Resteverwertung für Bananen (Veganes Bananenbrot mit Schokostückchen)

Bananenbrot ist ein Renner auf meinem Blog: Ich habe bereits eine „normale“ Marmorvariante sowie ein veganes Schoko-Bananenbrot. Da ich in letzter Zeit öfter gehört habe, dass ich schon lange kein veganes Rezept mehr mit euch geteilt habe, habe ich mir überlegt: Wieso sollte das „normale“ Bananenbrot in der veganen Variante nicht funktionieren? So ist dann ein veganes Bananenbrot entstanden – wie gewohnt natürlich ohne Fett und raffinierten Zucker, dafür aber optional mit Schoko-Stückchen. Sozusagen ein „Chocolate Chip Bananenbrot“.

Dieses Rezept basiert auf dem Marmor-Bananenbrot und ist unglaublich wandelbar. Ihr könnt beispielsweise guten Gewissens diese Anpassungen vornehmen:

  • Wer nicht vegan lebt, kann natürlich Soja-Milch und Soja-Joghurt durch „normale“ Varianten austauschen.
  • Wer keine Schokostückchen mag, kann diese einfach weglassen oder stattdessen z.B. Cranberrys, Nüsse o.Ä. ins vegane Bananenbrot geben.
  • Du möchtest keinen Ahornsirup benutzen? Dann kannst du entweder andere Zuckerersatz-Produkte nutzen oder eben diesen komplett weglassen. Dann etwas mehr Milch und Joghurt nehmen, damit genug Flüssigkeit vorhanden ist.
  • Wer auf einen höheren Proteingehalt in seiner Ernährung achtet, kann einen Teil des Mehls durch Eiweißpulver nach Wahl ersetzen (siehe unten).
  • Kein Dinkelmehl daheim? Du kannst auch mit normalem Weizenmehl arbeiten. Vollkornmehl sollte auch klappen, dann etwas mehr Flüssigkeit zu geben.
  • Wenn die Banane nicht reicht, kann man mit etwas Apfel ausgleichen (maximal 75 g) – ich habe aber auch ein Rezept für Apfelbrot auf dem Blog 😉

Ihr seht: Ihr könnt euch das Rezept nach Wunsch zusammenstellen 🙂 Sicher ist nur – egal, wie ihr vorgeht – dieses vegane Bananenbrot ist immer lecker und dazu noch (fast) gesund 🙂

Ich habe die Nährwerte für eine Scheibe veganes Bananenbrot mal überschlagen: Mit Soja-Produkten und einem Teil Proteinpulver hat dieses etwa 158 kcal pro Scheibe, sowie 22 g Kohlehydrate, 7 g Eiweiß und 4 g Fett. Klingt nicht schlecht, oder? Natürlich ist das kein vollständig gesunder Snack, aber eine gute Alternative zu normalen Kuchen!

Also los geht’s – doch Vorsicht: Dieses Bananenbrot hat Suchtpotential 🙂

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

*Die Amazon-Produktlinks sind sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn du darüber etwas bestellst. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten

(Fast) gesundes veganes Bananenbrot mit Schokostückchen (ca. 12 Scheiben)

  • 350 g überreife Banane
  • 75 g Ahornsirup (für nicht-Veganer: Honig)
  • 60 ml Milch nach Wahl (z.B. Mandel- oder Soja-Milch)
  • 120 g Joghurt nach Wahl (z.B. Soja- oder Kokos-Joghurt; ich habe leicht gesüßten Sojajoghurt genommen)
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 250 g Dinkelmehl Type 630 (für mehr Eiweiß: oder 175 g Mehl plus 75 g veganes Eiweißpulver)
  • 1 TL Natron
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • nach Wunsch: 50 g vegane Schokolade in Stückchen + einige Chocolate Chips zum Verzieren
  1. Heize den Ofen auf 175°C (Ober-Unterhitze) vor und lege eine Kastenform mit Backpapier aus.
  2. Püriere die Banane mit dem Ahornsirup, der Milch, dem Joghurt und dem Vanille-Extrakt in einem Standmixer ganz fein.
  3. Mische das Mehl (bzw. Mehl und Eiweißpulver) mit dem Natron, Backpulver, Salz und Zimt miteinander.
  4. Gib die Mehl-Mischung zur Bananen-Mischung und rühre kurz durch, bis ein glatter Teig entsteht. Falls dieser dir nicht süß genug erscheint, kannst du jetzt z.B. noch etwas Kokosblütenzucker hinzugeben.
  5. Hebe die Schokostückchen unter, wenn du möchtest und verteile den Teig in der Kastenform. Streue einige Schokostückchen nach Wunsch als Deko über den Teig.
  6. Backe das vegane Bananenbrot nun für etwa 35 – 40 Minuten (Stäbchenprobe machen).
  7. Am besten schmeckt diese Kuchen-Alternative nachdem sie eine Nacht durchgezogen hat: Einfach köstlich, so ein Bananenbrot!

 

Summary
recipe image
Recipe Name
Veganes Bananenbrot mit Schokoladen-Stückchen
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

1 Comment

  • Felix Wiesel

    5. Mai 2018 at 11:11 Antworten

    Hätte nie gedacht das vegan und zuckerfrei/reduziert so gut schmecken würde! 🙂

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.