Lammfromm (Hefeteig Osterlamm)

Hefeteig Osterlamm

Geht es euch gut? Die aktuelle Situation überschlägt sich ja förmlich und ich nehme an, wir stehen noch am Anfang. Wie gut, dass man das heutige Rezept mit nur wenigen Zutaten, die man auch im Falle eines Falles daheim hat, zubereiten kann. Wir wollen nicht hoffen, dass wir an Ostern alle im „Lockdown“ sind, aber man weiß ja nie. So ein schlichtes Hefegebäck gehört natürlich einfach zu Ostern dazu – genauso wie ein Osterlamm. Deshalb habe ich mal beides kombiniert und es gibt dieses Jahr ein Hefeteig Osterlamm!

Der Vorteil daran: Im Vergleich zu anderem Hefegebäck wie einem Osterzopf ist dieses Lamm recht einfach zu formen. Man muss nämlich nur Kugeln und Ovale drehen. Das geht gut sogar mit kleineren Kindern. Damit das Lamm ein schönes „Fell“ bekommt, wälzt ihr einen Teil der Kugeln dann einfach in groben Hagelzucker. Falls ihr keinen da habt, könntet ihr das Lamm auch „nackt“ backen und anschließend mit Zuckerglasur bedecken. Oder ihr streicht den noch warmen Teig nur dünn mit Zuckerglasur ein und streut Kokosraspeln oder weiße Schokostreusel darüber. Auch so ergibt sich eine schöne weiße „Wolle“. Oder ihr nehmt Schokostreusel bzw. Schokoglasur für ein schwarzes Schaf 😉

Osterlamm aus Hefeteig - leicht zuzubereiten

Durch den Hagelzucker bekommen die einzelnen Hefeteig Stückchen natürlich nicht nur die Farbe, sondern auch einen leichten Crunch beim Reinbeißen. Ich finde, das gibt dem Hefeteig Osterlamm ein ganz besonderes Aroma. Was ist noch besonders an dem Teig? Ihr braucht erstmal keine Butter, sondern dieser Hefeteig ist mit Öl gemacht. Etwas Vanille und – optional – Zitrone geben zusätzlich einen frühlingshaften Geschmack. Dadurch könnt ihr das Osterlamm gut zum süßen Frühstück mit Marmelade, Honig, Schokocreme oder einfach pur servieren.

Bleibt gesund und habt eine schöne Osterzeit!

Einfaches Hefeteig Osterlamm - Alternative zum Osterlamm oder Osterzopf

Hefeteig Osterlamm (1 Stück für ca. 8 Personen)

  • 250 ml Milch
  • 100 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblume, Raps)
  • 500 g Mehl (ich habe Dinkelmehl 630 verwendet)
  • 1 TL Trockenhefe
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt oder Vanillezucker
  • 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale (optional)
  • 1 Ei
  • ca. 100 g Hagelzucker für die Verzierung
  • etwas Milch
  • 2 Schokodrops oder Rosinen als Augen
  1. Erwärme die Milch und die Hefe in einem Topf, bis sie etwa handwarm ist. Vermische das Mehl in einer Schüssel mit der Trockenhefe, dem Zucker, dem Vanilleextrakt, der abgeriebenen Zitronenschale (optional).
  2. Gib dann das Ei und die Milch-Mischung hinzu und verknete alles ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig.
  3. Lasse den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen, bis sich sein Volumen in etwa verdoppelt hat. Wenn du den Teig am Vorabend vorbereiten möchtest, stelle den Teig zum Gehen über Nacht in den Kühlschrank (mit Frischhaltefolie abgedeckt).
  4. Sobald der Teig gegangen ist, legst du ein Backblech mit Backpapier aus und bemehlst es leicht.
  5. Knete den Teig noch einmal durch. Jetzt teilst du ihn in insgesamt ca. 30 – 40 Teile auf, d.h. die einzelnen Teile sind sehr klein! Gieße etwas Milch in eine Tasse und schütte den Hagelzucker in einen flachen Teller.
  6. Nimm eine etwa Ei-große Portion vom Teig ab und forme daraus ein längliches Oval- das wird dein Kopf. Nimm zwei etwa Walnuss-große Portionen und forme sie länglich. Diese setzt du seitlich an den Kopf als Ohren.
  7. Nimm jetzt 3 – 4 sehr kleine Kugeln (wie Haselnüsse) und wälze sie im Hagelzucker (der wird das „Fell“). Diese Kugeln setzt du entlang der Oberseite des Kopfes zwischen die Ohren – das sind die Haare des Schafs 😉 Lass ruhig ein klein bisschen Abstand zwischen den Kugeln, denn der Teig geht ja noch auf.
  8. Forme jetzt noch 4 walnussgroße Teigportionen als Füße – die brauchst du zum Schluss.
  9. Den Rest des Teiges formst du zu ca. 20 – 30 etwa Walnuss-großen Kugeln, die du jeweils in Hagelzucker wälzt. Forme daraus den Körper inkl. Schwanz (siehe Bilder oben als Orientierung). Lass ruhig ein klein bisschen Abstand zwischen den Kugeln, denn der Teig geht ja noch auf.
  10. Setze an den Körper noch die Füße und setze zwei Rosinen oder Schokodrops als Augen an den Kopf. Benetze jetzt die nicht mit Zucker bedeckten „Körperteile“ mit Milch.
  11. Lasse das Lamm noch einmal ca. 30 Minuten gehen und heize derweil den Ofen auf 180°C (Ober-Unterhitze) vor.
  12. Backe das Hefeteig Osterlamm ca. 15 – 20 Minuten, bis die Teigstücke goldbraun sind.
  13. Fertig ist der Hingucker auf deinem Osterbuffet!

Suchst du ein einfaches Rezept für deinen Osterbrunch? Dieses Hefeteig Osterlamm lässt sich gut mit Kindern vorbereiten und ist eine gute Abwechslung zum normalen Osterlamm und zum Osterzopf. | BackIna.de

Details
recipe image
Rezept-Name
Hefeteig Osterlamm
Verfasser
Verfasst am
Vorbereitungsdauer
Zubereitungsdauer
Benötigte Zeit

Published byBackIna

Foodblogger Team aus Bayreuth, Oberfranken mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

👩🏻‍🍳  BackInas Masterclass: Backen lernen

Jetzt kostenlos zu deinem 5-teiligen Kurs anmelden: Grundrezepte, die du können solltest inklusive Videoanleitung und Tipps, wie sie garantiert gelingen.


 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Nutzung wie in der Datenschutzerklärung beschrieben genutzt werden können. Ich kann der Nutzung jederzeit wiedersprechen. 

Post a Comment