Alle guten Gaben… ( Nutella Marmorkuchen)

Jetzt im Herbst ist mir wieder mehr nach klassischen Rührkuchen… Geht euch das auch so? Ist wahrscheinlich eine ganz normale Reaktion – in die heißen Sommermonate passt ein erfrischender Kuchen (wie zum Beispiel dieser oder dieser) ja auch viel besser. Im Herbst dagegen wärmt ein leckerer Rührkuchen mit einer heißen Tasse Tee oder Kaffee nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. So wie dieser Nutella Marmorkuchen, den ich heute für euch mitgebracht habe.

Und da im Oktober Zeit ist Danke für die Ernte zu sagen, sind viele der sprichwörtlichen „guten Gaben“ darin versteckt. Wobei man den Begriff „gute Gaben“ dabei nicht nur auf Feldfrüchte beziehen sollte – es sei denn Nutella wächst seit neuestem auf Bäumen 😉 Was tatsächliche Früchte angeht, sind in diesem Nutella Marmorkuchen Kirschen aus der „großen Kirschschwämme“ diesen Jahres verarbeitet. Die hatte ich noch eingefroren, brauchte jetzt aber Platz im Tiefkühler für die neue Ernte, nämlich Pflaumen

Deshalb gibt es heute ein Produkt dieser „die Kirschen müssen verarbeitet werden“-Aktion: Eigentlich wollte ich endlich mal einen Marmor-Kuchen auf dem Blog zeigen oder einen Kirsch-Eierlikör-Kuchen. Also warum nicht beide Rezepte kombinieren? Deshalb gibt es nun einen Kuchen mit Eierlikör, Nutella und Kirschen – also mehr gute Sachen kann man kaum in einem normalen Rührkuchen verpacken, oder?

Das Tolle an dieser Kombination ist, dass der Nutella Marmorkuchen wunderbar saftig wird durch den Eierlikör und die Kirschen im Teig. Bei „normalem“ Marmorkuchen mag ich oft nicht, dass er so staubtrocken ist… Dieser hier dagegen ist genau so, wie ein Rührkuchen sein sollte!

Macht es euch also bequem auf dem Sofa mit einer Tasse Kaffee oder Tee und genießt diesen leckeren, saftigen Nutella Marmorkuchen mit Kirschen und Eierlikör 🙂 Habt eine schöne Herbst-Zeit!

Nutella Marmorkuchen mit Eierlikör und Kirschen

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g + ca. 2 EL Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 3 TL Backpulver
  • 150 ml + 1 bis 2 EL Eierlikör
  • 3 EL Nutella
  • 1 kleines Glas Kirschen (oder ca. 300 g gefrorene)
  • 1 EL Kakaopulver
  1. Die Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen. Bei gefrorenen Kirschen am besten auftauen lassen und ebenfalls gut abtropfen lassen – oder direkt gefroren in den Kuchen geben. Wichtig ist nur, dass die Kirschen nicht zu feucht sind.
  2. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren und die Eier einzeln unterrühren – dabei weiter schlagen, damit eine luftige Masse entsteht. Die 250 g Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver sowie einer Prise Salz mischen.
  3. Die Mehlmischung im Wechsel mit den 150 ml Eierlikör unterrühren. Den Teig halbieren.
  4. Unter eine Hälfte das Nutella, den Kakao und noch ca. 1 – 2 EL Eierlikör unterrühren, bis der Teig wieder die richtige Konsistenz hat.
  5. Die Kirschen in ca. 2 El Mehl wenden – so sinken sie später im Teig nicht so sehr nach unten. Die Kirschen jeweils zur Hälfte unter die beiden Teigsorten rühren. Wer möchte, kann auch die Kirschen nur in eine Hälfte geben, dann weniger Kirschen nehmen.
  6. Eine Gugelhupf-Form ausfetten und mit Mehl ausstäuben. Die beiden Teigsorten abwechselnd in die Form geben und mit einem Holzspies leicht marmorieren.
  7. Im auf 175° C (Ober-Unterhitze) vorgeheizten Ofen ca. 50  – 60 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.
  8. Hm, lecker zum Kaffee oder Tee oder Kakao oder einfach so! 🙂

Published byBackIna

Foodbloggerin mit Liebe zu frischen Zutaten, einfachen Rezepten mit Twist und süßen Köstlichkeiten.

2 Comments

Post a Comment


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.