Cremig zum Quadrat (American Cheesecake)

Käsekuchen und Cheesecake: Ist das nicht das gleiche? Jein. Beide verwenden Milchprodukte für eine sehr cremige Füllung – da hören die Gemeinsamkeiten aber schon auf. Denn der American Cheesecake hat als Grundlage Frischkäse und Sour Cream, der deutsche Käsekuchen Quark und ggf. Sahne. Deshalb ist der American Cheesecake deutlich cremiger, aber auch viel „mächtiger“ als unser deutscher Käsekuchen.

Nun muss man wissen, dass der amerikanische Frischkäse etwas „trockener“ ist als unser Frischkäse – deshalb gelingen viele Rezepte aus dem US-Raum nicht zu 100%, wenn man sie mit deutschen Inhaltsstoffen macht. Für einen perfekten American Cheesecake mit deutschen Zutaten sollte man also einige Anpassungen vornehmen. Genau das habe ich für mein heutiges Rezept gemacht. Als Basis für die Cheesecake-Füllung habe ich das Rezept von Sally’s Baking Addiction hergenommen – sie ist wohl eine der bekanntesten US-Backbloggerinnen und stellt ihren Lesern monatlich eine „Challenge“. Im Mai war das eben Cheesecake – 1:1 übernehmen für deutsche Zutaten stellte sich aber eher als schwierig heraus. Bei meinem ersten Versuch mit genau diesem Rezept ist die Masse gerissen und war ziemlich flüssig.

American Cheesecake mit deutschen Zutaten umsetzen – worauf muss ich achten?

Deshalb habe ich einige Tipps für euch, wie ihr das amerikanische Rezept für Cheesecake „eindeutschen“ könnt:

  • Unser Doppelrahm-Frischkäse geht durchaus als Basis. Wichtig ist nur, dass ihr die Feuchtigkeit etwas bindet. Daher habe ich noch einen Löffel Stärke hinzugegeben. Vanille- oder Sahne-Puddingpulver sollte auch funktionieren,
  • Sour Cream ist nicht sauere Sahne! Der deutsche Schmand entspricht eher der amerikanischen Sour Cream, da diese einen höheren Fettgehalt und weniger Säure als unsere saure Sahne hat.

Für den Boden habe ich auf ein bereits auf deutsche Zutaten angepasstes Rezept zurückgegriffen – und zwar das aus dem Buch New York Christmas*. Natürlich ist jetzt nicht die Zeit für Weihnachten, aber das Buch ist trotzdem sehr zu empfehlen! Hier werden als Ersatz für Graham Cracker Vollkorn-Butterkekse vorgeschlagen. Wirklich sehr lecker und das kommt dem Original wohl recht nahe.

Wo wir schon vom Cheesecake-Boden sprechen, habe ich noch etwas Angeberwissen für euch! Ein American Cheesecake ist kein New York Cheesecake. Der Unterschied liegt in den Zutaten und im Boden. Ein New York Cheesecake hat oft einen ganz dünnen Biskuit-Boden (also nicht wie bei einer Biskuitrolle, sondern hauchdünn!), ein American Cheesecake eben den typischen „Bröselboden“, den ich euch heute vorstelle. Zudem ist die Füllung eines New York Cheesecake durch Sahne und oft noch mehr Ei in der Füllung noch cremiger als beim „normalen“ American Cheesecake. Sozusagen nochmal eine Schippe drauf… Für den Deutschen Gaumen ist aber schon diese Variante reichhaltig genug, das kann ich euch versprechen 😉

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

*Die Amazon Produktlinks sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du darüber etwas bestellst. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Cremiger American Cheesecake im Mini-Format
(20 cm Durchmesser) – für einen 26er einfach alles verdoppeln!

Bröselboden

  • 120 g Vollkorn-Butterkekse
  • 1 TL brauner Zucker
  • 50 g Butter
  • 1/4 TL Salz

Cheesecake-Masse mit Frischkäse

  • 450 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 75 g Zucker
  • 120 g Schmand
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Stärke
  • 1 Ei und 1 Eigelb

Vorbereitung und Boden Backen

  1. Heize den Ofen auf 175° C (Ober-Unterhitze) vor.
  2. Bereite zuerst die Bröselkruste vor: Dazu schmilzt du die Butter. Anschließend mahlst du die Vollkorn-Butterkekse zu feinen Krümeln, z.B. in einem Standmixer. Mische diese mit dem Zucker, der Butter und dem Salz.
  3. Lege den Boden einer 20 cm Springform mit Backpapier aus und verteile die Bröselkruste darauf. Drücke diese anschließend gut fest und backe den Boden im heißen Ofen für 10 Minuten vor.
  4. Währenddessen bereitest du die Frischkäse-Masse zu. Achte darauf, dass du nicht zu viel rührst, sonst kommt zu viel Luft in die Frischkäse-Masse und der Cheesecake wird zu luftig, nicht cremig.
  5. Rühre den Frischkäse kurz mit dem Zucker glatt, bis der Zucker vollständig gelöst ist. Gib dann Schmand, Vanille-Extrakt, Stärke sowie Zitronensaft dazu. Rühre diese ebenfalls kurz unter.
  6. Zuletzt rührst du das Ei und das Eigelb unter – wirklich nur ganz kurz, damit nicht unnötig Luft in die Masse kommt.

Backen und Fertigstellen

  1. Bereite jetzt das Wasserbad vor: Entweder hast du eine wasserdichte Springform, dann kannst du einen großen Bräter verwenden, den du etwa 2 cm hoch mit Wasser füllst und die Springform direkt hineinstellst. Wenn du wie ich keine wasserdichte Springform hast, dann fülle ein Blech etwa 1 cm hoch mit Wasser und hänge es in die untere Schiene des Ofens.
  2. Stelle die Ofentemperatur auf 160° Ober-Unterhitze herunter.
  3. Fülle die Cheesecake-Masse auf den Bröselboden und backe den Cheesecake für 55 Minuten. Er ist fertig, wenn die Ränder „durch“ erscheinen und die Mitte noch ganz leicht wabbelt, wenn du an der Ofentür ruckelst. Mach die Ofentür während des Backens NICHT auf!
  4. Sobald die 55 Minuten vorbei sind, öffnest du die Ofentür etwa 5 cm breit, damit der Ofen langsam auskühlen kann. Lasse den American Cheesecake bei geöffneter Ofentür noch eine Stunde abkühlen.
  5. Anschließend nimmst du ihn heraus, nimmst vorsichtig den äußeren Ring der Springform ab (ggf. mithilfe eines Messers) und lässt ihn bei Zimmertemperatur komplett abkühlen.
  6. Sobald der Cheesecake kühl ist, stellst du ihn noch 3 – 4 Stunden oder über Nacht in Kühlschrank, damit er richtig fest werden kann.
  7. Die Mühe lohnt sich: Nun hast du einen super cremigen, mächtigen American Cheesecake – lecker mit frischen Früchten!

 

Summary
recipe image
Recipe Name
American Cheesecake
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.