Goldene Weihnacht (Goldene Brownie Würfel)

Schon letzte Woche habe ich euch erzählt, wie es dieses Jahr um meine Weihnachtsbäckerei bestellt ist – auf gut Deutsch: „nicht optimal“ 😉 Das liegt auch daran, dass ich noch einen etwas größeren „Backauftrag“ für einen 50. Geburtstag in der Verwandtschaft dazwischen geschoben habe: Das Motto war „Las Vegas“ und es sollten 150 Gäste kommen. Was backt man da? Etwas typisch amerikanisches, das vielen schmeckt und für eine große Anzahl an Menschen reicht? Richtig – Brownies! Aus den Resten der für den Geburtstag gebackenen Brownies sind dann diese goldenen Brownie Würfel entstanden, die sich perfekt als Ergänzung auf dem Kuchenteller an Weihnachten oder auch als Fingerfood auf dem Silvester-Buffet eignen.

Wie sollen Brownies nun von der Textur her sein? Zuerst einmal darf man bei richtig saftigen Brownies nicht an Schokolade und Butter sparen! Geschmolzene Butter und Schokolade bilden die Basis – für die ultimativ schokoladige Note gebe ich noch zusätzlich Kakaopulver und gehackte Schokolade in den Teig. Definitiv nichts für Zartbesaitete! Diese Brownie-Variante ist noch deutlich saftiger und schokoladiger als die eher soften Brownies, die ich vor einiger Zeit hier gepostet habe. Kalorien zählen hat an dem Tag, wo ihr diese Brownies probiert, Pause – für diesen schokoladigen Genuss lohnt sich das aber schon mal 🙂

Zu den verschiedenen Brownie-Varianten, die ich für den Geburtstag gemacht habe, werde ich noch einen gesonderten Post machen – am Geburtstag selbst war leider keine Zeit, ordentliche Fotos zu machen. Dafür habe ich die Reste zu diesen goldenen Brownie-Würfeln aufgehübscht. Was braucht ihr also für diese niedlichen Schokowürfel?

Neben Brownies kommt noch süßes Nougat sowie etwas säuerliches Gelee in die Würfel, damit der Geschmack ausgewogen und nicht zu süß ist. Ein knackiger Schokoladen-Überzug mit goldenem Glanz macht die Nascherei komplett. Wenn ihr eine weihnachtliche Geschmacksnote haben möchtet, könnt ihr noch etwas Zimt und Lebkuchengewürz in die Brownies geben 🙂 Jetzt können die finalen Tage vor Weihnachten beginnen!

Brownie Würfel in Gold (ca. 10 – 12 Stück)

Für den Brownie-Teig

  • 125 g Butter
  • 50 g Creme Fraiche
  • 60 g dunkle Schokolade zum Schmelzen
  • 250 g dunkle Schokolade, gehackt
  • 150 g Zucker (möglichst 100 g weißen, 50 g Kokosblütenzucker)
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 100 g Kakaopulver
  • 125 g Mehl
  • optional: 1 TL Lebkuchen-Gewürz und 1 TL Zimt

Für die Würfel

  • 100 g Nougat oder Nuss-Nougat-Creme
  • 100 g säuerliches Gelee, z.B. Traube oder Johannisbeere
  • 200 g dunkle Schokoladen-Glasur
  • goldenes Lebensmittel-Puder und silberne / goldene Zuckerperlen
  1. Für den Brownie-Teig schmilzt du zunächst die Butter, die Creme Fraiche sowie die 60 g Schokolade über dem Wasserbad. Sobald alles geschmolzen ist, rührst du den Zucker unter und rührst so lange, bis dieser geschmolzen ist. Lass alles etwas abkühlen.
  2. Als nächstes rührst du die Eier sowie das Vanille-Extrakt unter. Mische derweil das Mehl mit dem Kakaopulver, sowie optinal Lebkuchengewürz sowie Zimt und einer gute Prise Salz.
  3. Rühre die Mehl-Mischung sowie die gehackte Schokolade unter, sodass ein dicker Teig entsteht.
  4. Streiche den Teig nun in eine 20 x 20 cm Fettpfanne und backe die Brownies bei 175° C (Ober-Unterhitze) für etwa 25 – 30 Minuten. Mache die Stäbchenprobe – es soll noch etwas Teig am Stäbchen kleben, sonst sind die Brownies zu „durch“!
  5. Lasse die Brownies abkühlen.
  6. Schneide die Brownies nun in ca. 2 x 2 cm große Würfel und halbiere diese jeweils einmal vertikal.
  7. Fülle die beiden Hälften mit dem geschmolzenen Nougat sowie dem Gelee und setze die Hälften wieder zusammen. Lasse die Würfel im Kühlschrank etwa 1/2 Stunde fest werden.
  8. Überziehe die Würfel mit der geschmolzenen Schokolade und verziere diese mit Goldpuder sowie den Zuckerperlen.
  9. Fertig ist eine süße Sünde für die Feiertage oder Silvester!

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

* Die Amazon-Links sind sogenannte Affialiate Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas einkauft. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten! 

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.