Nutella selber machen?! (Vegane und zuckerfreie Schoko-Nuss-Creme)

Nutella selber machen?! (Vegane und zuckerfreie Schoko-Nuss-Creme)

Es gibt bestimmte Nahrungsmittel, die sind immer wieder eine Sünde wert. Nutella ist so ein Beispiel. Allerdings sind wir mal ehrlich: Aus ökologischen Gründen (ich sage nur Palmöl) und auch aus gesundheitlichen Gründen (viel Zucker, viel Fett) sollten wir eigentlich gar nicht viel davon essen. Eigentlich 😉 Denn zu Pfannkuchen, auf Brot oder im Kuchen schmeckt die Schoko-Nuss-Creme doch einfach zu gut…

Deshalb habe ich mich gefragt, ob man Nutella selber machen kann. Im wesentlichen braucht es nur Nüsse, Schokolade und Vanille – damit ließe sich der beliebte Schoko-Nuss-Geschmack doch ganz gut nachahmen. Dafür weniger Zucker und Fett, denn ganz so süß mag ich es dann doch nicht. Vor Kurzem kam dann der Moment, wo ich den lange gehegten Plan umsetzen konnte: Denn wir haben uns einen eigenen Standmixer gekauft, der leistungsstark genug ist, um Nüsse zu mahlen.

Schokolade und Nüsse - kaum mehr braucht ihr, um Nutella selber zu machen

Natürlich war das erste, was ich damit ausprobiert habe, eine solche Schoko-Nuss-Creme nach Art von Nutella! Und was soll ich sagen: ich finde meine selbstgemachte Variante noch deutlich besser! Nicht ganz so süß, leicht stückig und das volle Nuss-Aroma… Perfekt als Brotaufstrich oder zum Beispiel auch auf dem morgendlichen Porridge. Und dabei ist das Ganze auch noch vegan 😉

Ihr müsst nur eines beachten, wenn ihr euer eigenes „Nutella“ herstellen wollt: Etwas Geduld braucht ihr schon, bis aus den Nüssen endlich Nuss-Mus geworden ist. Die Masse durchläuft verschiedene Stadien von gehackten Nüssen über eine grobe Nuss-Paste bis hin zum feinen und flüssigen Mus. Das kann durchaus eine Vierteilstunde dauern, abhängig davon wie leistungsstark euer Mixer ist. Die Geduld lohnt sich aber, um einen feinen schokoladig-nussigen und vor allem chemiefreien Brotaufstrich zu haben 🙂 Probiert es doch auch mal aus!

Vegane Schoko-Nuss-Creme selber machen ist nicht schwer. Im Vergleich zu Nutella hat diese Variante keinen Zucker und ist chemiefrei - einfach nur lecker!

Vegane, zuckerfreie Schoko-Nuss-Creme (nach Art von Nutella) für 1 großes Glas

  • 200 g Nüsse (Haselnüsse, Erdnüsse oder Walnüsse – Haselnüsse sind natürlich am nähesten an Nutella. Ich habe eine Mischung verwendet.)
  • 50 g dunkle Schokolade (ich habe 80% Kakaoanteil verwendet)
  • optional 1 – 2 EL Kakaopulver
  • optional 1 – 2 EL neutrales Öl
  • optional 1 – 2 EL Honig
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 1 Prise Salz
  1. Befreie die Nüsse von der Schale und röste diese in einer Pfanne ohne Fett so lange an, bis sie zu duften beginnen. Achtung, die Nüsse verbrennen schnell, also bleibe die ganze Zeit dabei!
  2. Nun gibst du die Nüsse in einen Standmixer und hackst diese zuerst klein, dann mahlst du sie immer feiner, bis Nussmus entsteht. Mit Pausen, damit der Mixer nicht überhitzt, dauert das ca. 10 bis 15 Minuten. Also nicht verzweifeln, wenn am Anfang nur eine krümelige Masse entsteht!
  3. Sobald das Nussmus cremig ist, gibst du die feingehackte Schokolade sowie die Vanille, optional Honig und etwas Salz hinzu. Mixe noch einmal ca. 1 Minute weiter, bis die Schokolade geschmolzen ist. Tatsächlich ist die Nuss-Masse so warm, dass es reicht, um die Schokolade zu schmelzen!
  4. Überprüfe nun die Konsistenz der Masse: Ist die Masse sehr flüssig, gib noch etwas Kakaopulver hinzu (schmeckt noch schokoladiger!). Ist die Masse eher krümelig und fest, kannst du sie mit 1 – 2 EL neutralem Öl (z.B. Sonnenblume oder auch Kokosöl) geschmeidiger machen.
  5. Fülle die Masse in ein Glas oder genieße die vegane Schoko-Nuss-Creme sofort 🙂 Achtung: Im Kühlschrank wird die Creme recht fest, also vorher rausnehmen 🙂
  6. Es ist zwar nicht ganz Nutella, aber die selbstgemachte Variante kommt schon ziemlich nahe ran…

Diese Produkte habe ich für das heutige Rezept verwendet*

* Die Amazon-Links sind sogenannte Affialiate Links. Das heißt, ich bekomme eine kleine Provision, wenn ihr darüber etwas einkauft. Für euch entstehen dadurch keine Mehrkosten!

So einfach kannst du eine vegane und zuckerfreie Schoko-Nuss-Creme selber machen! Probiere mein selbstgemachtes Nutella aus, du brauchst nur 5 Zutaten | BackIna.de

 

 

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

7 Comments

  • […] vorgenommen hier wieder öfter „gesundes“ Backen zu zeigen. Nachdem wir neulich schon Nutella etwas gesünder gemacht haben, gab es passend dazu ein leckeres Bananenbrot. Banane und Schokolade […]

  • […] das Bananenbrot abkühlen und genieße es pur oder z.B. mit diesem veganen Nutella. Einfach […]

  • […] meinem Auslandssemester in Belgien LIEBE (ja, in Großbuchstaben geschrieben! Viel besser als Nutella!), findet Herr BackIna sie „viel zu süß“ und ich habe schon Stimmen gehört, die sie […]

  • […] euch danach ist, könnt ihr die Waffeln mit meinem selbstgemachten Nutella oder frischen Früchten servieren. Auch Honig oder Ahornsirup schmecken wunderbar darauf. Lasst […]

  • Mike

    13. November 2017 at 21:52 Antworten

    Also geschmacklich ist die creme toll, aber ich hab es jetzt 2 mal versucht und am Ende ist das ganze sehr krümelig und gar nicht cremig… Obwohl das nussmus schon sehr fein und cremig war.

    Hast du eine idee woran das liegen kann?

    Liebe grüße 🙂

    • BackIna

      14. November 2017 at 8:41 Antworten

      Hallo Mike,
      das hängt meines Erachtens ein wenig mit den Nüssen zusammen – hatte neulich ein ähnliches Problem, als ich etwas „ältere“ Nüsse verwendet habe, die schon recht trocken erschienen. Wenn das passiert, würde ich einfach noch 1 – 2 Esslöffel neutrales Öl hinzugeben oder den Kakao weglassen. Im Kühlschrank wird das Mus später ohnehin recht fest, vor dem Essen am besten einige Minuten rausnehmen 🙂
      Das Rezept habe ich oben dahingehend geändert.
      Liebe Grüße,
      BackIna

      • Mike

        14. November 2017 at 21:12 Antworten

        Danke für deine tipps. Das mit dem öl is eine gute idee. 🙂

        Ich teste jedenfalls weiter, denn wie gesagt, geschmacklich ist das rezept top!

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.