit Kakao, Schwarzwälder Honig, Vanille sowie Bitterorange verfeinert ist, dachte ich mir allerdings, dass ein schokoladiger Teig sicher noch besser dazu passen würde… Also habe ich einfach eine Variante der Rumkränzchen entwickelt: Und diese Schoko-Rumherzen sind verdammt lecker, kann ich euch sagen! Meine Testesser waren völlig begeistert und finden sie fast noch besser als die „helle“ Variante – so werden die Schoko-Rum-Plätzchen wohl ein neuer „Familienfavorit“ 🙂 Am besten, ihr probiert beide Sorten einmal und entscheidet selbst 😉

Gefüllte Schokoladenplätzchen mit Rum-Glasur: Die Rumherzen sind eine besondere Leckerei auf dem Plätzchenteller

Woraus bestehen diese Plätzchen jetzt genau? Die Basis bildet wie bei den hellen Rumkränzchen ein Mürbteig. Diesmal ein Schoko-Mürbteig. Gefüllt sind die Herzen dann mit Pflaumenmus, das mit dem Rum verfeinert wird. Wie bei den weißen Rumkränzchen kommt ein Rum-Zuckerguss über die Plätzchen, der mit der Zeit richtig gut in den Mürbteig zieht und dafür sorgt, dass das Kleingebäck noch aromatischer und mürber wird. Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Plätzchen noch verzieren, z.B. mit Schokoladenstreifen und goldenen / silbernen Perlchen. Das sorgt nochmal für einen Hingucker auf dem Plätzchenteller 😉

Rum-Glasur zum Glasieren von Schokoladenplätzchen und mehr

Was ich an solchen Plätzchen ebenfalls gut finde: Man kann sich die „Arbeit“ gut einteilen und so auch abends nach der Arbeit ein paar Plätzchen backen. Denn der Teig muss ohnehin kalt stehen. Das heißt, ihr könnt den Teig zum Beispiel an einem Abend zubereiten und dann am nächsten Abend backen. Bevor ihr die Herzen füllt, könnt ihr die fertig gebackenen Plätzchen ungefüllt einige Tage in eine Blechdose legen, ohne dass sie verderben. Ebenfalls könnt ihr euch zwischen Füllen und Glasieren sowie Dekorieren ein paar Stunden oder über Nacht Zeit lassen. So auf mehrere „kleine“ Schritte aufgeteilt, schafft man es selbst im stressigsten Alltag Plätzchen zu backen.

Schokoladenplätzchen glasieren: Rum Herzen mit Pflaumenmus gefüllt

Verlosung: 3 WOOD STORK Spiced Rum Geschenkpakete

Damit ihr Wood Stork auch einmal probieren und damit Plätzchen backen und winterliche Cocktails mixen könnt, verlose ich dreimal je ein Geschenkpaket: Darin enthalten ist eine Flasche Wood Stork Rum und ein passendes Glas. Wenn ihr eines davon gewinnen möchtet, kommentiert einfach bis zum 06.12.2019, 23:59 Uhr hier und erzählt mir, welche Plätzchensorte ihr am liebsten backt. Am 07.12.2019 lose ich die Gewinner aus und benachrichtige sie per Mail.

Wood Stork Spiced Rum - leckere Rum-Kreation aus dem Schwarzwald

Sonstige Teilnahmebedingungen:

  • Der Gewinn wird nach Adressübermittlung innerhalb von 7 Tagen von mir an die Gewinner versendet.
  • Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen per Mail mit einer Adresse zurück, werde ich den Gewinn neu auslosen.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigt den Ausgang des Gewinnspiels nicht.
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und hier kommt jetzt wie versprochen das Rezept für die Schoko-Rumherzen 🙂

Rumherzen: Plätzchen aus Schokoteig mit Rum-Glasur und gefüllt mit Pflaumenmus

Schoko-Rumherzen (ca. 30 Stück)

  • 200 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 50 g Stärke
  • 150 g Puderzucker
  • 200 g Butter (in kleinen Stückchen)
  • 1 Ei und 1 Eigelb
  • 150 – 200 g Pflaumenmus
  • 2 EL + 3 – 4 EL Wood Stork Rum
  • 200 g Puderzucker
  • nach Wunsch Deko, z.B. etwas geschmolzene Schokolade / Glasur und Zuckerstreusel
  1. Verknete Mehl, Kakao, Stärke, Puderzucker, Butter, das Ei und das Eigelb mit einer Prise Salz zu einem glatten Teig. Diesen wickelst du in Frischhaltefolie und stellst ihn ca. 30 Minuten (oder länger) kalt.
  2. Rolle den Teig ca. 3 – 4 mm dick aus und steche Formen nach Wunsch daraus aus (z.B. Herzen). Heize den Ofen auf 160°C (Heißluft) vor und backe die Plätzchen darin ca. 7 – 9 Minuten (sie sollten außen trocken aussehen).
  3. Sobald die Plätzchen abgekühlt sind, rührst du das Pflaumenmus mit 2 EL Rum glatt und klebst mit je 1 TL Pflaumenmus zwei Herzen zusammen. Lasse die gefüllten Plätzchen kurz antrocknen.
  4. Rühre dann den Puderzucker mit dem restlichen Rum zu einem dünnen Zuckerguss (wie Honig) und bestreiche die Plätzchen gleichmäßig damit. Wenn du möchtest, kannst du die Plätzchen anschließend noch verzieren.

Suchst du ein leckeres Plätzchen Rezept mit Rum? Diese Schoko-Plätzchen sind gefüllt mit Pflaumenmus und mit einer Rumglasur verfeinert! Die Rumherzen sind eine tolle Idee für besondere Weihnachtsplätzchen, aber auch rund ums Jahr. Probier diese Schokoplätzchen unbedingt aus! | BackIna.de

Start in die Adventssaison (Rumkränzchen klassische Art)

Habt ihr schon die ersten Weihnachtsplätzchen gebacken? Wir hatten ja schon im September ein kleines Weihnachts-Shooting, bei dem wir den Content für Dezember vorbereitet haben (da bin ich nämlich viel unterwegs). Daher sind bei uns schon länger Plätzchen im Haus – und anscheinend schmecken sie jetzt am besten, denn alle Besucher, die die Plätzchendose gesehen haben, bedienen sich gerne daran 😉 Morgen ist ja Buß- und Bettag, da beginnt für viele die „offizielle“ Back-Saison: Deshalb habe ich jetzt auch schon ein erstes Plätzchenrezept für euch!

Gefüllte Marmeladenplätzchen mit Rum-Glasur: Klassische Rumkränzchen

Diese Rumkränzchen backen wir beinahe jedes Jahr – es handelt sich gewissermaßen schon um einen „Familienklassiker“. Das eigentliche Rezept stammt aber aus einer alten Ausgabe der Lecker, insofern habe ich das Rezept hier nur ein wenig adaptiert. Allerdings sind diese mit Marmelade gefüllten Plätzchen so lecker, dass ich sie euch dennoch nicht vorenthalten möchte 😉 Denn besonders gut werden die Rumkränzchen – wie der Name schon sagt – durch eine Rum-Glasur. Diese zieht mit der Zeit in den Mürbteig und macht die Plätzchen richtig schön saftig und gleichzeitig richtig aromatisch. Auch das Gelee für die Füllung wird mit etwas Rum verfeinert. Dadurch bekommen sie eine fruchtige Note, ohne zu sehr nach Rum zu schmecken.

Klassiker auf dem Plätzchenteller: Rumkränzchen

Da die Rumkränzchen wie erwähnt etwas durchziehen müssen, um richtig gut zu schmecken, eignen sie sich wunderbar für den Beginn der Plätzchensaison! Denn ihr könnt jetzt backen und pünktlich zum ersten Advent schmecken die Plätzchen dann so richtig gut (falls sie so lange aushalten 😉 ). Übrigens müsst ihr natürlich keine Kreise ausstechen wie ich: Der Teig behält seine Form sehr gut, da kein Backpulver enthalten ist. Dadurch eignet sich der Rumkränzchen-Teig auch zum Ausstechen von komplexeren Formen wie Schneeflocken oder Nikoläusen.

Insofern wünsche ich euch viel Spaß beim Start in die Advents-Backsaison! Vielleicht backt ihr ja gleich die Rumkränzchen?  Am Freitag habe ich übrigens eine schokoladige Variante dieser Plätzchen für euch. Also schaut wieder rein 😉

Gefüllte Doppeldecker Kekse mit Marmeladenfüllung und Rum-Glasur: Das sind Rumkränzchen

Rumkränzchen (ca. 40 – 50 Stück)

  • 300 g Mehl
  • 150 Zucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Ei
  • 150 g Butter (in Stückchen)
  • ca. 150 – 200 g roter Gelee (ich verwende Johannisbeer- oder Traubengelee)
  • 2 EL + 3 – 4 EL Rum
  • 200 g Puderzucker
  1. Verknete Mehl, Zucker, Vanilleextrakt, das Ei und die Butter mit einer Prise Salz zu einem glatten Teig. Lasse diesen ca. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen (in Frischhaltefolie gewickelt).
  2. Rolle dann den Teig ca. 3 – 4 mm dick aus und steche mit einem kleinen runden Ausstecher oder einem Schnapsglas (Durchmesser ca. 3 – 4 cm) gleichmäßige Kreise aus.
  3. Backe die Plätzchen bei 175°C Umluft für ca. 7 – 9 Minuten (die Ränder sollten ganz leicht hellbraun werden, das Plätzchen selbst hell bleiben).
  4. Nachdem die Plätzchen abgekühlt sind, rührst du das Gelee mit 2 EL des Rums glatt und setzt je 2 Plätzchen mit ca. 1 TL Gelee zusammen.
  5. Lasse die gefüllten Plätzchen ca. 1 Stunde antrocknen, bevor du aus dem Puderzucker und dem restlichen Rum einen relativ dünnen Zuckerguss (Konsistenz von Honig) anrührst.
  6. Streiche den Rum-Zuckerguss gleichmäßig auf die Rumkränzchen und lasse diese gut trocknen.
  7. Übrigens kannst du die Rumkränzchen gut im Voraus zubereiten: Wenn die Plätzchen 1 – 2 Wochen durchgezogen sind, werden sie richtig schön mürbe und das Rum-Aroma hat sich gleichmäßig verteilt.

Mürbeteig Kekse mit Johannisbeergelee und Rum-Zuckerglasur: Die Rumkränzchen sind ein Klassiker auf dem Plätzchenteller, der in keinem Jahr fehlen darf! Ich zeige dir, wie du die leckeren Rumplätzchen selber machst. Fang am besten schon 2 - 3 Wochen vor Weihachten an, denn du kannst diese Plätzchen gut im Voraus zubereiten. Mit etwas Lagerzeit werden die Rumkränzchen immer besser! | BackIna.de

Cheers! Gin Tonic Dessert im Glas mit Needle Gin

(enthält Werbung für Needle Gin)  Happy Birthday, Needle Gin! Der Gin aus dem Schwarzwald feiert diesen Monat nämlich schon seinen 3. Geburtstag und hat deshalb den ganzen November lang verschiedene Aktionen geplant. Schaut gerne mal auf der Needle Facebookseite vorbei: Hier gibt es viele tolle Sachen zu gewinnen, z.B. Gin Schinken und Needle Gin Pakete. Wie gewohnt verlose ich aber ebenfalls eine Kleinigkeit – lest dafür einfach weiter 🙂
Wie ihr ja wisst, bin ich selbst ein großer Fan von Needle Gin und habe mit Bimmerle, dem Hersteller von Needle Gin, deshalb schon mehrfach zusammengearbeitet (z.B. bei dieser Gin Torte und beim Glüh Gin). Deshalb bin ich bei der virtuellen Geburtstagsparty gerne dabei!
Dessert im Glas: Gin Tonic Dessert ist der Hit auf jeder Party!
Und wie es sich für einen guten Gast gehört, bringe ich auch eine Kleinigkeit zur Party mit. Damit möglichst viele Gäste etwas davon haben, habe ich mich für ein Gin Tonic Dessert im Glas entschieden. Das ist super einfach zu machen und dabei ziemlich effektvoll: Denn das Dessert sieht aus wie ein Gin-Cocktail! Die „Eiswürfel“ in euerem Glas bestehen aus Gin Tonic Gelee. Der „Cocktail“ im Glas ist ein Buttermilch-Zitronen-Mousse mit Gin. Super leicht zu machen und total lecker.
Das Tolle an diesem Dessert: Ihr könnt es sowohl im Sommer als erfrischendes Dessert bei einer Grillparty servieren als auch jetzt im Winter. Ich finde, dass die Aromen rund ums Jahr passen. Wie eben bei einem „echten“ Gin Tonic, der geht ja auch immer 😉 Als Deko habe ich Kräuter und Gewürze gewählt, die im Needle Gin ebenfalls enthalten sind: Zitrusfrüchte, Rosmarin sowie Lavendel. Im Needle Gin findet ihr außerdem noch Fichtennadeln aus dem Schwarzwald sowie eine Vielzahl weiterer Botanicals. Das sorgt für einen richtig ausgewogenen Geschmack, weshalb sich der Needle Gin gut zum Mixen eignet, finde ich.
Gin Zitronen Mousse mit Gin Tonic Gelee: Dessert im Glas für Partys

Verlosung: Needle Blackforest Gin testen

Möchtet ihr den Gin aus dem Schwarzwald auch einmal probieren? Ich verlose dreimal je ein Needle Probierset, bestehend aus je einem Needle Geschenkset (Flasche und Glas) sowie einer Dose Needle Gin-Tonic.

Wenn ihr eines der Sets gewinnen möchtet, kommentiert einfach bis zum 28.11.2019, 23:59 Uhr hier und erzählt mir, wie ihr eueren Gin am liebsten mixt: Als Gin Tonic, als Martini, mit fruchtigen Begleitern oder habt ihr eueren eigenen Lieblingscocktail?

Needle Gin Set

Sonstige Teilnahmebedingungen:

  • Der Gewinn wird nach Adressübermittlung innerhalb von 7 Tagen von mir an die Gewinner versendet.
  • Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen per Mail mit einer Adresse zurück, werde ich den Gewinn neu auslosen.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigt den Ausgang des Gewinnspiels nicht.
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Und nun bekommt ihr erst einmal das Rezept für das Gin Tonic Dessert im Glas. Happy Birthday Needle Gin und Cheers!

Dessert im Glas mit Gin: Party Hit Gin Mousse mit Gin Gelee

Gin Tonic Dessert im Glas (4 Portionen)

Für das Gin Tonic Gelee

  • 3 Blatt Gelatine
  • 125 ml Tonic Water
  • 4 EL Zucker
  • 3 EL Gin (z.B. Needle Gin)

Das Gelee kannst du schon 1 – 2 Tage im Voraus zubereiten

  1. Weiche die Gelatine ca. 5 Minuten in kaltem Wasser ein.
  2. Mische das Tonic Water mit dem Zucker und erhitze die Mischung. Gib dann den Gin hinzu.
  3. Drücke die Gelatine aus und rühre sie in die heiße Tonic-Mischung ein, bis die Gelatine vollständig aufgelöst ist.
  4. Gieße das Gelee in eine flache Schale, die du mit Frischhaltefolie ausgelegt hast. Lasse das Gelee im Kühlschrank mindestens 6 Stunden fest werden.

Für das Gin Zitronenmousse

  • 4 Blatt Gelatine
  • 200 ml Buttermilch
  • 50 g Puderzucker
  • Schale und Saft einer Bio-Zitrone
  • 5 EL Gin
  • 250 g Quark (am besten mit 20% Fettgehalt, Magerquark geht aber ebenfalls – schmeckt nur etwas säuerlicher)
  • 200 g Schlagsahne

Das Mousse kannst du am Tag vorher zubereiten

  1. Weiche die Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 Minuten ein.
  2. Erhitze die Buttermilch mit Puderzucker, Schale und Saft einer Zitrone und gebe dann den Gin dazu.
  3. Drücke die Gelatine aus und löse sie in der heißen Masse auf.
  4. Rühre die warme Mischung unter den Quark und stelle alles ca. 10 Minuten kalt, bis die Masse zu gelieren beginnt.
  5. Schlage dann die Sahne steif und hebe sie vorsichtig unter die Quark-Gin-Masse.
  6. Verteile das Mousse auf 4 Gläser und stelle sie mindestens 2 Stunden kalt.
  7. Schneide vor dem Servieren das Gelee in Würfel (ca. so groß wie Eiswürfel) und dekoriere die Gin-Mousse damit.
  8. Wenn du möchtest, kannst du die Desserts noch mit Zitronenscheiben, Rosmarin oder Lavendel dekorieren. Fertig ist das ultimative Party-Dessert!

Suchst du ein besonderes Dessert im Glas? Dieses Gin Tonic Dessert ist der Hit bei Grillpartys und Familienfeiern! Mit cremigem Zitronen-Buttermilch-Gin-Mousse und Gin-Gelee ist das Dessert nicht zu süß und gleichzeitig erfrischend. | BackIna.de

Seelenwärmer (Apfelpunsch mit Orange, Rum und Cidre)

Es gibt einfach Wochen, da liegen Freud und Leid besonders nah beieinander. Diese Woche war wieder einmal eine solche: Einerseits jagte ein Termin den nächsten, ein Marder hat sich in unserem Dachboden eingenistet und zu allem Übel hat auch noch unser privates Auto überraschend den Geist aufgegeben. Andererseits sind auch viele schöne Projekte zum Abschluss gekommen. Und auch in Sachen BackIna hat sich etwas Tolles ergeben, denn ab März 2020 werde ich Backkurse in Bayreuth geben 🙂 Dazu werde ich euch mehr erzählen, wenn es genaue Termine etc. gibt.

Punsch selber machen mit Apfel und Orange

Insofern bin ich am Ende dieser Woche ziemlich ausgelaugt und froh, dass in den nächsten beiden Tagen (hoffentlich!) nur noch positive Ereignisse bevorstehen. Morgen geht es z.B. für mich nach München, wo ich einen Kurs zum Thema Royal Icing besuchen werde (letztes Jahr hatte ich schon mal auf eigene Faust etwas herumprobiert)  🙂

Zum Ende einer solchen Woche ist ein schöner, wärmender Punsch genau das Richtige! Deshalb habe ich für euch einen Apfelpunsch dabei, den ihr in wenigen Minuten zubereiten könnt. Die meisten Zutaten habt ihr dazu auch schon zu Hause, sodass dieses Heißgetränk ganz unkompliziert serviert ist. Wie immer könnt ihr bei diesem Punsch auch nach Lust und Laune variieren: Zum Beispiel könnt ihr auch eine alkoholfreie Version servieren, wenn ihr den Cidre und den Rum weglasst.

Frucht-Punsch mit Apfel und Orange selber machen

Ich habe Cidre verwendet, da ich noch welchen zu Hause hatte. Ihr könntet aber auch einfach Apfelwein in eueren Apfelpunsch mischen. Als Rum habe ich einen Spiced Rum verwendet, da der etwas milder ist und mit den würzigen Aromen super zum Punsch passt. Alternativ geht natürlich auch „normaler“ Rum oder – wenn ihr es etwas süßer mögt – Amaretto. Die Kombination aus Apfel und Amaretto ist auch richtig lecker, wenn auch wahrscheinlich eher weiblich 😉

In diesem Sinne: Cheers – aufs Wochenende!

Apfelpunsch mit Cidre und Orange (4 – 6 Gläser)

  • 0,5 l Apfelsaft
  • Saft von 2 Orangen
  • 2 – 3 EL Honig
  • 1 Zimtstange
  • 2 Anissterne
  • 2 – 3 Nelken
  • 400 ml Cidre oder Apfelwein
  • 50 – 100 ml Rum (nach Geschmack)
  1. Mische Apfelsaft, Orangensaft, Honig, Zimtstange, Anis sowie Nelken in einem Topf und lasse die Mischung ca. 5 Minuten köcheln. Entferne dann die Gewürze.
  2. Gieße den Cidre sowie den Rum hinzu, schmecke evtl. mit etwas mehr Honig ab und erhitze den Punsch noch einmal kurz (nicht kochen!).
  3. Fertig ist der selbstgemachte Apfelpunsch!

Tipp: Du kannst den Punsch auch alkoholfrei servieren. Gib in dem Fall z.B. leicht gesüßten Apfeltee statt Rum und Cidre hinzu.

Suchst du ein Rezept für Fruchtpunsch? Ich zeige dir, wie du diesen Apfelpunsch mit Orange, Rum und Cidre schnell selber machst. Der ideale Aufwärmer für kalte Abende! | BackIna.de

Goldener Herbst (Veganer Goldene Milch Kuchen)

(enthält Werbung für Keimling Naturkost) Ich bekomme öfter von Lesern die Frage, ob ich mehr vegane Rezepte veröffentlichen könnte. Da ich selbst keine Veganerin bin, sondern einfach nur gerne in der Küche experimentiere, gibt es hier tatsächlich relativ selten vegane Rezepte. Heute ist allerdings mal wieder so ein Anlass 🙂

Und ich kann versprechen, dass der vegane Kuchen sowohl Nicht-Veganer als auch Veganer überzeugen wird: Denn der Goldene Milch Kuchen, um den es heute geht, ist super fluffig und gleichzeitig sehr aromatisch. Durch die gelb-orangene Farbe (mehr dazu unten) ist dieser Gugelhupf zudem perfekt für den Herbst. Eine Win-Win-Situation also 🙂

Goldener Milch Kuchen mit Produkten von Keimling Naturkost

Die Hauptzutat, die dem Kuchen die Farbe und das Aroma gibt, ist das Goldene Milch bzw. Kurkuma Latte Gewürz von Keimling. Wer dieses „Trendgetränk“ noch nicht kennt: Dabei handelt es sich um ein ayurvedisches Gewürz aus Kurkuma, Zimt, Ingwer, Pfeffer, Kokosmehl und Kokosblütenzucker. Dieses wird in warmer Pflanzenmilch aufgelöst und ähnlich wie Chai Latte o. Ä. als Alternative zu Kaffee getrunken.

Golden Milk im Kuchen: Veganer Rührkuchen mit Kurkuma Latte Gewürz von Keimling

Keimling Naturkost – Rohkost seit 1984

Mein Gewürz sowie einige weitere Zutaten stammen von Keimling, einem der bekanntesten Naturwarenhändlers Deutschlands. Keimling bietet ausschließlich vegane sowie viele rohköstliche Produkte in Bio-Qualität an. Dabei ist Keimling eines der ältesten Bio-Unternehmen Deutschlands, da es bereits 1984 in Buxtehude gegründet wurde.

Vegane Bio-Produkte von Keimling

Für diesen Kuchen habe ich neben dem bereits erwähnten Golden Milk Gewürz auch Dattelzucker von Keimling verwendet: Dieser ist zu 100% aus Deglet Nour Datteln hergestellt. Diese werden zu einem feinen Pulver vermahlen, das mich an Muscovado Zucker erinnert: Der Dattelzucker ist aromatisch und ganz leicht feucht. Dadurch bekommt der Kuchen ein ganz besonderes, nicht zu süßes und leicht karamelliges Aroma. Außerdem habe ich Kokosmilch von Keimling verwendet, da im Kurkuma Latte Gewürz auch Kokosmehl enthalten ist. Ihr könntet aber jede Pflanzenmilch euerer Wahl nutzen. Ich denke, dass auch Mandelmilch mit ihrem leicht nussigen Aroma gut zu dem Kurkuma Latte Kuchen passen könnte.

Möchtet ihr die Keimling Produkte auch mal probieren? Mit dem Rabattcode BACKINA erhaltet ihr 10% Rabatt auf euere Bestellung (gültig bis 31.12.2019)!

Übrigens erwartet euch im November noch ein weiteres veganes Rezept in Zusammenarbeit mit Keimling. Dann ist das Thema allerdings etwas weihnachtlicher 🙂

Kurkuma Latte Rührkuchen: Einfaches und veganes Rezept für den Herbst

Warum wird der Kuchen beim Backen rötlich?

Wundert euch nicht, wenn der Kuchen beim Backen leicht rötlich wird. Mich hat das erst einmal sehr verwundert, da beim ersten Versuch des Kuchens rote „Schlieren“ im Anschnitt zu sehen waren. Da habe ich mich direkt gefragt: Stimmt wohl an der Rezeptur etwas nicht? Oder ist etwas an meiner Gugelhupf-Form falsch? Ich habe sogar meine Mutter gebeten, das Rezept einmal zu testen, ob bei ihr dieselben Farbveränderungen auftreten – und siehe da: Auch sie hatte diese Schlieren (wenn auch weniger stark). Deshalb ist auf dem Foto jetzt der von meiner Mutter gebackene Kuchen zu sehen 😉

Ihr könnt aber vollkommen beruhigt sein! Denn die Schlieren stammen von einer vollkommen harmlosen chemischen Reaktion:

  • Damit der vegane Kuchen richtig schön fluffig auch ohne Ei wird, habe ich eine Mischung aus Backpulver und Natron verwendet. Natron braucht zur Aktivierung etwas Säure – diese liefert der Essig.
  • Und wie ich mittlerweile herausgefunden habe, reagiert der Essig als „Nebenwirkung“ auch mit dem Kurkuma im Goldene Milch Gewürz: Denn Kurkuma bekommt seine tolle leuchtende Farbe von zwei Farbstoffen, nämlich einem gelblichen (Xantophyll) und einem eher orangenen (Carotin).
  • Das Xantophyll verblasst bei Kontakt mit Säure. Dadurch erscheint der Kurkuma eher orange. Da die Reaktion nicht überall gleich stark ist, entstehen orangene Schlieren im Goldene Milch Kuchen.

So viel zum Thema Lebensmittelchemie für heute 😉 Wichtig ist nur, dass ihr wisst: Hier handelt es sich um eine völlig normale und unbedenkliche Reaktion. Ich finde ja, dass diese Reaktion dem Kuchen sogar einen noch herbstlicheren Look gibt 🙂

Goldene Milch Kuchen: Veganer Rührkuchen mit Kurkuma

Veganer Goldene Milch Kuchen (1 Gugelhupf-form á ca. 2 Liter Inhalt)

  • 250 ml Pflanzenmilch (ich habe Kokosmilch verwendet)
  • 1 TL Apfelessig oder heller Balsamico
  • 120 g Butterersatz (z.B. Alsan oder Margarine)
  • 2 TL Golden Milk Gewürz
  • 150 g Dattelzucker (ersatzweise brauner Zucker oder Muscovado Zucker)
  • 240 g Mehl (ich habe Dinkelmehl Type 630 verwendet)
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 TL Weinstein-Backpulver (ersatzweise normales Backpulver)
  • 1/2 TL Natron
  1. Heize den Ofen auf 175°C (Ober-Unterhitze) vor. Fette die Gugelhupf-Form und streue sie mit etwas Mehl aus.
  2. Mische die Kokosmilch mit dem Essig, rühre gut durch und lasse die Mischung kurz stehen. Mische das Mehl mit Stärke, Backpulver, Natron, dem Golden Milk Gewürz sowie einer guten Prise Salz.
  3. Rühre den Butterersatz mit dem Dattelzucker ca. 5 Minuten weißcremig.
  4. Rühre die Kokosmilch mit dem Essig im Wechsel mit der Mehlmischung unter die Butterersatz-Mischung, bis gerade so ein glatter Teig entstanden ist.
  5. Gieße den Teig in die Gugelhupfform und backe den Golden Milk Kuchen für ca. 50 – 60 Minuten (Stäbchenprobe machen!).
  6. Fertig ist ein super herbstlicher, veganer Rührkuchen – ideal für ein gemütliches Kaffeetrinken!

Magst du Goldene Milch? Dann solltest du diesen Goldene Milch Kuchen unbedingt probieren! Der vegane Rührkuchen mit Kurkuma passt perfekt zum Herbst und ist schnell gemacht. | BackIna.de

 

Spooky… (Geister Brownies)

Am Donnerstag ist es so weit und Halloween steht vor der Tür. Werdet ihr feiern? Bei uns wird ja eher selten geklingelt, da wir im 2. Stock wohnen und zudem relativ wenige Kinder in der Nachbarschaft unterwegs sind. Dafür sind Freunde bei uns zu Gast und wir werden wie schon in den Vorjahren (siehe hier und hier) ein kleines Halloween-Menü oder -Buffet servieren. Unsere Freunde haben sich explizit etwas mit Kürbis gewünscht, also wird es vielleicht ein Chili con Kürbis als Hauptgang geben. Als Dessert würden sich diese Brownie-Geister, die ich euch heute noch zeigen will, perfekt eignen!

Halloween Geister: Brownies mit Marshmallows verziert

Denn diese Halloween Nascherei ist mit wenigen Zutaten und geringem Aufwand realisierbar. Zudem könnt ihr euere Kreativität ausleben und sie passen natürlich perfekt zu den Fledermaus Cakepops, die ich euch Anfang der Woche gezeigt habe: Im Prinzip lässt sich sogar denselben Teig als Grundlage nehmen. So habt ihr aus denselben Zutaten gleich zwei süße Halloween-Ideen auf euerem Buffet.

Halloween Gebäck mit wenigen Zutaten: Brownies in Form von Geistern

Wie schon die vorherigen Ideen aus diesem Jahr könnt ihr die Geister Brownies natürlich auch gemeinsam mit eueren Kindern backen. Je nachdem, ob ihr die Gesichter schon vorzeichnet, könnt ihr hier durchaus schon kleinere Kinder helfen lassen. Ältere Kinder haben sicher auch Spaß daran, sich Gesichter für die Geister zu überlegen und verschiedene – gruselige und nicht so gruselige – Fratzen zu malen.

Halloween Brownies in Form von Geistern: Schnelle Idee fürs Halloween Buffet

Das war es dann auch schon wieder mit Halloween für dieses Jahr – am Dienstag gibt es hier nämlich eine eher herbstliche Idee, bevor ich schon so langsam an Weihnachten zu denken beginne…

Geister Brownies (ca. 12 Stücke)

Rezept für die Brownies

Du kannst entweder ein eigenes Rezept backen oder eines meiner Grundrezepte in einer eckigen Form ca. 20×20 cm, 25×15 cm oder ähnliche Abmessungen. Ich empfehle folgende Rezepte:

Für die Geister Deko

  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 12 Marshmallows (normale Größe)
  • ca. 30 g dunkle Schokolade
  • evtl. weiße Gel-Lebensmittelfarbe oder weißes Farbpulver
  1. Bereite die Brownies nach Rezeptangaben vor und lasse sie abkühlen. Schneide die Brownies dann in 12 Würfel (je ca. 4×4 oder 5×5 cm groß).
  2. Schmelze derweil ganz wenig dunkle Schokolade und male damit mithilfe eines Zahnstochers oder feinen Pinsels Gesichter auf die Marshmallows. Beispiele für Gesichter findest du oben auf den Bildern. Lasse die Schokolade fest werden.
  3. Derweil hackst du die weiße Schokolade und gibst sie in eine Schüssel. Koche die Sahne auf und gieße sie über die weiße Schokolade.
  4. Rühre so lange, bis eine glatte Ganache entstanden ist. Diese lässt du ca. 10 – 15 Minuten abkühlen, bis sie schwer fließend erscheint (wie Karamell). Wenn du möchtest, kannst du die Ganache noch mit weißer Lebensmittelfarbe färben.
  5. Nun gibst du je 1 EL der Ganache auf die Brownies und „schubst“ vorsichtig einige Tropfen über den Rand, sodass es aussieht als würde der Geist sich auf dem Brownie ausbreiten.
  6. Darauf setzt du je einen Marshmallow und lässt die Brownie Geister trocknen.
  7. Fertig ist die schnelle und niedliche Grusel-Nascherei! Happy Halloween!

Suchst du eine einfache Back-Idee für Halloween? Die Geister Brownies brauchen nur wenige Zutaten und sind schnell zubereitet. Damit machst du deinen Gästen an Halloween garantiert eine Freude! | BackIna.de

Flattermänner (Einfache Fledermaus Cakepops)

Nachdem es letzte Woche ein „ekligeres“ Halloween-Rezept gab, wird es heute etwas familienfreundlicher. Diese kleinen Fledermäuse sind fast schon niedlich und eignen sich perfekt für die Halloween-Feierlichkeiten mit Kindern! Wer könnte sich vor diesen großen Augen schon gruseln?

Das Beste an den Fledermäusen ist allerdings, dass sie super schnell und unkompliziert zu machen sind. Denn du brauchst nur 10 Minuten Zeit und 4 Zutaten, bis eine ganze Fledermaus-Kolonie bei dir in der Küche oder auf dem Grusel-Buffet herumfliegt. Dadurch lassen sich die Fledermäuse auch gut mit Kindern zu Halloween zubereiten.

Fledermaus Cakepops - einfache Halloween Idee aus 4 Zutaten

Ich hatte tatsächlich die Cakepop-Rohlinge noch eingefroren: Wenn ich Kuchenreste und übrige Ganache habe, bereite ich damit Cakepops vor. Diese lassen sich hervorragend einfrieren und bei Bedarf nur noch glasieren. Dazu nehme ich die Cakepops ca. 10 Minuten vor dem Glasieren heraus, damit sie nur leicht antauen. Der Vorteil: Die Glasur wird dadurch auch kaum fleckig, denn durch die kalte Cakepop-Masse wird die Schokolade sofort fest. Zudem spart ihr Zeit, denn ihr müsst die fertig gerollten Cakepop-Kugeln nicht nochmal extra kühlen.

Es ist allerdings empfehlenswert, die Cakepops für die Fledermäuse etwas größer zu formen als normal. Meine waren ein klein wenig größer als ein Ferrero Rocher (einfach nur ein Vergleich, keine bezahlte Werbung). Anstelle von normaler Schokolade könntet ihr z.B. auch lila Candymelts verwenden – sieht sicher auch super aus, wenn ihr farbige Fledermäuse serviert.

Fledermaus Cakepops - kinderfreundliche Idee zu Halloween

Wir haben die Cakepops übrigens als Dessert zu einem Familientreffen serviert und sie waren super schnell weg. Ich habe auch den Kommentar bekommen, man würde sich wie einst Ozzy Osborne fühlen, wenn man so einer Fledermaus den Kopf abbeißt – diese süße Variante ist mir aber entschieden lieber als eine echte Fledermaus 😉

Cakepops zu Halloween: Einfache Fledermäuse

Fledermaus Cakepops (ca. 24 Stück)

  • 24 Cakepop-Rohlinge (nach eigenem Rezept oder diesen Tipps)
  • 200 g Schokoladenglasur
  • 12 Oreo-Kekse
  • 48 Zuckeraugen
  1. Teile die Oreo-Kekse in der Mitte und kratze die Füllung heraus. Nun hast du 24 Kekse.
  2. Ritze mit einem Messer jeden Keks ganz leicht diagonal an, sodass du die Kekse in der Mitte teilen kannst.
  3. Brich die Oreos vorsichtig auseinander: Das sind deine 24 Paar Flügel.
  4. Schmelze jetzt die Schokoglasur und lege dir Augen sowie Oreo-Flügel bereit.
  5. Tauche jeden Cakepop in die Schokolade und drücke dann vorsichtig je einen halben Oreo-Keks auf jede Seite (als Flügel). Setze je 2 Augen auf die Vorderseite jeden Cakepops.
  6. Fertig sind die super einfachen Fledermaus-Cakepops zu Halloween!

Du brauchst nur 4 Zutaten und 10 Minuten Zeit für diese süße Halloween Idee: Die Cakepop Fledermäuse sind die ideale Last Minute Idee für dein Halloween Buffet. Durch den putzigen Look sind sie auch perfekt für Kinder zu Halloween. Probier es aus! | BackIna.de

Pickel, Wunden und Narben… (Halloween Cupcakes)

Nur noch 20 Tage bis Halloween! Wie ihr ja aus den Vorjahren wisst, backe ich super gerne für diesen Anlass: Hier kann man richtig kreativ werden und es kommt nicht auf Perfektion an. Wichtiger ist der Grusel- oder Ekel-Effekt (wie z.B. bei der Schleim-Torte oder der Spinnen-Torte). Deshalb gibt es auch dieses Jahr wieder einige Halloween-Ideen von mir!

Cupcakes für Halloween: Wunden aus Fondant auf Cupcakes

Den Anfang machen diese Halloween Cupcakes in Form von Wunden und Pickeln. So richtig reinbeißen möchte man nicht, aber das ist an Halloween ja nicht wichtig 😉 Wer dagegen auf etwas Ekel steht, der wird dieses süße Gebäck lieben! So sind die „Pickel Cupcakes“ zum Beispiel zum Ausdrücken gedacht: Die gelbe Ganache lässt sich wie „Eiter“ aus der Fondant-Decke drücken. Schmeckt allerdings besser als echtes Eiter 😉

Pickel Cupcakes für Halloween: Einfach und garantiert ein Schocker auf dem Halloween Buffet

Bei den „Wunden“ könnt ihr euch nach Lust und Laune austoben, was die Deko angeht. Hier könnt ihr verschiedene Schnitte oder Schürfwunden in den Cupcake drücken. Unter der Fondantdecke ist rote Ganache, die dann wie Blut wirkt.

Cupcakes mit Fondantdeko für Halloween: Diese essbaren Wunden wirken täuschend echt und sind schnell zubereitet

Da die Cupcakes wirklich einfach zu dekorieren sind, eignen sie sich auch gut als Halloween Aktivität mit älteren Kindern bzw. Jugendlichen. Natürlich geht das auch für Erwachsene: Ich habe die Cupcakes gemeinsam mit Herrn BackIna verziert und wir hatten wirklich viel Spaß dabei. Denn selbstgemacht gruselt es sich immer noch am besten 😉

Wund Cupcakes für Halloween: Einfache Süßigkeit fürs Halloween Buffet

Habt ihr dieses Jahr schon für Halloween gebacken oder gekocht? Ich werde dieses Wochenende noch ein paar weitere Ideen ausprobieren… Schaut also nächste Woche noch einmal hier vorbei!

Einfache Halloween Cupcakes mit Fondant:
Wunden und Pickel (ca. 12 Stück)

Für die Ganache

  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Sahne
  • Lebensmittelfarbe in Gelb und Rot

Für die Deko

  • ca. 100 g weißen oder hautfarbenen Fondant
  • Gel- oder Puder-Lebensmittelfarbe in Haut (optional) und Rot
  • 1 TL Wodka (optional)
  • ca. 100 g Puderzucker
  • Messer, Glasscherben o.Ä. aus Zucker
  1. Bereite zuerst die Ganache vor. Dazu hackst du die weiße Schokolade in Stücke und legst sie in eine Schüssel.
  2. Bringe die Sahne zum Kochen und gieße sie über die weiße Schokolade. Rühre so lange, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  3. Teile die Ganache in zwei Portionen auf und färbe eine Hälfte Rot („Blut“) und eine Hälfte Gelb („Eiter“). Lasse die Ganache abkühlen, bis sie zimmerwarm und von der Konsistenz in etwa wie Nutella ist.
  4. Verteile dann die Ganache in die Mitte deiner Cupcakes: Für einen „Wund-Cupcake“ gibst du einen Teelöffel rote Ganache auf den Cupcake. Für einen „Pickel-Cupcake“ brauchst du zwei Teelöffel gelbe Ganache.
  5. Färbe jetzt den weißen Fondant mit Gel- oder Puderlebensmittelfarbe hautfarben. (Schritt entfällt, wenn du direkt hautfarbenen Fondant nutzt.)
  6. Rolle den Fondant auf etwas Speisestärke ca. 2 – 3 mm dick aus und steche mit einem runden Ausstecher oder einem Glas Kreise aus, die in etwa so groß wie die Oberfläche deiner Cupcakes sind.
  7. Verteile jetzt die rote Ganache vorsichtig mit einem Messer gleichmäßig über deine „Wund-Cupcakes“ und lasse rundherum ca. 2 – 3 mm frei. Lege vorsichtig jeweils einen Fondantkreis darauf und drücke diesen rundherum fest. Stelle die Wund-Cupcakes ca. 15 Minuten kalt.
  8. Bei den „Pickel-Cupcakes“ gehst du ähnlich vor: Forme hier mit der Ganache in der Mitte jedoch einen kleinen „Berg“ wie bei einem Pickel. Setze dann vorsichtig je einen Fondantkreis darauf und drücke diesen am Rand wieder gut fest. Stelle diese Cupcakes ebenfalls ca. 15 Minuten kalt.

Dekoration

Halloween Cupcakes als Wunden und Pickel: Schnell und einfache Idee für Halloween

  1. In der Zwischenzeit sollten die „Wunden“ schon fest geworden sein.
    1. Hier schneidest du jetzt nach Wunsch „Wunden“ bzw. „Schnitte“ in den Fondant, sodass die rote Ganache sichtbar wird.
    2. Verdünne etwas rote Lebensmittelfarbe mit Wodka (kein Wasser, da sich dadurch der Fondant auflöst) und male die „Wundränder“ damit rötlich.
    3. Zum Schluss rührst du noch etwas Puderzucker mit Wasser zu einem dickflüssigen Guss und färbst diesen rot. Träufle dieses „Blut“ in die Wunden und lasse es leicht herauslaufen. Wenn du möchtest, kannst du die Wunden noch mit kleinen Zucker-Messern oder -Glasscherben dekorieren oder auch mit schwarzer Zuckerschrift „Nähte“ ergänzen.
  2. Sobald die „Pickel“ festgeworden sind, stichst du mit einem Schaschlikspieß in die Mitte ein Loch (darüber kannst du später den „Pickel ausdrücken“). Pinsle wieder etwas verdünnte rote Lebensmittelfarbe rund um den Pickel und tupfe in die Mitte des Pickels nach Wunsch noch etwas gelbe Ganache als “Kruste“.
  3. Fertig sind die ekligen Halloween Cupcakes! Viel Spaß beim Pickel ausdrücken und Wunden säubern 😉

Suchst du eklige Cupcakes für Halloween? Diese Wunden und Pickel Cupcakes sind der absolute Schocker auf deinem Halloween Buffet. Eine süße Idee für den grusligen Feiertag - und dabei schnell und einfach zu machen! | BackIna.de

Tag des Kaffees 2019: Schoko-Kaffee-Torte

Nach dem Tag des Butterbrots vergangenen Freitag begehe ich heute gleich noch einen „Gedenktag“ mit euch. Und zwar geht es um das „schwarze Gold“, dem so viele von uns täglich huldigen. Natürlich geht es um Kaffee 😉 Ich persönlich trinke meist eine Tasse am Tag, um am Vormittag auf Touren zu kommen. Herr BackIna ist der größere Koffein-Junkie von uns.

Schoko-Kaffee-Torte: Die ideale Geburtstagstorte für Kaffee-Junkies!

Wusstet ihr, dass man Kaffee aber nicht direkt nach dem Aufstehen trinken soll, sondern eher 1 – 2 Stunden danach? Denn direkt nach dem Aufwachen ist ohnehin schon unser körpereigenes „Aufwachhormon“ Cortisol aktiv. Coffein steigert den Spiegel noch, weshalb man dann anfälliger für Stress ist. Am besten ist es also, Kaffee zu trinken, sobald der körpereigene Cortisol-Spiegel sinkt – und das ist eben 1 – 2 Stunden nach dem Aufwachen der Fall.

Genug unnützes Wissen für heute 😉 Zum Tag des Kaffees bringe ich euch nämlich keine Kaffeespezialität mit, sondern habe zu Ehren des schwarzen Getränks eine Torte gebacken! Kombiniert mit Schokolade entsteht eine wunderbar reichhaltige, aber nicht zu süße Torte. Saftige Schichten von Schoko-Teig mit ganz leichter Kaffee-Note bilden die Basis. Diese habe ich mit einer Kaffee-Buttercreme sowie einer Kaffee-Ganache kombiniert. So schmeckt man den Kaffee leicht raus, der Kuchen ist aber dennoch super schokoladig. Also genau das richtige Soulfood für das derzeitige Schmuddelwetter!

Schokotorte mit Kaffee - saftig und cremig zugleich

Übrigens habe ich mit dieser Torte ein Problem gelöst, das ich sonst öfter habe: Man hat nämlich fast immer Kuchen-Abschnitte übrig, wenn man den Tortenboden gerade schneiden will. Und von der Füllung bleibt meist eh etwas übrig. Diese Reste habe ich direkt zur Deko verarbeitet: Kuchenkrümel und Ganache habe ich miteinander verknetet und damit Cakepops in Form von Kaffeebohnen geformt. Diese sind dann meine Tortendeko geworden. So braucht ihr alles restlos auf!

Schokotorte mit Kaffee-Creme mit saftigem Schoko-Boden

Dazu noch eine heiße Tasse Kaffee und der Nachmittag ist gerettet. Denn der frühe Nachmittag ist ebenfalls ein perfekter Zeitpunkt, um sich einen Kaffee zu gönnen: Das Nachmittagstief lässt sich so wunderbar überbrücken!

Und wenn ihr noch mehr Ideen für koffeinhaltige Leckereien sucht, dann schaut doch mal bei meinen Blogger-KollegInnen vorbei, die sich ebenfalls zum Tag des Kaffees etwas einfallen lassen haben:

Und welche Kaffeespezialität genießt ihr heute zum Tag des Kaffees?

Schoko-Kaffee-Torte (18 – 20 cm Durchmesser)

Für die Schoko-Böden

  • 225 ml Milch*
  • 1 EL Zitronensaft*
  • 220 g Mehl
  • 70 g Kakaopulver
  • 320 g Zucker
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL lösliches Kaffeepulver
  • 125 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblume, Raps)
  • 2 Eier (ca. 1 h vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen)
  • 250 ml heißer Kaffee

Hinweis: Das Rezept ist darauf ausgelegt, dass du 2 Backformen á je 18 oder 20 cm Durchmesser verwendest. Wenn du nur eine Form hast, halbiere das Rezept und backe 2 Mal hintereinander je nur eine Hälfte des Teigs. 

  1. Vermische die Milch mit dem Zitronensaft und lasse die Mischung kurz stehen. Ersatzweise kannst du Buttermilch verwenden – in dem Fall brauchst du keinen Zitronensaft.
  2. Heize den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vor.
  3. Mische Mehl, Kakao, Zucker, Natron, Backpulver, Salz und Kaffeepulver miteinander.
  4. Verrühre die Eier mit dem Öl ca. 3 – 4 Minuten, bis die Masse schaumig ist.
  5. Gib dann die Mehlmischung im Wechsel mit der Milch-Mischung hinzu.
  6. Zuletzt rührst du den heißen Kaffee unter den Teig. Der Teig ist jetzt sehr dünnflüssig, das ist vollkommen normal!
  7. Verteile den Teig auf 2 mit Backpapier ausgelegte Formen und backe ihn jeweils ca. 30 – 40 Minuten (Stäbchenprobe machen).
  8. Lasse die Böden gut abkühlen.

* Statt Milch und Zitronensaft kannst du auch einfach Buttermilch nutzen. 

Für die Kaffee-Ganache

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 1 EL lösliches Kaffeepulver
  1. Hacke die Schokolade in feine Stücke und lege sie in eine Schüssel.
  2. Koche die Sahne mit dem Kaffeepulver auf und gieße diese Mischung über die Schokolade.
  3. Rühre so lange, bis eine glatte Masse entstanden ist. Diese lässt du im Kühlschrank ca. 2 – 3 h stehen, bis sie kalt und zähflüssig (noch nicht ganz fest) ist.

Für die Kaffee-Buttercreme

  • 140 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 20 g Mehl
  • 150 ml Milch
  • 40 ml (4 EL) Sahne
  • 1 – 2 EL lösliches Kaffeepulver
  • 160 g weiche Butter (Zimmertemperatur)
  1. Vermische den Zucker mit dem Vanillezucker und dem Mehl.
  2. Gib Sahne und Milch mit einem EL löslichem Kaffeepulver in einen Topf und rühre die Zucker-Mehl-Mischung unter.
  3. Koche die Mischung unter Rühren auf und lasse sie ca. 2 – 3 Minuten köcheln, bis sie dick wie ein Pudding ist.
  4. Gieße den Kaffee-Pudding durch ein feines Sieb in eine Rührschüssel (so bleiben die Klümpchen draußen) und rühre den Pudding mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten auf hoher Stufe, bis er Zimmertemperatur erreicht hat.
  5. Sobald der Pudding sich zimmerwarm anfühlt, kannst du die Butter langsam unterrühren und die Creme aufschlagen.

Torte zusammensetzen

  1. Schneide die „Deckel“ der Böden ab, damit diese ganz gerade sind. Die Kuchenkrümel legst du beiseite.
  2. Schneide jetzt jeden Boden einmal waagerecht durch, damit du 4 Böden hast.
  3. Schlage die Ganache mit einem Handmixer auf, bis diese luftig wie Sahne ist. Fülle dann beide Cremes in je einen Spritzbeutel mit runder Tülle.
  4. Beginne jetzt die Füllung auf den ersten Boden zu spritzen: Beginne dabei mit der Kaffeecreme und setze nur einen Tupfen in die Mitte des Bodens. Fülle dann einen Ring der Ganache drum herum, dann einen Ring der Kaffeecreme usw. bis der Boden ganz bedeckt ist.
  5. Setze den zweiten Boden darauf und fülle wieder ganz genauso: Diesmal beginnst du allerdings mit der Ganache. Beim dritten Boden beginnst du wieder mit der Kaffeecreme.
  6. Setze jetzt den letzten Boden drauf und streiche den Deckel mit der Kaffeecreme gleichmäßig ein. Spritze eine Spirale mit der Ganache auf die Kaffeecreme und verstreiche alles gleichmäßig mit einem Spatel, damit ein Muster wie bei Cappuccino entsteht.
  7. Stelle die Torte jetzt bis zum Servieren mindestens 2 Stunden kalt.
  8. Verknete derweil die Kuchen-Abschnitte mit der restlichen Creme und forme aus der Cakepop-Masse „Kaffeebohnen“. Überziehe diese mit Schokolade und nach Wunsch mit essbarem Goldpuder.
  9. Verziere die Torte mit den Cakepop-Kaffeebohnen, einigen Schokospänen sowie nach Wunsch essbarem Goldpuder.
  10. Fertig ist die perfekte Torte für Kaffeeliebhaber – nicht zu süß, aber schön schokoladig und kaffee-lastig!

Du liebst Kaffee ud Schokolade? Dann ist diese Schoko-Kaffee-Torte genau das Richtige für dich! Eine cremige Kaffeecreme mit saftigen Schoko-Kaffee-Böden - die perfekte Torte für Chocoholics und Kaffee-Junkies! | BackIna.de

Tag des deutschen Butterbrotes 2019: Everthing Bagel mit Butter

Heute ist Tag des deutschen Butterbrotes und wie im vergangenen Jahr haben sich wieder einige Blogger zusammengetan, um diesen mit einer virtuellen Schnittchen-Party zu feiern! Allerdings gibt es bei mir nicht wie letztes Jahr ein „typisch deutsches“ Butterbrot, sondern die Unterlage ist diesmal international inspiriert. Ich hoffe, das ist auch für euch okay 😉

Everything Bagels mit Butter - Bagels kannst du ganz einfach selber machen

Denn diese Everything Bagels sind so aromatisch, dass sie sich perfekt als einfaches Butterbrot eignen: Die Butter (in meinem Fall gesalzene Butter) bringt den Geschmack des fluffig-aromatischen Gebäcks noch besser zur Geltung. Daher braucht so ein Bagel nicht unbedingt einen „aufwändigen“ Belag, sondern er eignet sich eben perfekt als Butterbrot. Ich mag es ehrlich gesagt am liebsten, wenn das Gebäck noch so warm ist, dass die Butter schmilzt und in den Bagel einzieht – das ist dann nochmal die Steigerung des Butter-Bagels.

So machst du Bagels selber - lecker mit Everything Bagel Spice als Topping

Zusätzliches Aroma bringt das „Everthing Bagel Gewürz“, das ich als Topping verwendet habe. Dieses ist in den USA besonders auf Bageln beliebt, kann aber auch auf Toast oder für Dips (probiert es mal auf Hummus!) gestreut werden. Den Namen „Everthing“ hat das Gewürz, weil es alle beliebten Bagel-Toppings miteinander vereint: Neben Mohn und Sesam sind auch Zwiebeln und Knoblauch sowie normales Salz mit von der Partie. Daher ist quasi „alles“ drin, was man sonst einzeln auf den Bagel packen würde.

Und wer sich mit einem einfachen Butter-Belag nicht zufrieden geben möchte, kann diese Everything Bagels natürlich nach Lust und Laune weiter herzhaft belegen. Salat, Tomaten und Schinken, Putenbrust oder Ei eignen sich z.B. gut, aber ihr wisst am besten, was euch schmeckt 😉

Amerikanischer Klassiker zum Frühstück - Bagels selber machen

Das Bagel-Rezept habe ich übrigens aus dem Buch „New York – Die Kultrezepte“ von Marc Grossman adaptiert. Ich habe es euch z.B. mit diesen Black und White Cookies hier schon einmal vorgestellt. Tatsächlich ist das Buch mittlerweile eines meiner liebsten Kochbücher und ich nutze es regelmäßig. Insofern keine bezahlte Werbung, sondern eine persönliche Empfehlung.

So, jetzt gibt es erstmal eine Runde Bagels mit Butter für alle! Wenn ihr mögt, schaut doch bei meinen Bloggerkollegen vorbei und schaut, welche leckeren Butterbrote sie so zubereitet haben:

Einen schönen Tag des Butterbrots 2019 noch!

Bagels mit Everthing Bagel Spice ganz einfach selber machen - Originalrezept aus den USA

Everthing Bagel mit Butter (ca. 10 Stück)

Everthing Bagel Gewürz (reicht für mehrere Bagel-Ladungen)

  • 2 EL Mohnsamen
  • 1 EL weißer Sesam
  • 1 EL schwarzer Sesam
  • 1 EL getrockneter, gehackter Knoblauch
  • 1 EL + 1 TL getrocknete, gehackte Zwiebeln
  • 2 TL Meersalz-Flocken (z.B. Fleur de Sel)

Mische alle Zutaten zusammen und bewahre sie bis zur Verwendung in einem verschlossenen Glas auf.

Bagels (ca. 10 Stück)

  • 750 g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 gehäufter TL Trockenhefe
  • 1 EL Salz
  • 2 EL + 1 TL Malz- oder Zuckerrübensirup
  • 2 EL geschmolzene Butter
  • 375 ml Wasser

Zum Ausbacken

  • 3 Liter Wasser
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 1 EL Malz- oder Zuckerrübensirup
  • 2 EL Salz

Zum Bestreichen

  • z.B. 50 g gesalzene Butter

Zubereitung

  1. Vermische das Mehl mit der Hefe und dem Salz. Gib dann das Wasser, Öl sowie den Sirup hinzu und verknete alles mindestens 10 Minuten zu einem glatten, elastischen Teig.
  2. Teile den Teig auf 10 gleich große Kugeln auf. Rolle aus jeder Kugeln einen ca. 25 – 30 cm langen Strang.
  3. Aus diesen formst du nun die Bagels: Drücke ins eine Ende des Strangs eine Vertiefung, stecke das andere Ende hinein und drücke die Nahtstelle gut fest.
  4. Lasse die Bagels einzeln auf Backpapier-Quadrate und lasse sie zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen.
  5. Heize den Ofen auf 225°C Ober-Unterhitze vor und stelle eine Schüssel mit Wasser auf den Ofenboden (so ist genügend Dampf im Ofen und die Bagels bleiben weich).
  6. Rühre die Kartoffelstärke mit 250 ml vom Pochier-Wasser glatt.
  7. Das restliche Wasser gibst du in einen weiten Topf und mischt den Sirup sowie das Salz darunter. Rühre die aufgelöste Kartoffelstärke darunter und lasse die Mischung einmal aufkochen.
  8. Drehe dann die Wärme herunter, bis das Wasser nur noch köchelt. Darin pochierst du die Bagels je 1 Minute (ziehe das Backpapier ab, sobald es sich lösen lässt). Drehe die Bagels nach 1 Minute um und pochiere sie von der anderen Seite noch einmal 30 Sekunden.
  9. Nimm die Bagels heraus, bestreue sie großzügig mit dem Everthing Bagel Gewürz. Drehe die Hitze am Ofen auf 210°C herunter und backe sie für ca. 20 – 25 Minuten.
  10. Serviere die Bagels noch warm mit frischer Butter (alternativ auch Frischkäse oder jeder andere Brotbelag). Super lecker!

Magst du Bagels? Ich zeige dir, wie du den amerikanischen Klassiker daheim selbst machen kannst! Bagels selber machen geht ganz einfach: Pochiere das Hefegebäck und backe fluffig-weiche Teigringe daraus. Meine Bagels sind mit Everthing Bagel Spice getoppt, das du ebenfalls leicht selbst mischen kannst. | BackIna.de

 

Köstlich & Konsorten Frankens-Foodblogger
Unser neues Kochbuch „Fränkische Lieblingsrezepte“ ist erschienenJetzt online kaufen