Zarte Rippchen (Spare Ribs aus dem Dutch Oven)

Zarte Rippchen (Spare Ribs aus dem Dutch Oven)

Der Dutch Oven Wahnsinn nimmt im Hause BackIna im Moment kein Ende! Wir (und vor allem Herr BackIna) lieben im Moment den gusseisernen „DOpf“ zum Outdoor-Cooking. Deshalb gibt es heute ein ganz besonderes Rezept aus dem Dutch Oven für euch – ein Rezept, an dem der Herr des Hauses schon eine ganze Weile getüftelt hat. Und zwar gibt es super zarte Spare Ribs (zu Deutsch Rippchen)!

Gute Rippchen sind ja eine Kunst. Denn zum einen sollen sie einen aromatischen, leicht „smoky“ Geschmack haben. Zum anderen sollen die Spare Ribs so zart sein, dass das Fleisch quasi freiwillig vom Knochen fällt. So zart, dass die Ribs auf der Zunge zergehen. Ihr wisst, was ich meine 😉 Und gleichzeitig sollen sie außen eine ganz leichte, knusprig-klebrige Kruste haben. Ganz schön viel auf einmal! Doch wie erreicht man das jetzt?

Super zarte Spare Ribs aus dem Dutch Oven

Die Antwort: Nur durch langsames Garen, die richtige Qualität des Fleisches und die richtige Technik!

  • Langsames Garen: Denn es soll ja die Flüssigkeit in den Rippchen bleiben, damit diese schön saftig sind. Zudem bleibt das Fleisch zarter. Mit einem „mal schnell auf den Grill legen“ kriegt man das nicht hin.
  • Die richtige Qualität des Fleisches: Bestellt bitte unbedingt fleischige Baby Back Rippchen beim Metzger eueres Vertrauens. Nur fleischigere Spare Ribs werden so richtig saftig.
  • Die richtige Technik: Da gibt es fast so viele Möglichkeiten wie es Hobbyköche gibt. Wir haben es bereits nach der 3-2-1-Methode auf dem Grill versucht, fanden diese aber sehr fehleranfällig. Das Garen im Ofen und Finish auf dem Grill ist uns mal gelungen, mal nicht. Deshalb haben wir jetzt die Kombination aus Dutch Oven und Grill versucht. Spare Ribs aus dem Dutch Oven

Wie bekommt ihr die Ribs so richtig zart?

Die Kombi aus Dutch Oven und Grill sieht folgendermaßen aus:

  1. Zuerst werden die Rippchen mit einem trockenen Rub mariniert und anschließend mit Zwiebeln im Dutch Oven langsam gegart.
  2. Da heißt es Geduld haben und 4 Stunden warten.
  3. Anschließend werden sie mit Barbeque-Sauce eingestrichen und auf dem Grill kurz fertiggestellt, damit die Kruste auch stimmt

Eigentlich ganz einfach, oder? Servieren könnt ihr die fertigen Rippchen dann mit den restlichen Zwiebeln aus dem DOpf (denn die werden zu einem wunderbaren Chutney), etwas Barbeque-Sauce und einem Kartoffel- oder Süßkartoffelpüree. Mehr braucht es eigentlich gar nicht… Wie serviert ihr euere Spare Ribs am liebsten und welche Methode habt ihr schon ausprobiert?

Super saftige Rippchen / Spare Ribs aus dem Dutch Oven

 

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

*Die Amazon Produktlinks sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du etwas darüber bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Hier kommt unser Vorgehen nochmal Schritt für Schritt:

Spare Ribs / Zarte Rippchen aus dem Dutch Oven und vom Grill (4 Personen)

  • ca. 1,4 kg Baby Back Ribs (beim Metzger extra fleischige Rippchen bestellen!)
  • 50 g Gewürz (wir haben Tennessee Teardown von Ankerkraut* verwendet)
  • 2 EL neutrales Öl zum Einstreichen
  • ca. 200 ml Barbeque Sauce (wir haben verwendet)
  • zwei große Metzgerzwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • Salz, Pfeffer nach Belieben
  1. Schneide das Fett von den Rippchen und bestreiche diese mit dem Öl. Wende die Rippchen dann im Rub und der Barbeque-Sauce und lasse alles caa. 1 Stunde marinieren.
    Rippchen marinieren
  2. Schneide derweil die Zwiebeln und den Paprika in grobe Scheiben und lege diese unten in den Dutch Oven. Auf diese legst du anschließend die Rippchen.
    Rippchen im Dutch Oven garen
  3. Heize 21 Briketts vor und lege 12 unterhalb des Dutch Ovens. Stelle den Dutch Oven drauf und lege die restlichen 9 Briketts oben drauf.
  4. Lasse die Rippchen im Dutch Oven für 3 – 4 Stunden simmern. Wechsle nach der Hälfte der Zeit die Kohlen, damit die Hitze bestehen bleibt.
    Rippchen im Dutch Oven selber machen
  5. Nach der Garzeit nimmst du die Rippchen aus dem Oven (die Paprika-Zwiebel Mischung kannst du als Chutney zu den Rippchen servieren).
  6. Finishe die Rippchen für 3 – 4 Minuten pro Seite auf dem heißen Grill, damit sie eine Kruste bekommen.
    Rippchen auf dem Grill finishen
  7. Fertig sind super zarte Spare Ribs! Dazu kannst du z.B. Süßkartoffelpüree servieren.

 

Du möchtest so richtig saftige Spare Ribs vom Grill machen? Ich zeige dir, wie du Rippchen Schritt für Schritt auf dem Grill und im Dutch Oven zubereitest - so zart, dass das Fleisch von den Knochen fällt! | BackIna.de

Details
recipe image
Rezept-Name
Spare Ribs aus dem Dutch Oven
Verfasser
Verfasst am
Vorbereitungsdauer
Zubereitungsdauer
Benötigte Zeit
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

2 Comments

  • Jochen Bangert

    27. August 2019 at 11:09 Antworten

    Hallo BackIna,
    die Spare Ripps nach deinem Rezept waren beim ersten Mal sehr saftig.
    Beim zweiten Mal wurden sie trocken, ist das Rezept evtl. doch etwas anfällig.
    Liegt das an zu hoher Temperatur und / oder an der Marinade?
    Zudem werden bei mir Zwiebeln und Paprika immer sehr dunkel, tw. sogar schwarz und trocken.
    Ein Chutney kann ich daraus nicht mehr machen.
    Hast du hierzu Verbesserungsvorschläge?
    Vielen Dank im Voraus.
    Gruß Jochen

  • Herr BackIna

    27. August 2019 at 11:46 Antworten

    Lieber Jochen,
    freut mich zu lesen, dass es beim 1. Mal so gut geklappt hat. Das Rezept ist tatsächlich recht erprobt, so wie alle unserer Rezepte 😉

    Zu deinen Fragen:
    Das Fleisch kann Auswirkungen darauf haben wie „zart“ das Ganze wird (wichtig auch, es rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen). Hier lohnt es sich verschiedene Metzger auszuprobieren oder direkt beim Schlachthof einzukaufen. Wenn deine Zwiebeln zu dunkel werden, solltest du auf jeden Fall die Temperatur im Blick behalten (wir nutzen immer ein Grillthermometer) und oder mit mehr Flüssigkeit arbeiten (mach den Deckel aber nicht zu oft auf und zu, sonst geht der Dampf nach außen).

    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Liebe Grüße

    Herr BackIna 🙂

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.