Amsterdam Feature: Pfannkuchen zum Frühstück

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich eine große Freundin der Benelux-Staaten: Nach Urlauben in Luxemburg, meinem Auslandssemester in Belgien (das hier schon mal Thema war) und einem kurzen Besuch Anfang 2015 waren Herr Backina und ich über Silvester in Amsterdam. Und eine Sache, die kulinarisch ganz sicher zu Amsterdam gehört, sind… Nein, nicht (nur) Coffeeshops.

Sondern Pfannkuchen zum Frühstück! In den Niederlanden isst man sehr gerne Poffertjes, also sehr kleine, flaumige Pfannkuchen, die meist mit Butter und Sirup serviert werden. Aber auch „normale“ Pfannkuchen in allen Variationen stehen dort recht häufig auf der Frühstücks-Karte. Ob süß oder herzhaft – jeder findet eine Variation nach seinem Geschmack.

Aus meiner Sicht ist das absolute Pfannkuchen-Highlight, wenn ihr im Amsterdam seid, ein echt uriges kleines Lokal direkt an der Leidsegracht (einer der Grachten in der Innenstadt): De vier Pilaren sieht von außen unscheinbar aus, ist aber innen sehr niedlich eingerichtet, hat freundliches Personal – und: serviert nur Pfannkuchen in allen Varianten. Wir waren dort zum Frühstücken während unseres Aufenthaltes, haben Poffertjes und herzhafte Pfannkuchen mit Schinken und Käse und die süßen Varianten probiert. Auch der Kaffee ist sehr gut. Also unbedingte Empfehlung da hinzugehen, wenn ihr Amsterdam besucht!

Und weil wir uns das entspannte Amsterdam-Feeling ein wenig erhalten wollen, haben wir an diesem Wochenende ein holländisches Pfannkuchen-Frühstück gemacht. Das geht easy-peasy und lässt sich kreativ und je nach Kühlschrank-Inhalt gestalten 🙂 Für euch habe ich heute 4 Ideen mitgebracht.

Aber fangen wir doch erstmal mit den Basics an:

Grundrezept Pfannkuchen (für ca. 6 – 8 Stück)

  • 200 g Mehl
  • 300 ml Milch
  • 3 Eier
  • Butter oder Öl zum Ausbraten
  1. Milch und Eier verrühren, das Mehl mit einer Prise Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Kurz quellen lassen.
  2. Das Öl oder die Butter erhitzen und nacheinander darin die Pfannkuchen ausbacken.
  3. Pfannkuchen zum Frühstück genießen!

 

Und hier kommen ein paar Ideen, wie ihr die Pfannkuchen zum Frühstück süß oder herzhaft gestalten könnt:

Der Klassiker: Pfannkuchen mit Nutella

Dazu muss ich nichts mehr sagen, oder? Einfach Nutella drauf und fertig 😉

Healthy: Pfannkuchen mit Orange und Quark

Eine Orange filetieren. Etwas Vanillequark auf den fertigen Pfannkuchen geben, die Orangenfilets darauf verteilen, mit etwas Honig und einer Handvoll Cranberries dekorieren.

Vegetarisch: Pfannkuchen mit Tomate und Käse

Den Pfannkuchen auf einer Seite braun backen und wenden. Während die zweite Seite gart, Käse nach Wahl auf die Oberseite geben und halbierte Kirschtomaten drauflegen. Sobald der Käse geschmolzen ist, ist der Pfannkuchen fertig. Mit Basilikum bestreuen und genießen.

Herzhaft: Pfannkuchen mit Bacon und Käse

Ein paar Streifen Frühstückspeck in der Pfanne ohne Öl auslassen, also knusprig braten. Den Pfannkuchenteig vorsichtig darüber geben und eine Seite fertig backen. Wenden und auf die Oberseite Käse nach Wahl streuen. Sobald dieser geschmolzen ist, kannst du den herzhaften Pfannkuchen zum Frühstück genießen.

So viel von meinen Ideen – ich wünsche euch guten Appetit 🙂 Habt Ihr denn einen „Lieblingsbelag“ für Pfannkuchen?

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

4 Comments

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.