Alkoholfreie Beeren Limonade (Aperitif)

Ideal für alle Fahrer oder Leute, die einen Aperitif ohne Alkohol bevorzugen: Die alkoholfreie Beeren Limonade schmeckt gut bei Sommerpartys oder einfach so. Wer es lieber mit Alkohol mag, der kann das Ginger Ale durch Sekt ersetzen und einen Schuss Creme de Cassis hinzugeben.

Alkoholfreie Beeren Limonade (ca. 10 Portionen)

  • 200 g gefrorene Beeren, bevorzugt Himbeeren oder Heidelbeeren
  • 300 ml Cranberrysaft
  • 1 Flasche Bionade Holunder
  • 300 ml Pfefferminztee (kalt, ggf. gesüßt mit 2 EL Honig)
  • 300 ml Ginger Ale
  • 2 EL Himbeer- oder Grenadine-Sirup
  • einge Zweige Minze
  • 1 Hand voll Eiswürfel

Vermische die Zutaten mit Ausnahme der Beeren und der Eiswürfel. Gib diese beiden Zutaten erst kurz vor dem Servieren in die Gläser, damit die Beeren noch gefroren sind.

 

Muttertag (Herz Petit Fours mit Himbeeren)

Feiert ihr den Muttertag mit einer kleinen Aufmerksamkeit für euere Mama? Meine Mutter sagt ja immer, dass Sie den Tag eigentlich totalen Unsinn findet… Aber über eine kleine Überraschung freut sie sich dann doch 😉 Ihr kennt das sicher 😉 Dieses Jahr veranstalten wir am Muttertag einen gemeinsamen Brunch. Denn das wichtigste ist immer noch Zeit, die man mit seiner Mama verbringt.Schöne Idee zum Muttertag: Petit Fours mit Himbeeren in Herzform

In Vorbereitung auf den erwähnten Brunch hatte ich bereits vergangenes Wochenende Lust, etwas „herziges“ zum Muttertag auszuprobieren. Deshalb habe ich diese süßen Herz Petit Fours mit Himbeercreme gemacht. Unsere Mütter haben sich bereits vor dem Muttertag darüber gefreut 🙂 Mal sehen, was es dann noch so zum Brunch gibt… Ihr werdet sicherlich noch die ein oder andere Inspiration hier sehen.

Schnelle Idee zum Muttertag: Petits Fours in Herzform

Das schöne an den Herz Petit Fours ist: Sie eignen sich nicht nur zum Muttertag, sondern auch zu Geburtstagen oder zum Valentinstag… Herzen gehen einfach immer! Und die Petit Fours sehen nicht nur gut aus, sondern vor allem schmecken sie besonders lecker: Ein saftiger Bisquit mit Marzipan und dazu eine lockere Himbeer-Frischkäse-Creme – schmeckt ganz „sündig“ und ist doch verhältnismäßig leicht. Dabei könnt ihr die Geschmacksrichtung nach Lust und Laune variieren: Wie wäre es mit Erdbeere oder Pfirsich statt Himbeeren?

Kleine Herz Törtchen zum Muttertag oder Valentinstag

Herz Petit Fours mit Himbeer-Creme zum Muttertag (8 Stück)

Für den Teig:

  • 75 g Butter
  • 75 g Marzipan
  • 2 Eigelbe
  • 5 Eier
  • 100 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Für die Himbeer-Creme:

  • 200 g Frischkäse
  • 50 g weiße Schokolade
  • 3 EL + 4 EL Himbeergelee
  • 1 TL Puderzucker
  • Mark einer Vanilleschote

Dekoration:

  • 100 g weiße Schokolade
  • etwas pinke Lebensmittelfarbe
  1. Für den Teig der Petit Fours schmilzt du die Butter zuerst und lässt sie abkühlen. Währenddessen schneidest du das Marzipan in kleine Stücke und rührst dieses mit den Eigelben glatt.
  2. Nun kommen die Eier und der Zucker zum Marzipan: Schlage die Masse ca. 5 Minuten dickcremig auf. Sobald die Masse weiß und sehr cremig erscheint, gibst du vorsichtig die Butter dazu und rührst weiter.
  3. Zuletzt hebst du das Mehl und das Backpulver unter. Nun gibst du den Teig in eine Fettpfanne (ca. 25 x 25 cm) und bäckst diesen im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober-Unterhitze ca 10 – 12 Minuten. Lasse den Boden nun gut auskühlen.
  4. Währenddessen kannst du die Füllung vorbereiten: Schmelze dazu die weiße Schokolade und schlage den Frischkäse locker auf. Mische die Schokolade, das Vanillemark sowie 3 EL des Himbeergelees langsam darunter, sodass eine homogene Creme entsteht. Wenn du möchtest, kannst du mit etwas Lebensmittelfarbe nachhelfen, damit die Creme pinker erscheint.
  5. Nun halbierst du die Bisquitplatte in zwei gleich große Teile und bestreichst beide mit dem restlichen Himbeergelee. Nun gibst du auf einen Boden die Himbeer-Creme und klappst den zweiten Boden mit der Marmeladenseite nach unten darüber. Stelle den Kuchen ca. 1/2 Stunde kalt, bis die Füllung fest geworden ist.
  6. Nun kannst du aus dem Teig Herzen ausstechen, die du wieder ca. 1/2 Stunde kalt stellst.
  7. Zum Verzieren der Himbeer Herz Petit Fours schmilzt du zuletzt die weiße Schokolade für die Glasur und färbst diese pink. Gib diese auf die Herzchen und verziere die Petit Fours nach Wunsch.
  8. Alles Gute zum Muttertag!

Das Rezept basiert auf den Petits Fours aus der Brigitte.

Du suchst ein Geschenk für den Muttertag oder Valentinstag? Diese Petit Fours mit Himbeeren und Marzipan in Form von Herzen werden deine Mutter oder deinen Schatz begeistern! | BackIna.de

Weihnachtliches Nougat Mousse Törtchen mit heißen Himbeeren

Das Nougat Mousse ist alleine schon ein Gedicht – in Kombination mit einem knackigen Keks-Boden und heißen Himbeeren ergibt das ein weihnachtliches Dessert par Excellence! Ich liebe es immer wieder! Das gesamte Weihnachtsmenü findet ihr hier.

Weihnachtliches Nougat Mousse Törtchen mit heißen Himbeeren  (6 Portionen)

Für die Nougat Mousse Törtchen:

  • 750 g Milch
  • 150 Nougat
  • 2 EL löslicher Espresso
  • 5 EL Zucker oder Honig
  • 1 TL Zimt
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 1 EL Likör 43
  • 450 g Sahne
  • 100 g Schokolade
  • ca. 150 g Plätzchen oder Kekse nach Wahl (gerne Reste von Weihnachten)

Für das Himbeer-Kompott:

  • 300 g Himbeeren (TK)
  • 5 EL Honig
  • 1 Vanillestange
  • 3 EL Speisestärke
  • 2 EL Likör 43
  1. Schmelze als erstes die Schokolade und zerbrösle die Kekse fein. Mische die Kekse unter die Schokolade – das wird später unser Crunch-Boden. Verteile die Mischung als Boden auf 6 Dessertringe. Lass den Boden mindestens 30 Minuten im Kühlschrank fest werden.
  2. Für die Nougat Mousse Törtchen kochst du zuerst die Milch auf und schmilzt darin das Nougat sowie den löslichen Kaffee, den Likör, den Zimt und den Honig. Lasse das ganz leicht abkühlen und weiche die Gelatine derweil kalt ein. Sobald diese weich ist, drücke diese aus und gib sie in einen Topf, wo du sie auflöst. Diese mischt du nun langsam mit der heißen Nougat-Milch. Stelle alles zum Gelieren in den Kühlschrank.
  3. Schlage die Sahne auf und hebe diese unter die Mousse, sobald diese beginnt zu gelieren. Verteile die Mousse auf die 6 Dessertringe und stelle alles mindestens 3 Stunden, am besten über Nacht kalt.
  4. Für das Himbeerkompott kochst du die Himbeeren mit dem Honig und dem Mark der Vanillestange auf, bis die Himbeeren weich geworden sind. Nun rührst du die Speisestärke mit Likör und etwas Wasser glatt und bindest damit das Himbeer Kompott. Schmecke es nach Wunsch noch mit etwas Honig oder Vanille ab.
  5. Löse nun die Törtchen aus den Dessertringen und richte alles auf einem Teller an.

Fertig ist ein leckeres weihnachtliches Dessert! Bist du neugierig auf die passende Vorspeise und den passenden Hauptgang? Dann schau doch mal auf die entsprechenden Seiten!

Spätsommer (Apfel-Nusskuchen mit Himbeeren)

Wisst ihr, was ich mit dem September verbinde? Unter anderem die Obsternte im Garten meiner Großeltern. Tatsächlich sind mittlerweile schon die ersten Äpfel reif, die sogenannten „Kornäpfel“ – leider schmecken die zum Essen super schnell mehlig, aber im Kuchen werden sie dafür umso mürber und zarter. Damit die Äpfel also nicht verderben, habe ich einen schnellen Apfel Nusskuchen gebacken – und gleich im Garten meiner Großeltern geshootet, bevor er auf die Kaffeetafel kam 😉

Frische Äpfel, saftige Himbeeren und ein lockerer Rührteig: Der Apfel Nusskuchen ist genau richrtig für den Spätsommer

Das Schöne am Spätsommer finde ich, dass auch einige Früchte des Sommers noch reif sind. Insofern ist mein heutiges Backwerk quasi ein Kind des Spätsommers – denn neben den herbstlichen Äpfeln haben sich auch noch die letzten Himbeeren des Sommers darauf verirrt…. Wenn der Herbst weiter fortgeschritten ist, kann man diese wohl einfach weglassen und den Apfel-Nusskuchen mit einer Prise Zimt im Teig und gehackten Nüssen als Topping verfeinern. Das gäbe eine tolle weihnachtliche Note! Ihr seht also: Dieser Kuchen ist offen für euere Kreativität 🙂 Probiert ihn auch mal mit unterschiedlichen Nüssen – dieser hier wurde mit Walnüssen gebacken – der Klassiker wären dagegen Haselnüsse. Mandeln sorgen für ein noch feineres Nuss-Aroma. Jede Nuss gibt ihren unverwechselbaren Geschmack.

Ein Apfelkuchen mit Nussteig und frischen Himbeeren ist fruchtig und herbstlich

Experimentiert bei diesem Nusskuchen mit Äpfeln also einfach herum, wie es euch gefällt – der Rührteig macht so einige Veränderungen mit! Und genau das ist ja das schöne am Spätsommer: Alle Zutaten sind im Moment frisch erhältlich und verlocken uns zum Backen! Ich gehe jetzt mal in die Küche und überlege, was ich mit einer Lage Pflaumen anstellen kann, die wir eben bekommen haben 😉

Frische Himbeeren auf einem Apfel-Nusskuchen: Unwiderstehlicher Spätsommer

Hier kommt erstmal das Apfel Nusskuchen Rezept für euch – viel Spaß beim Backen 🙂

Apfel Nusskuchen mit Himbeeren

125 g Butter
125 feinen braunen Zucker
1 EL Vanille-Extrakt
3 Eier
100 g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
200 g gemahlene Nüsse (z.B. Haselnüsse, es gehen aber auch Mandeln oder Walnüsse)
75 ml Milch
500 g süß-säuerliche Äpfel
1 EL Zitronensaft
2 EL Apfelgelee, ersatzweise eine „gelbe“ Marmelade
Himbeeren und Puderzucker für die Deko (optional)

  1. Die Äpfel entkernen und in schmale Spalten schneiden. Diese mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Den Ofen auf 175 Grad (Ober-Unterhitze, bei Heißluft 150 Grad) vorheizen.
  2. Für den Nusskuchen zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Vanille-Extrakt sehr cremig rühren. Die Eier nach und nach einzeln dazu geben. Das Mehl, Backpulver und die Nüsse mischen. Alles kurz unter die Eier-Masse heben. Die Milch zum Schluss zugeben.
  3. Den Teig in eine Springform füllen und die Apfelspalten darauf kreisförmig anrichten. Ca. 35 – 40 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen.
  4. Das Apfelgelee leicht erwärmen und den noch heißen Kuchen damit bestreichen. Auskühlen lassen.
  5. Zum Servieren die Himbeeren auf dem Apfel Nusskuchen verteilen und mit Puderzucker bestäuben.
  6. Einen schönen Herbst!

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm… (Himbeer Cappuccino Schnitten)

Heute will ich euch kein Rezept von mir selbst zeigen, sondern eines von meiner Mama. Wie ich euch schon erzählt habe, habe ich meine Back-Künste hauptsächlich von ihr erlernt. Zu meinem Geburtstag hat sie mir eine Eigenkreation gebacken, die ich euch hier mit ihrer Erlaubnis unbedingt zeigen wollte: Die Himbeer Cappuccino Schnitten sind einfach sündhaft lecker und passen durch die beerig-frische Note perfekt in den Sommer!

Himbeeren und Kaffee in einer Torte vereint: Himbeer Cappuccino Schnitten

Meine Großeltern waren zum Kaffeetrinken zu Gast und durften diese Kombination aus fruchtigen Himbeeren, Kaffeecreme, weichem Bisquit und knusprigem Keks-Boden probieren. Und tatsächlich fragte meine Oma (selbst eine erfahrene Bäckerin): „Vom welchem Bäcker habt ihr diesen leckeren Kuchen gekauft?“ Sie konnte gar nicht glauben, dass dieses Rezept „homemade“ ist! Und das obwohl wir sonst durchaus ein hohes Niveau an Kuchen und Torten auftischen. Die Himbeer Cappuccino Schnitten sind also genau richtig, wenn ihr jemanden beeindrucken wollt 😉

Sommerlich frische Torte: Himbeer Cappuccino Schnitten

Ich muss zugeben: Das Rezept ist schon recht aufwändig, also eher geeignet für besondere Anlässe. Aber mit dem richtigen Timing ist es nicht schwer umzusetzen. Wichtig ist nur: Ihr braucht am besten frische Himbeeren, damit das fruchtige Aroma so auch gut zur Geltung kommt. Also ab an die Himbeer-Sträuche (oder in die Obst-Abteilung) und das Material für dieses sündhaft leckere Rezept von Mama Backina besorgt: Ihr werdet es nicht bereuen, das verspreche ich euch!

Himbeer Kuchen mal anders: Himbeer Cappuccino Schnitten

Und weil die frischen Himbeeren so gut zum aktuellen Blogevent von Ina Is(s)t „BeerenStark“ passen, wandern die leckeren Himbeer-Schnitten dort ins Rezept-Portfolio 🙂

PS: Wie bei der Orangen-Torte von neulich gilt hier übrigens auch, dass ihr die Cappuccino Creme pur als Dessert essen könnt. Noch besser wird das Ganze, wenn ihr Bisquit-Stücke, frische Himbeeren und Kaffeecreme als Dessert im Glas einschichtet. Das funktioniert super als „Resteverwertung“ der Teig-Abschnitte, ürigen Himbeeren und Creme-Reste ☺

Himbeer Cappuccino Schnitten

Für den Mürbeteig-Boden: 
125 g Mehl
50 g Zucker
1 Eigelb
80 g Butter

Für den Bisquit: 
25 g Butter
3 Eier
Mark einer Vanilleschote
75 g Zucker
100 g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Himbeer-Schicht und das Himbeer-Topping: 
2 EL Speisestärke
150 ml Apfelsaft + 3 EL Apfelsaft
3 EL Zucker
350 g + 50 g Himbeeren (frisch oder TK)
1 Pck roter Tortenguss
3 EL Himbeer-Konfitüre

Für die Cappucino-Creme: 
10 Blatt Gelatine
4 TL Instant-Kaffepulver
125 g Zucker
350 g Creme fraiche
200 g Joghurt
250 g Sahne
Mark von einer Vanilleschote

Für die Deko: 
200 g Sahne
Frische Himbeeren und Minze
Kaffeepulver oder Kakao

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig verkneten und diesen ca. 30 Minuten in Folie gewickelt kalt stellen. Den Ofen auf 200° C Ober-Unterhitze vorheizen und eine eckige Springform (25 x 25 cm) oder eine entsprechende Runde Form mit Backpapier auslegen. Den Mürbeteig dünn ausrollen und in die Form legen. Ca. 20 Minuten goldbraun backen und auskühlen lassen.
  2. Für den Biskuit die Butter schmelzen und die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker und das Vanillemark einrieseln lassen. Eigelbe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zuletzt unterheben. Den Ofen auf 180° C vorheizen und die Masse in die eckige Form geben (Mürbeteigboden vorher entfernen). Ca 20 bis 25 Minuten backen und auskühlen lassen.
  3. Für die Himbeer-Schicht, die später in die Mitte kommt, 350 g Himbeeren verlesen. Die Stärke mit einem Teil der 150 ml Apfelsaft verrühren. Den restlichen Apfelsaft mit 3 EL Zucker und Himbeeren aufkochen und leicht abkühlen lassen.
  4. Konfitüre erwärmen und den Mürbeteig-Boden damit bestreichen. Den Biskuit waagerecht durchschneiden. Einen Biskuitboden auf den Mürbeteig geben. Dann das Himbeer-Kompott aus Schritt 3 darauf streichen. Kühl stellen.
  5. Die Creme vorbereiten: Gelatine einweichen. Kaffeepulver mit 3 El heißem Wasser verrühren. Creme Fraiche, Joghurt und Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und bei leichter Hitze erwärmen. Vorsichtig einige Esslöffel der Creme fraiche-Mischung unterrühren, sodass sich keine Klümpchen in der Gelatine bilden. Dann die Gelatine unter den Rest der Creme heben. In den Kühlschrank stellen, bis die Mischung zu gelieren beginnt.
  6. 250 g Sahne steif schlagen und unter die Creme heben, sobald die Masse zu gelieren beginnt. Die Creme in zwei Teile teilen. Unter einen Teil das Vanillemark rühren, unter den anderen die Kaffee-Mischung aus Schritt 5.
  7. Zuerst die Kaffee-Creme, dann die Vanillecreme auf den Boden mit Himbeer-Mark streichen. Vorsichtig den zweiten Biskuitboden draufgeben und die Torte mindestens 2 Stunden kalt stellen, bis die Cremes wirklich fest sind.
  8. Für den Himbeer-Spiegel 150 g Himbeeren erwärmen und pürieren (evtl durch ein Sieb streichen). Den Tortenguss mit 3 EL Apfelsaft anrühren unter die warme Himbeer-Masse mischen. Erwärmen, bis sich eine Gelee-Artige Konsistenz ergibt.
  9. Den Himbeer-Spiegel auf der Torte verteilen und erneut kalt stellen (am besten über Nacht).
  10. Am nächsten Tag die Sahne steifschlagen und die Himbeer Cappuccino Schnitten nach Wunsch mit Sahnetuffs, Himbeeren und Minze dekorieren. Nach Wunsch noch mit Kaffee- oder Kakaopulver bestäuben.

 

Köstlich & Konsorten Frankens-Foodblogger
Stylebook BlogStars